Zurück in die Zukunft: Hoverboards

Klein, schnell, wendig: Hoverboards sind vor allem bei den US-amerikanischen Kindern super hip, auf Youtube das Thema und nun erobert der Trend auch die Kinderzimmer hierzulande.

Im Film „Zurück in die Zukunft“ tauchte es das erste Mal auf: Ein fliegendes Skateboard, das sogenannte Hoverboard. Viele Hersteller haben sich bemüht, etwas zu entwickeln, was in diese Richtung geht. Fliegen können diese Hoverboards zwar nicht, aber dem Gefühl kommen sie durchaus gleich.

Hoverboard GIF - Find & Share on GIPHY

Ganz so wie im Film funktionieren die echten Hoverboards leider nicht…

Immer schön das Gleichgewicht halten!
Bei den neuen Hoverboards bewegt sich das Brett durch einfaches vor und zurückwippen quasi wie von selbst – alles was man dafür noch braucht, ist ein gutes Gleichgewichtsgefühl. Die meisten Boards werden darum auch erst für ältere Kinder empfohlen, am besten einfach immer einen Blick auf die Angaben des Herstellers achten.

Besonders entscheidend ist die Angabe für das Mindestgewicht des Fahrers.  Hier gilt bei den meisten Boards ein Mindestgewicht von 20 kg. Für jüngere Kinder eignen sich die leichteren E-Boards oder E-Scooter mit Griff als Monowheels.

Im Übrigen: Die elektrobetriebenen Bretter sind in Deutschland bisher nicht für den Straßenverkehr zugelassen! Fahrbahn, Gehwege, Radwege oder Parkplätze sind also tabu. Im Moment dürfen Hoverboards daher nur als Sport- und Freizeitgerät genutzt werden, nicht aber auf dem Weg zur Arbeit oder zum Bäcker.

Bild: istock

Das erste Fahrrad: Tipps zum Kauf & die richtige Ausstattung

Das erste Fahrrad – wer erinnert sich nicht daran? Kinder ist dabei vor allem die Optik wichtig, aber für Eltern gibt es noch einige andere Faktoren, die es beim Fahrradkauf zu beachten gilt. Von der richtigen Größe des Fahrrads bis zum Fahrradhelm für Kinder – diese Dinge solltet ihr wissen.

Die richtige Größe des Kinderfahrrads

Während man Kinderkleidung ja gerne schon mal in der nächsten Größe kauft, sollte man dies beim Fahrrad auf keinen Fall tun! Wenn euer Kind Fahrrad fahren lernen soll und ihr das erste Fahrrad für euer Kind kauft, nehmt es unbedingt mit. Nur so könnt ihr sicher sein, die richtige Größe zu kaufen. Euer Kind sollte, wenn es auf dem Sattel sitzt, locker mit beiden Füßen den Boden erreichen. Ist das Fahrrad zu groß oder zu klein, sitzt euer Kind unsicher im Sattel. Die Länge der Pedalkurbeln und die Breite des Lenkers spielen dabei auch eine Rolle. Deswegen auf jeden Fall mit Kind probefahren!
Sattel und Lenker sollten verstellbar sein, so kann das Rad noch eine Weile mitwachsen. Ein tiefer Durchstieg erleichtert außerdem das Auf- und Absteigen.

Ausreichende Beleuchtung am Fahrrad

Ein Kinderfahrrad muß erst ab 20 Zoll mit einer Lichtanlage ausgestattet sein. Die Dynamopflicht wurde offiziell abgeschafft, auch batterie- oder akkubetriebene Beleuchtung am Fahrrad ist erlaubt. Diese muß aber laut Gesetz „fest angebracht und ständig betriebsbereit sein“. Für Fahrräder bis 18 Zoll, die keinen Dynamo haben, macht eine Aufrüstung mit batteriebetriebener Beleuchtung Sinn. Ein Nabendynamo wird aber für größere Fahrräder immer noch von Experten empfohlen. Dieser ist am zuverlässigsten, und benötigt keine Batterien. Ein Halogenscheinwerfer leuchtet auch bei geringem Tempo sehr hell und weit. Darüber hinaus sollte das Fahrrad mit den entsprechenden Reflektoren (vorne, hinten und in den Speichen) ausgestattet werden.

Bremsen am Kinderfahrrad

Das Fahrrad sollte über Rücktritt – und Handbremsen verfügen. Vor allem die Handbremsen sollten zuverlässig und einfach zu bedienen sein. Achtet auf eine kindgerechte Gestaltung und überprüft die Funktion der Bremsen regelmässig!

Reifen fürs Kinderfahrrad: Glatt oder mit Profil?

Glatte Reifen rollen besser und haben eine besseren Halt auf glattem Straßenbelag, als grob profilierte. Ein Mountainbike macht nur fürs Gelände Sinn. Breite Reifen bieten außerdem eine geeignete Federung.

Gepäckträger: Was muss er können?

Der Gepäckträger sollte stabil sein, auch wenn euer Kind noch kein großes Gewicht darauf transportiert. Aber es lässt sich kaum verhindern, dass es im Spiel mal ein anderes Kind mitfahren lässt. Dies sollte der Gepäckträger aushalten!

Das richtige Fahrrad-Zubehör für Kinder

Fahrradklingel

Eine Klingel, Glocke oder ein ähnlicher Signalgeber sollte für euer Kind vor allem einfach zu bedienen sein. Es sollte nicht das Lenker loslassen müssen, um sich damit bemerkbar zu machen. Die Bedienung einer Fahrradklingel beim Fahren erfordert schon Konzentration genug! Eine Hupe, die lustig aussieht, lenkt euer Kind unter Umständen nur vom Verkehr ab.

Fahrradschloß für Kinder

Kein Schloß schützt wirklich vor Diebstahl, soviel vorneweg. Trotzdem gehört es einfach dazu, euer Kind an das Abschließen zu gewöhnen. Ein Seilschloß mit Zahlen, das lang genug ist, um das Fahrrad auch irgendwo anzuschließen, ist die ideale Wahl.

Kinderhelm – so findet ihr den richtigen

Es besteht in Deutschland noch keine Helmpflicht, aber gerade bei Kindern solltet ihr nicht darauf verzichten! Beim Kauf achtet ihr am besten auf das TÜV/GS- Prüfzeichen. Der Helm sollte fest sitzen, und nicht nach vorne oder hinten rutschen. Eine Beratung im Fachhandel ist empfehlenswert.

