Ob ihr ganz auf Zucker verzichten wollt, oder nur den Wahnsinn in der Adventszeit etwas begrenzen wollt – diese Adventskalender ohne Schokolade sind dafür genau das richtige. Perfekt auch als Last-Minute-Lösung, wenn man es doch wieder mal nicht geschafft hat, einen selber zu befüllen.

Zum Basteln

 Gerstenberg beschert den Kids jeden Tag eine einfache Bastelanleitung. So kann 24 Mal gebastelt werden – schön bunt ist der Kalender auch noch und so manches Türchen muss regelrecht gesucht werden.

Großer Bastel-Adventskalender, Gerstenberg 2016, 12,95 Euro

Zum Kleben

400 Sticker warten auf ihren neuen Platz. Dieser kann auf 24 Weihnachtsszenen zugewiesen werden. So entstehen jeden Tag neue Bilder.

stickeradevntskalender
Mein Stickerbuch für den Advent, Arsedition 2016, 6,99 Euro

Zum Kneten
Play-Dooh liefert 5 Dosen Knete in leuchtenden und teilweise glitzernden Farben. Jeden Tag gibt es neues Werkzeug, dass dazu einlädt, neue Formen und Figuren zu kneten.

playdohadventskalender
Play-Doh Adventskalender, Hasbro, 15,99 Euro

Zum Puzzeln
Unterschiedlich schwierig sind die Tangram-Rätsel dieses Adventskalenders. Die sieben Teile müssen jeden Tag neu zu unterschiedlichen Formen gelegt werden. Macht nicht nur Knobeln Spaß und Auflösungen gibt es auch – falls es mal doch zu schwer sein sollte.

tannentangramadventskalender
Tannen Tangram, Coppenrath, 9,99 Euro

Zum Suchen
Woozle hat in dieser Adventskalender-Geschichte eine besondere Mission: Er sucht den Weihnachtsmann und zwar auf der ganzen Welt. Die Kleinen können ihn dabei an 24 Tagen begleiten und spannende Rätsel lösen.

woozle-goozle-adventskalender-2016_produktbild_web
Woozle Goozle Adventskalender, Ravensburger, 19,99 Euro

Zum Spielen
Jeden Tag kommt ein weiteres, kleines Element zur Szene dazu: Das Schlittschuhlaufen im Wald mit der Prinzessin kann tierisch, verträumt und verspielt werden.

playmobiladventskalender
Adventskalender „Prinzessin im Schlosspark“, Playmobil, 19,99 Euro

Titelbild: istock.com