Bloggerserie: Weihnachten bei… Nike von This Is Jane Wayne

Alexandra Brechlin

Und wie feiert ihr Weihnachten? Traditionell oder locker? Wir gestehen: Wir sind sehr neugierig, wie andere das Fest der Feste begehen. Darum haben wir eine kleine Umfrage gestartet. Diesmal ist Nike van Dinther von This Is Jane Wayne an der Reihe, und sie erzählt uns wie sie den heiligen Abend verbringt…

Liebe Nike, wie feiert ihr dieses Jahr den Heiligen Abend und die beiden Weihnachtsfeiertage?

Ich bin ein Patchwork-Kind und pflege diese unfreiwillige Tradition meiner eigenen Eltern nun sogar tatsächlich selbst weiter. Das heißt: Ich muss mich vierteilen (oder fünfteilen, oder sogar sechsteilen). Aber es könnte kaum schöner sein, ganz ehrlich. Heilig Abend feiere ich mit meinen beiden Schwestern, meinem Sohn und den Omas bei meiner Mama, am Morgen danach gibt es Weihnachtsfrühstück bei meinem Vater und seiner Familie, den Abend verbringe ich mit dem Papa meines Sohnes und seinen Eltern. Der 2. Weihnachtstag ist Großfamilientag, da marschiert die komplette Sippe bei Oma ein, bis spät in die Nacht. Vorher geht es aber noch zu den Eltern meines Freundes. Und das alles geht nur, weil wir zufälligerweise allesamt gebürtig aus dem Rheinland kommen. Und uns gern haben, in allen Konstellationen.

Was gibt es bei euch zu Weihnachten zu essen? Gänse, Rotkohl, Klöße oder doch Wienerwurst mit Kartoffelsalat?

Meine Mama hat sich immer so viel Mühe gegeben, dass ihr Perfektionismus uns Schwestern irgendwann zu anstrengend wurde. Wenn einer permanent am Tisch fehlt, ist es ja nur halb so schön. Außerdem mussten sich die Vegetarier ständig mit den überzegten Carnivoren streiten. Deshalb sind wir irgendwann auf Raclette mit lauter tollen Zutaten umgestiegen. Was trotzdem nicht fehlen darf: Das selbstgemachtes Zimt-Eis von meiner jüngsten Schwester.

Gibt es bei euch Rituale, die ihr jedes Jahr in der Weihnachtszeit durchführt? Wie war es in Euer Kindheit?

Plätzchen backen zur Musik von Rolf Zukowski. Ich glaube, ich werde „In der Weihnachtsbäckerei“ auch noch mit 50 feiern. Und ich freue mich immer wieder auf das Treffen mit meinen alten Schulfreunden. Es ist verrückt. Die meisten von uns sind längst 30 und älter und irgendwo in der Welt verstreut, aber um Weihnachten und Neujahr herum, verabreden wir uns immer in einem unserer Elternhäuser, sitzen zusammen, schnacken, lauschen der Musik von früher und lassen das Jahr Revue passieren. Natürlich inklsuive Käseplatte oder Wein der jeweiligen Gastgeber-Eltern. Was haben wir es gut.

Welche Plätzchen backt ihr am liebsten selbst?

Mürbeteigplätzchen mit Zitronenglasur. In allen erdenklichen Formen und Farben. An ganz verrückten Tagen stopfen wir heimlich ganze Toffifees mit in den Teig.

Verratet uns euren ultimativen Tipp gegen Weihnachtsstress?

Weihnachtsgeschenke schon während des Jahres besorgen und: Wichteln. Ansonsten empfinde ich Weihnachten eher als besinnlich als stressig. Ich glaube, wenn man sich wieder viel mehr auf das Wesentliche besinnt, nämlich das Zusammensein, dann schwindet der Stress von ganz allein.

Welches ist der allerbeste Weihnachtssong?

Santa Baby von Eartha Kitt.

Processed with VSCO with m4 preset

Bilder: privat