Bild: cremecycles.com

Kochen für Kinder: Pfannkuchen mit Schinken & Käuterquark

„Was ist denn das Grüne da?“, „Ich mag das nicht!“, „Da ist was komisches auf meinem Teller…“ oder auch einfach nur mal ein sehr einfaches „Bääääh.“ Wer einen mäkeligen Esser zu Hause hat, der weiß wie undankbar es sein kann, für Kinder zu kochen.

Meistens sind einfache Gerichte mit wenigen Zutaten die Lösung. Und wenn sie eine Sache besonders gerne mögen, sind sie vielleicht auch bereit, Kompromisse einzugehen. Diese Pfannkuchen lassen sich endlos variieren, je nach den kulinarischen Vorlieben eurer Kinder.

Herzhafte Pfannkuchen mit Schinken und Kräuterquark

Wir brauchen:
250 gr Vollkornmehl
2 Eier
400 ml Milch
etwas Öl zum Ausbacken

250 gr Quark (20 %)
Schnittlauch
einige Scheiben Kochschinken
einige Kirschtomaten (optional)
Salz, Pfeffer

So wird’s gemacht:
Aus dem Mehl, den Eiern und der Milch einen Teig anrühren, 10 Minuten ruhen lassen. Die Pfannkuchen in etwas Öl ausbacken, dafür pro Pfannkuchen etwa eine Kelle Teig benutzen.
Den Schnittlauch hacken und zu dem Quark geben, umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je einen guten Esslöffel Kräuterquark auf einen Pfannkuchen verteilen, mit zwei Scheiben Schinken belegen. Pfannkuchen zusammenrollen und in Scheiben schneiden. Kirschtomaten halbieren und zu den Pfannkuchenröllchen servieren.

Tipp: Es bietet sich auch an, die fertigen Pfannkuchen und verschiedene Füllungen auf den Tisch zu stellen. Jeder stellt sich dann seine Zutaten selber zusammen.

Probiert es zur Abwechslung doch mal mit diesen Kombinationen:
… Frischkäse & Schinken
… Käse & dünne Apfelschnitze
… Hüttenkäse & geraspelte Birne
… Hummus & geriebene Möhren

Noch mehr Tipps für mäkelige Esser gibt es übrigens hier.

Der ewige Traum vom Fliegen: die coolsten Drohnen für Kinder

Der Traum vom Fliegen ist einer der ältesten der Menscheitsgeschichte. Kein Wunder also, das Drohnen oder Multikopter sowohl als Hobby für Erwachsene als auch bei Kindern immer beliebter werden. Hier sind die neuesten Produkte!

Für kleinere Kinder eignen sich natürlich eher preiswertere Modelle. Diese bringen durchaus auch eine gute Flugleistung, aber es tut nicht so weh, wenn sie bei den ersten Flugstunden mal die ein oder andere Bruchlandung erleben. Preiswerte Einsteigermodelle gibt es zum Beispiel bei Graupner. Die Vector Planes-Reihe Modelle können auch als Wurfgleiter verwendet werden oder aber zu fernsteuerbaren Flugzeugen aufgerüstet werden.

002
Graupner, Vector Plane

Auf der Nürnberger Spielwarenmesse ging der Trend eindeutig zu Drohnen mit Kameras. So beeindruckte besonders die 4K-Selfie-„Breeze“-Drohne von Yuneec mit ihren Kameraflügen. Mit ihr kann man ganz spontan Selfies und Videos von oben aufnehmen und diese auch sofort in sozialen Netzwerken teilen. Im Allgemeinen sind diese Fotodrohnen insbesondere bei älteren Kindern und Erwachsenen sehr beliebt, teilweise kann man mit ihnen bereits sehr professionelle Aufnahmen erstellen.

003
Yuneec Breeze 4K-Selfie-Drohne

Absoluter Newcomer auf dem Markt der Drohnen ist die Walkera Mixed-Reality Drohne AIBAO von XciteRC. Die Drohne verbindet erstmalig Realität mit virtueller Welt. Über eine zugehörige Handy-App könnt ihr ein virtuelles Flugspiel in der realen Welt spielen.

001
AIBAO, Mixed-Reality Drohne

Im übrigen:
Drohnen sollte man besser nicht in kontrollierten Lufträume (z.B. in der Nähe von Flughäfen) verwenden. Im allgemeinen darf eine Drohne auch nur  bis zu 100 Meter aufsteigen. Weiter oben wird es genehmigungspflichtig, da der Luftverkehr gestört werden kann. Auch wenn andere Menschen / Häuser / Privatbesitz per Kamera aufgenommen werden, kann es kniffelig werden.

Aufmacherbild: istock

Kinderhaare richtig pflegen – Tipps & Tricks

Für Eltern ist die Haarpflege der Kinder nicht immer so einfach. Kinderhaare sind zart und empfindlich, aber vorallem halten die Kleinen vom Kämmen und Waschen oft nicht sehr viel.  Hier ein paar Tipps und Produkte, die helfen können.

Haare waschen

Es gibt viele Kinder, die sich mit  Händen, Füßen und jeder Menge Geschrei gegen das Haare waschen wehren. Hier ist jede Menge Kreativität bei den Eltern gefragt, um die kleinen spielerisch ans Waschen zu gewöhnen. Besonders wichtig ist es, dass kein Wasser in die Augen des Kindes läuft. Kindershampoos mit besonders milder Rezeptur brennen zwar nicht mehr in den Augen, es ist aber trotzdem unangenehm für die Kleinen, wenn Tropfen oder ein ganzer Schwall Wasser in die Augen gerät. Speziell entwickelte Kindershampoos sind besonders mild, sie reinigen und pflegen die Haare und die empfindliche Kopfhaut gleichzeitig.

Kleiner Tipp: Ein Becher anstatt der harten Brause zu benutzen um die Haare nass zu machen und das Shampoo auszuspülen, nimmt der Prozedur ihren Schrecken.

