Der Papa der Tigerente hat Geburtstag: Janosch wird 85 Jahre alt. Dieser Geburtstag wird gefeiert, unter anderem mit einer Biographie

Titelbild: „Ach, so schön ist Panama“ bei Beltz & Gelberg, 2015, 14,95 Euro

Foto: Janosch film & medien AG

Was haben Pari Fair Mogelzahn, Onkel Poppoff, die Maus Schimanski und die Tigerente gemeinsam? Sie alle stammen aus der Feder des berühmten Künstlers, Janosch. Ganze 300 Bücher hat dieser schon veröffentlicht, in 40 Sprachen kann man seine Werke lesen. Am 11. März ist Janoschs Geburtstag. Der Künstler, eigentlich Horst Eckert, wird 85. Jahre alt. Ob die Tigerente auch zum gratulieren vorbeikommt?
Außerdem genießen Janoschs Figuren längst Kultstatus! Vor allem die allseits beliebte Tigerente und ihre Freunde, der Bär, der Tiger und der Frosch erfreuen sich reger Beliebtheit: Sie waren Protagonisten der Kindersendung „Tigerenten-Club“, Fahrräder, Taschen, Radiergummis und unzählige andere Produkte erstrahlen im typischen Tigerenten-Muster und die Bücher rund um die Tigerenten-Clique werden immer noch gerne gelesen.

Angela Bajorek "Janosch. Die Biographie", Piper Verlag 2016; 22 Euro; piper.de
Angela Bajorek „Janosch. Die Biographie“, Piper Verlag 2016; 22 Euro; piper.de

Kauzig und eigenwillig, so wird Janosch stets beschrieben. Seit 2003 erscheinen von ihm keine neuen Bücher mehr, nur noch Neuauflagen. Janosch wolle nun lieber, wie er selbst sagte auf Teneriffa, seinem langjährigen Wohnort, in der Hängematte liegen. Seit 2013 erscheint wöchentlich eine Zeichnung von Janosch im Zeit Magazin. Nach eigenen Angaben geht es in den Zeichnungen „um mich, Wondrak: Den neuen Superstar.“
Zu seinem Geburtstag erscheint die Biographie des Künstlers „Wer fast nichts braucht, hat alles“. Geschrieben wurde das Werk von Angela Bajorek, die bereits für ihre Habilitationsarbeit zu Janosch geforscht hat und sich auch schon persönlich mit Janosch auseinandersetzen durfte. Erzählt wird von Janoschs schwerer Kindheit in Oberschlesien, seinem Werdegang als Künstler und seinem Leben als Optimist und „Traumsucher“.