Endlich Ferien! Endlich Zeit zum Lesen! Und man muss mal nicht an der spannendsten Stelle das Buch weglegen, weil die Hausaufgaben noch nicht gemacht sind oder andere nervtötende Dinge erledigt werden müssen. Auch die Vorleser (Mama, Papa, Opa, Oma) haben keine Ausreden wie: „Du musst jetzt aber schlafen. Morgen ist wieder Kindergarten!“, denn der Kindergarten hat zu und alle dürfen länger aufbleiben. Hier sind ein paar Tipps für kleine und größere Bücherwürmer…

Unsere Lesetipps für die Ferien

 

Poldi und Paulchen. Eine Weltreise aus Versehen, Boje Verlag

Poldi und Paulchen. Eine Weltreise aus Versehen

Pinguin Poldi und Krokodil Paulchen besuchen Oma zu ihrem Geburtstag. Es kommen eine Menge Gäste. Nach der Feier begleiten Poldi und Paulchen die anderen Besucher zum Bahnhof, um sich zu verabschieden. Doch in dem Gewimmel merkt Poldi plötzlich, dass Paulchen verschwunden ist. Oh je! Und schon stecken die beiden kleinen Helden in einem spannenden Abenteuer, das sie auf eine Weltreise führt. Sie sehen den Nordpol, landen im Dschungel und finden sich dazwischen sogar auf einem Kreuzfahrtdampfer wieder.
Christian und Fabian Jeremies sind Zwillingsbrüder und teilen ihre Liebe zur Illustration. Besonders gern zeichnen sie Pinguine und Krokodile, was sie zu ihren beiden kleinen Helden gebracht hat. Für Kinder ab 4 Jahren.
Poldi und Paulchen. Eine Weltreise aus Versehen von Christian und Fabian Jeremies, Boje Verlag für 14,99 Euro

 

Endlich wieder Zelten, Beltz und Gelberg Verlag

Endlich wieder zelten!

Ein Buch, das so richtig schön in Urlaubsstimmung bringt. Eltern denken melancholisch an ihre eigenen Campingferien, Kinder lachen sich schlapp bei Themen wie: Wir sind bepackt bis unters Dach, die Fahrt zum Urlaubsort im Auto ist suuuperlangweilig, die Moskitos auf dem Campingplatz sind riesig, der Zeltnachbar schnarcht so laut, dass man kaum einschlafen kann und natürlich gehört zu einem Urlaub auch ein richtiges Unwetter. Illustrator Philip Waechter hat hier wohl auch einige seiner eigenen Kindheitserlebnisse mit verarbeitet und zeigt mit comic-haften Bildern und viel Humor, die alltäglichen Begebenheiten, die es beim Zelten so gibt. In jedem Fall ein Klassiker der unbedingt mit ins Reisegepäck muss. Bei allen die zelten gehen – und eigentlich ist es auch die perfekte Lektüre für alle, die noch nie Campen waren. Für Kinder ab sechs Jahren zum Vorlesen.
Endlich wieder zelten! von Philip Waechter, Beltz und Gelberg Verlag für 12,95 

Fiete. Die große Fahrt, Boje Verlag

Fiete – Die große Fahrt</h3

Kleine Digital Natives kennen ihn alle: Fiete, der Held aus der App. Seit 2015 gibt es den witzigen Seebären auch offline. Gut so! Im ersten Buch-Abenteuer haben Fiete und seine Freunde das Schiff Botilda vom Meeresgrund geborgen. Jetzt im zweiten Band ist Botilda wieder seeklar. Fiete, Hinnerk und Hein sind mächtig stolz und überlegen, wo die erste Fahrt hingehen soll. Erst einmal eine Nacht darüber schlafen. Doch während Fiete und Hein schlummern, stellt Hinnerk leise den Motor an und Botilda tuckert los. Als die Freunde aufwachen, finden sie sich auf einer Insel wieder. Die muss natürlich erkundet werden. Und irgendwann müssen sie ja auch wieder nach Hause. Aber wie sollen sie nur zurück finden? Das neue Fiete-Abenteuer macht auch Spaß, wenn man den Erstling noch nicht kennt. Kinder ab drei Jahren können die Handlung locker erfassen, aber auch Größere werden noch genug entdecken, so dass es keinesfalls langweilig wird.
Fiete – Die große Fahrt, von Ahoiii Entertainment, Boje Verlag für 12,99 Euro. 