Weniger ist mehr …
… ist eine Devise nach der Eltern auch bei der Portionierung des Shampoos handeln sollten. Vor der Pupertät haben Kinder eigentlich nicht mit fettigen Haaren zu kämpfen. Lediglich der vom Tag über angesammelte Staub, Schmutz muss entfernt werden. Dafür reicht eigentlich sogar nur warmes Wasser. Jeden Tag müssen die Haare im übrigen auch nicht gewaschen werden. Zu viel Waschen trocknet die Kopfhaut und das Haar nur aus.

Haare kämmen…
… ohne ziepen? Davon träumen alle Kinder. Ganz ohne wird es wohl nicht gehen, aber es gibt einige Dinge die das Kämmen erträglicher machen. Bürsten mit Wildschweinborsten sind sanft zur Kopfhaut, greifen und entwirren aber auch schon etwas kräftigere Kinderhaare. Spezielle Anti-Ziep-Bürsten (Detangler) oder ein Kämmspray nach der Haarwäsche können außerdem wahre Wunder bewirken. Besonders bei längeren Haaren empfiehlt es sich zudem, abends einfach schonmal „vorzukämmen“ und die Kinder dann mit einem geflochtenen Zopf schlafen zu schicken – das spart jede Menge Zeit am Morgen.

 

Slider: istock

Little Sunshine – die schönsten Sonnenbrillen für Kinder

Die Sonne ist zurück! Höchste Zeit für die neue Garderobe und selbstverständlich Sonnenbrillen, die dem Frühlingslook den perfekten Schliff verleihen. Auch für die Kleinsten ist Sonnenschutz gefragt. Ob wild gemustert, in knalliger Farbigkeit oder extravaganter Form – wir präsentieren euch die coolsten Marken, wenn es um Kindersonnenbrillen geht.

Sons + Daughters Eyewear

Auf das Accessoire-Label aus Kanada wurden wir erstmals auf der Playtime Paris aufmerksam. Die Gestelle von Sons + Daughters Eyewear begeistern durch ihre vielfältigen Formen, handgemachte Materialien und 100-prozentigen UV-Schutz. Unsere beiden Favoriten könnten dabei nicht unterschiedlichen sein:

 Izipizi

Sonnenbrillen für die ganze Familie: Das Pariser Label hält nicht nur für Mama und Papa das passende Gestell bereit. Selbst Babys ab 0 Jahren bekommen bei Izipizi das erste Sonnenbrillenmodell verpasst. Unser Lieblinge: die kleine Rundglas-Variante in pastelligem Rosa sowie das Kindermodell mit buntem Rahmen und Lederhalter.

Winkniks

Zwei Mütter mit der Mission, die Augen ihrer Kinder zu schützen: Leila und Jessica gründeten 2016 ihr eigenes Label Winkniks für polarisierende Gläser mit UV-Schutz. Die Gestelle der US-amerikanischen Marke bestehen aus hochwertigem Acetat oder Edelstahl.

Paxley

Seit mittlerweile vier Jahren überzeugt die Marke für Baby- und Kindersonnenbrllen mit innovatiben. Kindliche Prints sucht man bei Paxley vergebens – vielmehr setzt die Marke auf eine Coolness, die den erwachsenen Modellen in nichts nachsteht.

 

Titelbild: Sons + Daughters

Euer Kind will Fahrrad fahren lernen? Das solltet ihr beachten!

Schon mit 3 Jahren können Kinder ohne Hilfe Fahrrad fahren. In diesem Alter können sie die nötigen Bewegungsabläufe bereits koordinieren. Trotzdem gilt das erste Fahrrad noch als Spielzeug, die Kinder nehmen nicht am regulären Straßenverkehr teil. Dennoch gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Wie lernt mein Kind am besten Fahrrad fahren?

Ein Laufrad ist für Kinder die ideale Vorraussetzung zum Fahrradfahren, denn es lernt, die Balance zu halten und seine Geschwindigkeit einzuschätzen. Auch ein Roller gewöhnt Kinder früh an eine neue Form der Mobilität. Von einem Fahrrad mit Stützrädern wird mittlerweile abgeraten, denn sie vermitteln nur eine trügerische Sicherheit. Die Umstellung vom Laufrad auf das Fahrrad klappt in der Regel ganz flott.
Die ersten Fahrversuche können trotzdem noch etwas wackelig sein. Anschubsen statt anschieben ist dann die erfolgversprechende Methode, um euer Kind ans Fahrradfahren zu gewöhnen. Denn so wird es eher zum pedalieren motiviert. Dass euer Kind ab und zu hinfällt, ist dabei überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil – so lernt es auch da, sich richtig zu verhalten und es erfährt, wo seine eigenen Grenzen liegen.

Für die ersten Übungen bieten sich Schonräume an. Plätze ohne Verkehr also, wie Parks oder leere Parkplätze.

Wie erkenne ich, ob mein Kind reif genug ist für den Straßenverkehr?

Es ist ratsam, erst auf ein Fahrrad umzusteigen, wenn euer Kind sich wirklich auf bestimmte Regeln einlassen kann.
Denn während man neben einem Laufrad als Erwachsener noch zu Fuß mithalten kann, ist das mit einem fahrradfahrenden Kind schon schwieriger. Bis euer Kind 8 Jahre alt ist, muss es zwar ohnehin auf dem Gehweg bleiben, danach sind zwei weitere Jahre optional. Aber auch dort muß es z. Bsp. an Kreuzungen anhalten und auf andere Mitmenschen achten.  Schon bevor ihr mit dem Laufrad auf dem Gehweg unterwegs sein wollt, solltet ihr euch fragen, ob euer Kind…

  • auf eventuelle Zurufe von euch reagiert
  • schnell anhalten kann
  • sich an Abmachungen hält. Ihr müsst euch darauf verlassen können, das es zum Beispiel an einer Kreuzung wirklich stoppt.

Wenn ihr dann auf das Fahrrad wechselt, und weitere Strecken und auch unbekannte Wege erkundet, sollte euer Kind…

  • bestimmte Gefahrensituationen erkennen können und wissen, wie es sich richtig verhalten muss.
  • aufmerksam sein und sich im Verkehr nicht zu leicht ablenken lassen.

