Roald Dahl wäre am 13. September 2016 runde 100 Jahre alt geworden. Wir sagen „Happy Birthday!“ und „Danke“ für die vielen phantastischen Figuren, die er uns beschert hat.

Roald Dahl war der Mann, der genau wusste, aus welchem Stoff Geschichten sind. Mit nur wenigen Worten, gleich auf der ersten Seite seiner Bücher, zieht er uns in eine andere Welt. Und diese Welten haben es in sich: Mal treffen wir Willy Wonka und seine fleißigen Streifenhörnchen bei der Schokoladenproduktion, mal sind wir im unterirdischen Bau des fantastischen Mr. Fox. Egal wohin uns Dahl jemals mitgenommen hat, immer ist es die Reise wert. Vielen von uns ist gar nicht bewusst, welche bekannten Erzählungen auf sein Konto gehen. So ist etwa der Film „Matilda“ (1996) auf Grundlage von Dahls Büchern entstanden und zeigt uns legendäre Figuren, wie etwa die bösartige Fräulein Knüppelkuh:

via GIPHY

So fantasiereich und kindlich seine Kinderbücher auch gewesen sein mochten – Dahl verfasste Zeit seines Lebens auch einige Kurzgeschichten für Erwachsene – hauptsächlich mit rabenschwarzem Humor. Dieser klingt unter anderem bereits in seinem Buch „Hexen Hexen“ an, der eher Gruselspaß für die älteren Kinder und ihre Eltern bietet. Erinnert ihr euch noch an die schrecklich schöne Verfilmung von 1990 mit Anjelica Huston in der Hauptrolle? Wir helfen euch auf die Sprünge:

via GIPHY

Für britische Kids ist Roald Dahl so etwas, wie die Astrid Lindgren oder Christine Nöstlinger unserer Kindheit: unverzichtbar! An ihm ist wohl kein einziges englisches Kind vorbeigekommen. Dass Dahls Stoff auch heute noch für zahlreiche Verfilmungen funktioniert spricht eindeutig für sein Schaffen. So kam erst vor wenigen Monaten die Hollywood-Verfilmung seines „Big Friendly Giant“ in die Kinos. Hier der Trailer:

Dahls Bücher sind allesamt im Rowohlt Verlag erschienen und sind ausnahmslos lesenswert. Vor allem heute, am 13. September, sollten wir auf die Suche gehen, nach dem furchteinflößenden Krokodil, der pupsenden Queen und nach Otto und seinem Geheimnis. Bereuen werden wir es nicht, nur resigniert anmerken müssen, dass Roald Dahl Welt eindeutig bunter und geheimnisvoller gewesen sein muss, als unsere.

Bild Slider: Constantin Film