Du, mein Ein und Alles, Moritz Verlag

Du, mein Ein und Alles

Die kleine Dunne verbringt ihre Sommerferien bei ihrer besten Freundin Ella Frida auf einer kleinen Insel. Es sind die besten Ferien überhaupt, denn die beiden spielen den ganzen Tag, gehen baden und bauen Hütten. Schöner könnte es gar nicht sein. Jeden Abend telefoniert Dunne mit ihrem Vater, der immer noch im Krankenhaus liegt. Eines Tages kommt Vater endlich doch. Aber Dunne ist völlig durcheinander, denn er bringt Wanda mit und stellt sie als seine neue Freundin vor. Dabei wollte Dunne doch für immer sein Ein und Alles sein. Und jetzt gibt es da plötzlich Konkurrenz? Im Ferienidyll ziehen plötzlich ganz dunkle Wolken auf… Rose Lagercrantz hat ein unglaubliches Einfühlungsvermögen, was kleine Kinderseelen betrifft. Dabei klammert sie unangenehme Themen keineswegs aus. Die schwedische Autorin wurde für ihre Bücher schon mehrfach ausgezeichnet. Auch die schwedische Illustratorin Eva Eriksson wurde  schon viele Male für ihre Arbeiten gewürdigt. Die Geschichte von Dunne (es gibt noch drei weitere Bände)  ist für Kinder ab sechs Jahren und für Erstleser geeignet.
Du, mein Ein und Alles, Rose Lagercrantz und Eva Eriksson, Moritz Verlag für 11,95 Euro

Die Mumpitze, Südpol Verlag

Die Mumpitze

Irgendwie haben wir es doch schon immer geahnt: unsere Stofftiere leben! Lene und Pipp machen ein Praktikum bei dem mysteriösen Puppenmacher Mister Paddock. Lene ist eigentlich gar nicht einverstanden. Sie hatte auf einen spannenderen Praktikumsplatz bei der Polizei gehofft. Jetzt soll sie eine Woche zusammen mit ihrem besten Freund Pipp zwischen doofen Puppen verbringen. Doch kaum bei Mister Paddock angekommen, begegnen sie durch einen Zufall der kleinen Stofftierratte Paolo – und die beiden Freunde erfahren ein unglaubliches Geheimnis. Es gibt eine Stadt, die nur von Stofftieren bewohnt wird: Mumpitzhausen. Dort ist gerade alles in heller Aufregung und nur Mister Paddock kann helfen. Der Bürgermeister der Tiere, Kalle Panowski, ist verschwunden, zusammen mit seinem Sekretär Rasmus Lang. Wo können die beiden nur stecken? Ist ein Verbrechen geschehen? Lene und Pipp machen sich auf die Suche und geraten nicht nur in die sagenhafte Welt von Mumpitzhausen, sie kommen auch einem wirklich fiesen Verbrecher auf die Spur. Der phantasievolle Roman wird von acht- bis zehnjährigen Abenteurern nachts bestimmt heimlich mit Taschenlampe unter der Decke weiter gelesen. Für Sechs- bis Siebenjährige ist es ein wunderbares Vorlesebuch.
Die Mumpitze, Mascha Matysiak, Südpol Verlag für 12,90 Euro

Das Babysitter-Chaos, Rowohlt Verlag

Das Babysitter-Chaos

Auf die Schwestern Holly und Anna warten die langweiligsten Ferien überhaupt. Sie müssen die ganze Urlaubszeit zuhause in Doverhafen verbringen – und wie jedermann weiß, passiert dort nie etwas. Es ist einfach nur öde. Als die beiden über die Anzeige für tolle intergalaktische Ferien stolpern, ist alles klar: Die müssen sie buchen! Aber wie? Leider fehlt ihnen die nötige Urlaubskasse. Also nehmen sie einen Job als Babysitter an. Doch vielleicht haben sie sich mit der Betreuung von sechs (!) kleinen, verzogenen Prinzen doch etwas zu viel zugemutet? Als dann auch noch König Potzsapperlot von Dämland eine Invasion von Doverhafen startet, werden Hollys und Annas Ferien ganz schnell aufregender, als anfangs gedacht. Das witzig-schräge Ferienabenteuer ist etwas für Leserinnen ab acht Jahren.
Das Babysitter-Chaos, Clémentine Beauvais, Rowohlt Verlag für 9,99 Euro

Teaser-Bild: Du, mein Ein und Alles, Moritz Verlag
Slider-Bild: Fiete – Die große Fahrt, Ahoiii Entertainment, Boje Verlag