Eins dürft ihr nicht vergessen: schon alleine durch ihre Größe und ihre körperlichen Voraussetzungen können Kinder einfach nicht das gleiche im Verkehr leisten wie Erwachsene. Viele Situationen sind für sie nicht gut überschaubar, oft versperren Autos die Sicht. Die Rechts-Links-Koordination ist bei Kindern noch nicht genug ausgeprägt, und ihr Blickfeld sowie das Richtungshören sind eingeschränkt.
Außerdem handeln Kinder “ich-bezogen”. Sie gehen davon aus, daß alle um sie herum das gleiche sehen und können wie sie selber. Sie können sich noch nicht in andere reinversetzen und zum Beispiel den Bremsweg eines Autos einschätzen.
Es ist also wichtig, drauf zu achten, welche Wege ihr mit eurem Kind nehmt. Verschiedene Situationen einfach immer wieder üben!

Weltkindertag: Diese Rechte haben Kinder!

Nur 16 Prozent aller Kinder in Deutschland kennen ihre Rechte. Höchste Zeit, das zu ändern. Das Buch „Das sind deine Rechte!“ von Anke M. Leitzgen fasst die wichtigsten Kinderrechte zusammen, gibt Tipps und viele Infos zum Thema.

Welche Rechte haben Kinder?

Ab wann darf ein Kind arbeiten? Wer schützt ihre Gesundheit? Was bedeutet es, ein Recht auf Bildung zu haben? Wer bewahrt die Privatsphäre von Kindern? Und wie ist es, wenn die Eltern sich trennen oder scheiden lassen?
In der Theorie kennen wir die Rechte der Kinder. Aber beim Lesen von Anke M. Leitzgens Buch „Das sind deine Rechte!“ wird schnell klar: in der Praxis fehlt es auch den meisten Erwachsenen an Wissen. Die Autorin hat zehn Rechte der Kinder anschaulich aufgeschlüsselt und sie für junge Leser greifbar gemacht. Sie lässt 26 Kinder zu Wort kommen, die sagen, welche bestehenden Rechte sie am wichtigsten finden, was sie in der Gesellschaft vermissen, welche Rechte sie für sich einfordern würden. Experten beantworten außerdem wichtige Fragen zu den einzelnen Themengebieten und es gibt kleine Workshops um all das zu verinnerlichen.

9783407821782Seit wann gelten Kinderrechte?

In Deutschland hat das Parlament am 5. April 1992 zugestimmt, dass die Kinderrechte gelten sollen – also vor 25 Jahren. Seit 2010 werden sie allerdings erst konsequent umgesetzt. Doch obwohl fast alle Staaten der Welt die Kinderrechtskonvention unterschrieben haben, kann niemand sie zwingen sich auch daran zu halten. Ungefähr zwei Milliarden Kinder sollen weltweit von den Kinderrechten profitieren – so viele leben in den 195 Staaten, die der UN-Konvention zugestimmt haben.

Wie steht es mit der Umsetzung der Kinderrechte

In der Realität ist es so, dass weltweit immer noch mehr als 160 Millionen Kinder  unter fünf Jahren zu klein sind, weil sie nicht genug zu essen haben. Täglich sterben 5000 Kinder, weil ihnen sauberes Trinkwasser fehlt. Und 168 Millionen Kinder zwischen fünf und 17 Jahren müssen arbeiten und mit zum Familieneinkommen beitragen. Hier gibt das Buch jeweils einen Ausblick, was die Vereinten Nationen planen, um die Situation der Kinder zu verbessern.

Kinderrechte in Deutschland

Anziehen was du willst, Freunde selber aussuchen, sich schminken… All das dürfen Kinder ohne jegliche Altersbeschränkung mitentscheiden. Zwar haben Eltern noch das letzte Wort, aber sie müssen die Bedürfnisse und Wünsche des Nachwuchses berücksichtigen.
Was viele vielleicht nicht wissen: Schon mit 7 Jahren darf man beim Lieferdienst Essen bestellen, wenn man es bezahlen kann (zum Beispiel vom Taschengeld). Auch ein Taxi darf man sich alleine bestellen. Ab 14 kann man die eigene Religion frei wählen, also in eine Kirche ein- oder austreten. Man kann einen Segelflugschein machen oder sich tätowieren lassen. Ab 16 darf man mit der Zustimmung der Eltern sogar schon von zu Hause ausziehen – oder einen Organspendeausweis beantragen.
Es ist wichtig, dass Kinder ihre Rechte kennen um für sich selbst oder auch für andere einzutreten. Laut Statistik kennt nur jedes sechste Kind seine Rechte. Mit dem Buch werden sie mühelos zu kleinen Experten.

Anke M Leitzgen: Das sind deine Rechte!, Beltz & Gelberg Verlag, 14,95 Euro

Bild: unsplash, Nicole Adams

Puzzeln, Stempeln und Ausmalen: Das Stempelspiel bringt dreifach Spaß

Sind eure Kids Ritterfans, fasziniert vom Weltraum oder träumen sie vom Leben auf einem Bauernhof? Mit diesem Stempelspiel können sie in verschiedene Welten eintauchen.

Auf den hübsch gestalteten Holzbrettern gibt zunächst allerhand zu entdecken. Wer hat die Schatzkarte des Piraten versteckt? Was naschen die Kinder auf dem Bauernhof? Und wie ist die Katze auf das Hausdach gekommen? In jeder Welt können 6 bis 28 Elemente entnommen werden, die die Kinder anschließend an die richtige Stelle puzzeln müssen. Damit nicht genug: An der Unterseite jedes Puzzleteils ist ein Stempel mit der entsprechenden Figur oder dem gezeigten Gegenstand angebracht, sodass die Kids immer neue Varianten der Welt stempeln können und ihre eigene, abenteuerliche Geschichte erzählen können. Anschließend heißt es, mit Buntstiften bewaffnen und die gestempelten Umrisse ausmalen.

Stempelspiel

Alle Motive findet ihr auf das-stempelspiel.de. Preislich liegen sie je nach Größe zwischen 20 und 80 Euro.

 

Alles hygge! 5 Wege zu einem gemütlichen Familienleben

Alle reden über „hygge“. Aber was bedeutet das eigentlich? Wir verraten euch alles über das dänische Glücksprinzip und wie ihr es in eurer eigenen Familie leben könnt.

Ach, die Dänen! Fast jedes Jahr erreichen sie im Ranking der glücklichsten Länder weltweit den ersten oder zumindest einen der ersten Plätze. Aber was genau macht sie so glücklich? Ein entscheidender Faktor für ihr Wohlbefinden ist das Phänomen „hygge“. Wann immer es geht, macht man es sich in diesem kleinen Land „hyggelig“. Doch was genau verstehen die Menschen in Dänemark darunter? Es nur mit „gemütlich“ zu übersetzen, wird dem Ganzen nicht gerecht.

Der Anthropologe Jeppe Trolle Linnet, ein Spezialist in Sachen „hygge“, erklärt: „Wenn Dänen davon sprechen, dass ein Zusammentreffen hyggelig ist, heißt das auch, dass niemand unterschiedliche Meinungen über Politik, die wirtschaftliche Entwicklung oder Kindererziehung diskutiert. Konflikte oder konfliktbeladene Ansichten gelten nicht als hyggelig. Wenn jemand nicht dieser Meinung ist und doch eine Diskussion beginnt, kann man sich darauf verlassen, dass sie schnell mit einem Spruch beendet wird. Oft kommt dabei der typisch dänische, etwas sarkastische Humor mit ins Spiel.“

Ganz entscheidend für das Prinzip „hygge“ ist außerdem ein vertrautes, familiäres Umfeld. Hier sind ein paar Tipps, wie ihr als Familie den „Danish Way of Life“ für euch entdecken könnt:

Erst mal runterfahren
Damit überhaupt eine gemütliche Atmosphäre entstehen kann heißt es zu allererst: Handy, Tablet etc. ausschalten. Es wird ab sofort nur über Schönes und Angenehmes gesprochen. Streitthemen werden bewussst vermieden. Für uns Eltern heißt das, dass bestimmte Fragen verboten sind, wie zum Beispiel:  „Wie war es in der Schule?“ oder „Warum hast du schon wieder nicht daran gedacht, deine Schultasche in dein Zimmer zu räumen?“ Auch wichtig: Jeder darf ausreden. Das Prinzip „hygge“ steht nämlich auch für Achtsamkeit – sich und anderen gegenüber. Gemeinsames Erzählen und aufmerksames Zuhören ist also ein erster Schritt.

Zusammensein ist das Schönste
Familie ist den Dänen sehr wichtig. Und so ist ihr Lebensglück auch eng damit verbunden. Jeppe Trolle Linnet sagt: „Der Familienzusammenhalt ist ein vielversprechender Ansatz, um das Phänomen hygge in seiner grundlegendsten Form zu verstehen. Wenn wir etwas als hyggelig bezeichnen, wird immer auch eine gewisse Vorstellung von Heim und Familie mitgedacht.“
Also egal, was wir mit unseren Lieben machen, ob wir uns bei einem Brettspiel amüsieren, zusammen Essen oder einen gemeinsamen Spaziergang unternehmen – all das verdient das Prädikat „hyggelig“. (Warum gemeinsame Familienmahlzeiten so wichtig sind könnt ihr hier nachlesen.)

Gemeinsam schaffen wir mehr
Kinder machen gerne etwas in der Gruppe. Sie sind von klein auf echte Teamworker. Damit entsprechen sie ohne sich zu verbiegen dem dänischen Hygge-Prinzip. Etwas gemeinschaftlich erledigen gehört nämlich unbedingt dazu. Zusammen Kekse backen, den Tisch decken, einen Sonntagsbrunch oder einen Grillnachmittag zu dem man Freunde eingeladen hat vorbereiten – all das finden Kinder toll und lieben es, dabei zu helfen und kleine Aufgaben zu übernehmen. Die Kleinen für diese Helferdienste und für ihre tolle Zusammenarbeit immer wieder ausdrücklich zu loben, bestärkt sie außerdem positiv.

Ich bin kurz mal weg
Ein „hyggeliges“ Familienleben kann natürlich nicht entstehen, wenn die Eltern gestresst sind. Mama oder Papa dürfen sich also ohne schlechtes Gewissen für eine Stunde ausklinken und ein entspannendes Bad nehmen oder einfach nur einen kleinen Mittagsschlaf halten. Danach können die Kinder dann wieder mit ganz relaxten Eltern rechnen.

Zurück zur Natur
Ja, die Dänen lieben die Natur und leben mit ihr. Schlechtes Wetter ist für sie kein Hinderungsgrund Zeit im Freien zu verbringen, schließlich gibt es entsprechende Kleidung. Mit den Kindern ohne zu Murren auch bei Nieselregen raus in den Wald zu gehen, mit ihnen am Fluss Steine ins Wasser werfen und sich so richtig auszupowern beim Fangen oder Verstecken ist eine gute Voraussetzung, damit es später Zuhause so richtig schön „hyggelig“ werden kann.

Kommt zusammen und habt Spaß
Geht es euch auch so? Eigentlich will man öfter Gäste einladen. Gerade mit Kindern ist es viel praktischer und entspannter wenn Freunde nach Hause kommen und man gemeinsam isst und quatscht, die Kinder können spielen und wenn sie abends müde sind, werden sie einfach ins Bett gebracht. Was hindert uns das öfter zu tun? Der Gedanke, dass bei einer Einladung alles perfekt sein muss! Die Wohnung aufgeräumt, sauber, adrett, das Essen superlecker und angerichtet wie im Kochbuch… Puh, anstrengend! Für die Dänen ist bei Einladungen weniger wichtig, wie Instagramtauglich das Drumherum aussieht. Worauf sie Wert legen, ist das Miteinander. Zeit mit Freunden verbringen als Schlüssel zu mehr Lebensglück? Klingt so einfach wie einleuchtend! Und alle werden sich eher an einen schönen Nachmittag oder Abend erinnern, als daran, ob die Wohnung perfekt dekoriert war.

 

Wollt ihr wissen, warum dänische Kinder so glücklich sind und was wir uns hier abschauen können? Einen spannenden Buchtipp und mehr Infos darüber findet ihr hier.

Bild: Shutterstock

Die Häschenschule – Verfilmung eines Kinderbuchklassikers mit Senta Berger

Diesen Donnerstag (16. März 2017) startet der Film „Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei“ im Kino. Wir haben mit der Schauspielerin Senta Berger (75) über ihre Rolle als Synchronsprecherin, ihre Lust am Vorlesen, ihre Enkelkinder und ihre Lieblingsbücher gesprochen.

Frau Berger, Sie leihen in „Die Häschenschule“ der Lehrerin Madame Hermine ihre Stimme. Was hat Sie bewogen, bei dem Film mitzumachen?

_AB33375
Senta Berger im Synchronstudio (Foto: Universum/Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH)

„Die Häschenschule“ war ein Geschenk meines älteren Cousins, das Buch habe ich bekommen, als ich drei oder vier Jahre alt war. Es gab damals nicht viele Bücher, deshalb habe ich es gehütet wie einen Schatz und hatte eine ganz besondere Beziehung dazu. Wir mussten damals immer wieder im Luftschutzkeller sitzen, und meine Mutter hat mir unter anderem aus diesem Buch vorgelesen. Das Vorlesen war ganz wichtig, damit die Kinder ruhig geblieben sind in diesem Bunker. Das war ein Grund für mich. Und zum anderen habe ich zwei Enkelkinder, die noch relativ klein sind und sich später die „Häschenschule“ anschauen oder die CD anhören können. Dann hören sie ihre Oma und und können sich an mich erinnern – das finde ich ganz schön.

Sprechen Sie gerne synchron? Worin liegt die besondere Herausforderung?

hschenschule-jagd-nach-dem-goldenen-ei-die-hschens-4-rcm0x1920u
Der Lehrer und seine Häschenschüler (Foto: Universum/Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH)

Ich spreche ganz wenig synchron, da ich mich ja zumeist selber spreche. Ich habe früher eine Zeit lang Catherine Deneuve synchronisiert, als sie noch viele Filme gemacht hat. Das war meistens meine Stimme Aber es ist schon auch relativ schwer, es kommt sehr darauf an, von welcher Sprache man ins Deutsche übersetzen muss. Die Italiener und Franzosen sprechen wahnsinnig schnell, da kommt man mit der etwas komplizierter gebauten Sprache im Deutschen kaum nach, man muss wirklich sehr schnell sein , auch im Kopf und Erfahrung haben. Das Synchronisieren ist eine schwere, auch sehr feine Arbeit, die viele lange Stunden in einem dunklen, schalldichten Raum passiert. Und wenn dann Sommer ist und du gehst in der Mittagspause raus und merkst, was du alles verpasst hast, dann fällt es schon schwer, dahin wieder zurückzugehen (lacht). Aber es ist eine wichtige Arbeit, es entstehen kleine Kunstwerke. Nehmen wir zum Beispiel die Sprecherin der Meryl Streep: Sie ist eine Meisterin. Aber sie werden in keinem Film im Vor- oder Abspann ihren Namen lesen. Es ist eine sehr ungerechte, undankbare Aufgabe, die beim Synchronsprechen gelöst werden muss.

Im Film verschlägt es den Großstadthasen Max ins Ausbildungslager für Osterhasen. Dort arbeitet ihre Figur Hermine als Lehrerin. Was bringt sie den Hasenkindern bei?

hschenschule-jagd-nach-dem-goldenen-ei-die-hschens-6-rcm0x1920u
Der Hase Max kommt aus der Großstadt aufs Land (Foto: Universum/Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH)

Fairness, Anstand, Mut zur Wahrheit, Toleranz. Der kleine Stadthase Max, der so cool rüberkommt, ist ja eigentlich ein unsicheres Kerlchen und hat Vorurteile gegenüber den Landhasen. Und die wiederum haben Vorurteile ihm gegenüber und finden ihn doof. Und da sagt Hermine: „Kinder, so geht es nicht. Gemeinsam ist man stark. Hört auf, euch zu bekämpfen.“

Wäre Lehrerin ein Beruf gewesen, den Sie sich auch hätten vorstellen können?

die-haschenschule-jagd-nach-dem-goldenen-ei
Senta Berger spricht im Film die Hasenlehrerin Hermine (links) (Foto: Universum/Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH)

Nein, eigentlich nicht. Ich wollte, seit ich denken konnte, Tänzerin werden – das hätte ich mir durchaus vorstellen können. Ich hatte eine fantastische Lehrerin, der ich nachgeeifert habe. Ballett, aber auch Ausdruckstanz oder Jazz Dance – das wäre etwas gewesen, das ich mir als Lehrerin hätte vorstellen können. Aber die Schule, abgesehen von der Volksschule, in die ich gerne gegangen bin, war für mich kein guter Ort. Ich konnte auch mit den Lehrern nicht so gut. Ich war eben in der Pubertät (lacht). Und ich finde, jeder Lehrer, der es mit einer Klasse pubertierender Schüler aufnimmt, sollte eigentlich noch Geld obendrauf bekommen. Aber ich wollte später studieren, Germanistik oder Theaterwissenschaften, also habe ich das durchgestanden. Und dann kam schon mit 16 Jahren die Schauspielschule dazwischen, dann das Theater und der Film. Besser so. Lehrerin wäre nichts für mich gewesen.

Haben Sie Ihren beiden Söhnen früher viel vorgelesen? Und wenn ja, was?

Ich habe ihnen sehr viel vorgelesen, ja. Querbeet, alles. Auch sehr viel aus den alten Märchenbüchern, die ich noch hatte. „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen, Grimms Märchen mit ein wenig Umdeutung, denn die sind zum Teil schon sehr grausam. Astrid Lindgren natürlich. Aber auch sehr viel von Tommi Ungerer. In den Geschichten von Tommi Ungerer haben die Kinder immer Recht, das ist seine Philosophie. Und er hat einen sehr schrägen Humor. Das lieben Kinder. Maurice Sendak habe ich vorgelesen, „Wo die Wilden Kerle wohnen“. Ich habe auch sehr viele erfundene Märchen erzählt. Und meine Kinder lesen ihren Kindern jetzt immer noch aus diesen alten Büchern vor, das finde ich sehr schön.

Lesen Sie heute ihren Enkelkindern vor?

Die_Haeschenschule__Jagd_nach_dem_goldenen_Ei_Hauptplakat_01.300dpi
„Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei“, ab 16. März im Kino (Foto: Universum/Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH)

Ja. Wobei der Kleinste ja erst eineinhalb ist. Aber der andere ist sechs, der möchte das natürlich gerne. Der dritte ist schon 15, der möchte das nicht mehr haben (lacht).

Haben Sie ein Lieblingskinderbuch?

Mein Lieblingskinderbuch war lange Zeit, als ich noch in die Volksschule ging, das alte Häschenbuch. Ganz zerfleddert. „Und wäre ich kein Kindelein, dann möchte ich gleich ein Häschen sein…“ – so hat das aufgehört, daran kann ich mich noch sehr gut erinnern. Und später mochte ich sehr gern das Buch „Die Brüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren.

 

City Guide: 15 Tipps für Amsterdam mit Kindern

Mal für ein paar Tage raus, in eine andere Stadt und ein bisschen Kultur genießen? Ja, das geht auch mit Kindern! Die niederländische Hauptstadt Amsterdam eignet sich ganz hervorragend für einen Kurztrip mit der Familie.

Kurze Wege und viele Plätze, um Pausen einzulegen sind wohl die wichtigsten Eigenschaften, die Amsterdam so kinderfreundlich machen. Der Stadtkern ist relativ klein und sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder aber – ganz stilecht – mit dem Fahrrad zu erkunden.  Die Grachten mit den vielen Hausbooten bieten dazu eine spannende und sehenswerte Kulisse.

15 Tipps für Amsterdam mit Kindern

 

Übernachten

Am besten mietet ihr euch in Amsterdam eine Ferienwohnung. So könnt ihr auch abends, wenn die Kinder im Bett sind noch die Vorzüge einer ganz normalen Wohnung nutzen. Auch Hausboote werden ab und zu von Familien angeboten, sind dann also entsprechend kindersicher. Dies ist dann für alle ein ganz besonderes Erlebnis! Zum Beispiel über airbnb.de oder fewo-direkt.de

Amsterdam mit Kind
Hausboote entlang der Grachten

Unterwegs sein

Viele Wege kann man gut zu Fuß zurück legen oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber am besten kommt man mit dem Fahrrad von A nach B. Besonders typisch sind die Bakfietsen, die Lastenräder mit Transportkiste vor dem Lenker, in die ihr die Kinder einfach reinsetzen könnt. Nicht umsonst sieht man diese auch immer häufiger auf deutschen Straßen! Es gibt sie übrigens auch mit Kindersitz für Babies. Auch gut sind Tandems für Erwachsene und Kind. Die schwarzen Fahrräder bietet unter anderem black-bikes.com zur Miete an.

Cyclist - high_cmyk_4057
So praktisch: die typischen Lastenräder

Essen in Amsterdam

Die typische Bistroküche in den Niederlanden ist nicht unbedingt gesund, dafür aber recht kinderfreundlich. Toasties mit Käse oder Pfannkuchen bekommt man fast überall. Soll es mal etwas gesünder sein, so empfehlen wir die kleine Kette SLA, die schon mehrere Locations in Amsterdam hat. Für die Erwachsenen gibt es ausgefallenen Variationen der Buddha Bowl, für die Kinder Smoothies und Brot mit Dips.

Gesundes Fast Food: Sla
Gesundes Fast Food: Sla

Shopping in Amsterdam

Amsterdam ist ein Shoppingparadies –  besonders für kleine unabhängie Läden. Das ist vor allem der Architektur zu verdanken, die in den meisten Straßen gar keine großen Ladenlokale möglich macht.

Der Kinderladen Broer & Zus
Der Kinderladen Broer & Zus

Bei Broer & Zus findet ihr Kinderkleidung von Marken wie Stella McCartney Kids, Bobo Choses oder Kidscase. Auch ein kleines Angebot für Damen gibt es in dem hellen und großzügigen Ladenlokal.

Pickepackevoll mit wunderschönem Spielzeug ist der Laden Hebbes in Speelgoed auf dem Harlemmerdijk.

Auch auf dem Harlemmerdijk befindet sich der Laden Restored, der ungewöhnliche Produkte von kleinen Designlabels aus aller Welt anbietet.

Die farbenfrohe Welt von Kitsch Kitchen könnt ihr in der Rozengracht bewundern. Wie der Name schon selbstironisch sagt, ist das meiste hier eher kitschig,  aber den ein oder anderen Hingucker fürs Kinderzimmer kann man hier besorgen! Besonders beliebt: die bunten abwischbaren Tischdecken, die es als Meterware gibt.

Auf dem etwas abgelegenen KNSM-Eiland im Hafen Amsterdams hat sich eine ganze Reihe von Designer-Läden angesiedelt. So zum Beispiel auch Imps & Elfs+Friends, der neben der Eigenmarke Imps & Elfs auch viele weitere Designermarken anbietet.

Kultur- und Freizeittipps für Amsterdam mit Kindern


Die meisten Museen sind am Wochenende ziemlich überfüllt und die Warteschlangen ziemlich lang. Es lohnt sich Karten im Vorraus zu kaufen! Ein Highlight vor allem für Kinder ist aber das weitläufige Wissenschaftsmuseum NEMO, das auch im Hafenviertel zu finden ist. Auf dem Dach befindet sich ein Wasserspielplatz, der im Sommer für Abkühlung sorgt.
Der Weg ist das Ziel bei einer Fahrt mit der historischen Tram, die euch von Amsterdam in das kleine Dorf Bovenkerk bringt – und natürlich auch zurück.

Am zentralsten ist der Vondelpark gelegen. Hier gibt es neben einigen Spielplätzen auch Cafès, in denen ihr euch einen Koffie verkeerd (Kaffee mit viel Milch) mit Appeltaart schmecken lassen solltet! Der Amsterdamer Stadtwald ist einige Minuten mit der Bahn entfernt, wartet aber mit einem Ziegenbauernhof und weiteren Wassersportmöglichkeiten auf.

Knapp 30 Minuten fährt man mit dem Zug von Amsterdam nach Utrecht. Hier findet ihr das Dick Bruna Museum zu Ehren des Miffy-Erfinders. Auch Utrecht ist eine wunderschöne Stadt und ein Ausflug hierhin sicher lohnenswert, wenn ihr mehr als nur ein Wochenende in Amsterdam verbringt.
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Niederlande im Kleinformat zeigt der Miniaturenpark Madurodam. Knapp 1,5 Stunden dauert hier allerdings die Anfahrt vom Hauptbahnhof Amsterdam.

Weitere Reisetipps für Familien findet ihr im Extra-Heft der Luna 61, die ihr hier bestellen könnt.

Bilder: NEMO PR, Holland PR, SLA, Broer & Zus

 

 

 

 

Design für Kinder: Kennt ihr schon Nofred?

Immer wieder stellen wir fest: Die Skandinavier haben es einfach drauf, schöne und innovative Produkte zu entwerfen. Das gilt sowohl für den Bereich der Mode als auch fürs Interior-Design. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass das Label „Nofred“, das wir euch hier vorstellen möchten, dänische Wurzeln hat.

Hinter Nofred stecken die Mütter Sandra und Signe. Ihre Philosophie ist es, mit kleinen Dingen für ein gutes Gesamtbild zu sorgen. Im Sortiment sind Kindermöbel und Accessoires, dazu gibt es hübsch illustrierte Tapeten und Poster.

MOUSECHAIR_Nofred

Highlight ist der „Mouse Chair“, den es einmal als kleinen Kinderstuhl und einmal aus Hochstuhl für Kids ab zwei Jahren gibt. Wir finden, er ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass es Möbelstücke für Kinder geben kann, die den ästhetischen Ansprüchen der Eltern genügen aber trotzdem kindgerecht sind. Mit den Mäuseohren, die als Lehne dienen, bringen die Designer kreative Formen ins Kinderzimmer. Sie verleihen dem Stuhl eine gewisse Niedlichkeit, ohne dass er nur in die Nähe des Kitschs abdriftet. Wählen könnt ihr aus fünf Farben: Schwarz, Weiß, Grün Rosa und Eiche sind im Angebot. Die Stühle können zum Spielen und Lernen genutzt werden. Da die Designer Wert auf höchste Qualität legen, haben die Kleinen lange Freude an der Sitzgelegenheit – und ein Hingucker im Kinderzimmer ist sie allemal. Dazu gibt es auch den passenden Tisch. Die Herstellung erfolgt nachhaltig und zum Einsatz kommen nur ungiftige Lacke.

Hier sind ein paar Eindrücke der Möbel, Decken, Poster und Tapeten von Nofred.

Nofred

nofred.com

 

Tonangebend: Diese Songs gehören in jede Playlist

Die Zukunft wird sicherlich spannend. Allerdings wollen wir die Kids natürlich mit dem richtigen Rüstzeug wappnen – dazu gehört auch ein Grundkurs in Popkultur. Fangen wir mit der richtigen Musikauswahl an! Wir haben die Playlist vom Profi.

Daniel Koch ist Chefredakteur des Intro Magazins. Wenn es um popmusikalische Bildung geht, weiß er ganz genau wovon er spricht. Eine Auswahl, um dem Nachwuchs die Popmusik näher zu bringen, fiel ihm dennoch schwer „Es gibt so viele wichtige Songs der letzten 50 Jahre!“

Daniel kann super lächeln und Musik empfehlen. Bild: Caroline Wiederkehr
Daniel kann super lächeln und Musik empfehlen.
Bild: Caroline Wiederkehr

Er selbst wurde von seinem Bruder bereits beauftragt, als verantwortungsbewusster Patenonkel für die popmusikalische Bildung seiner anderthalbjähriger Nichte zu sorgen. Keine leichte Aufgabe! „Ich finde es allerdings am wichtigsten, dass man seine eigenen Erfahrungen mit den Kids teilt!“
Er spricht davon, dass Musik häufig Soundtrack bestimmter Situationen oder Schlüsselmomente ist. Wenn man den Kleinen also durch einen Song einen Moment der eigenen Biografie näher bringen kann, ist das ein super Nebeneffekt. „Nirvana zum Beispiel habe ich das erste mal im Schulbus gehört. Mein Schulkamerad hatte ‚Smells Like Teen Spirit‘ vom Fernseher aus mit einem Kassettenrekorder aufgenommen – in grauenhafter Qualität natürlich. Er hat es jedem im Bus vorgespielt und danach mit einem Bleistift das Tape wieder zurückgespult. Daran kann ich mich total gut erinnern!“

Für uns hat er sich zusammengerissen und zehn Songs ausgesucht. Seine jeweilige Begründung für die einzelnen Songs könnt ihr in der neuen Luna nachlesen. Kochs Auswahl reicht von genialen Klassikern bis hin zu ganz neuen Songs „Das wichtigste ist, dran zu bleiben. Ich finde nichts schlimmer, als zu behaupten, dass früher alles besser war. Das stimmt nämlich erstens nicht und zweitens verliert man dann die Verbindung zu den Kids.“
Was wir den Kleinen außerdem noch für die Zukunft mitgeben sollten, könnt ihr in der aktuellen Luna nachlesen. Weitere Themen des Hefts findet ihr hier.

Grafik und Sliderbild: Kathrin Erl

PRINTABLE: Neue Kleider für die Ostereier

Inspiriert von Alexander Girards „Wooden Dolls“ aus den frühen 50er-Jahren schufen wir unsere Eierfamilie nach seinem geometrischen Vorbild. Rauten, Punkte, Streifen und Quadrate verwandeln die leckeren Frühstück-Highlights in schicke Deko-Objekte. Das ganze gibt es als Printable zum nachbasteln!

In Sachen Gestaltung sind eurer Fantasie dabei keine Grenezen gesetzt. In unserer Eierfamilie trifft Roboter-Papa auf den hochgewachsenen Glatzen- Onkel und die erstaunte Streifen- Tante. Was für eine Truppe!
Printable Ostern lunamag
grün-1000x650
Printable Ostern lunamag

Welche Farben & Stifte verwendet und welche Felder überhaupt bemalt werden, ist ganz der eigenen Kreativität überlassen.

So wird’s gemacht:

1. Einfach die Bastelvorlage unter diesem Link  runterladen, drucken und ausschneiden.

2. Wahlweise mit Buntstiften, Filzstiften oder auch Stickern der Kreativität freien Lauf lassen. Denn cool ist, was gefällt …

3. Mit Masking Tape oder
mit Tesafilm zusammenkleben, Ei drauf – fertig ist die coole Osterdekoration.

Wir haben die Eier mit Klebepunkten eher abstrakt gestaltet, aber es lassen sich damit auch ganz einfache Gesichter kleben. Oder vielleicht malt ihr diese lieber mit einem Stift auf?

Viel Spaß beim Basteln!