Immer wieder gibt es echte Highlights unter den neuen Kinderfilmen – hier ist eines davon: „Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch“ (Kinostart: 15. Juni 2017) heißt die Komödie der niederländischen Regisseurin Anna van der Heide, die von einem beliebten Lehrer handelt, der sich in einen Frosch verwandelt. Wir verraten euch, warum sich das Anschauen lohnt.

Beliebt bei seinen Schülern: Lehrer Franz (Jeroen Spitzenberger) Foto: Little Dream Entertainment
Beliebt bei seinen Schülern: Lehrer Franz (Jeroen Spitzenberger) Foto: Little Dream Entertainment

Worum geht es? Herr Franz (Jeroen Spitzenberger) ist Lehrer mit Leib und Seele und kommt mit seiner sympathischen Art bei seinen Schülern sehr gut an. Doch der beliebte Pauker hat ein Geheimnis: Hin und wieder verwandelt er sich in einen Frosch! Als seine Schülerin Sita (Yenthe Bos) ein Referat über Frösche halten soll, geschieht eben diese Verwandlung ihres Lieblingslehrers in ein quakendes grünes Tier.  Fortan setzen Sita und ihr Mitschüler Wouter (Bobby van Vleuten) alles daran, Franz als hilflosen Frosch vor allerlei Gefahren zu beschützen und ihn zu pflegen: Sie füttern ihn mit Insekten und retten ihn vor hungrigen Störchen, die ihn sich einverleiben wollen.

Gefahr droht unterdessen auch vom neuen Schulleiter (Paul Kooij). Der ist nicht nur wenig begeistert vom lockeren Unterrichtsstil, den Herr Franz pflegt, sondern ist auch drauf und dran, hinter seine geheimnisvolle Verwandlung zu kommen. Sita, Wouter und die anderen Kinder sind schwer beschäftigt, Franz aus der Klemme zu helfen…

Wouter (Bobby van Vleuten) und Sita (Yenthe Bos) sind fasziniert von der Verwandlung ihres Lehrers (Foto: Little Dream Entertainment)
Wouter (Bobby van Vleuten) und Sita (Yenthe Bos) sind fasziniert von der Verwandlung ihres Lehrers (Foto: Little Dream Entertainment)

Worum geht es wirklich? Die niederländische Regisseurin Anna van der Heide (39) schafft es, über fast eineinhalb Stunden eine unterhaltsame, lustige, fantasievolle und rührende Geschichte mit überaus sympathischen Protagonisten zu erzählen, die keine Sekunde langweilig wird. Es geht um einen unkonventionellen jungen Pädagogen, seine kafkaeske Verwandlung in einen Frosch und liebenswerte Schüler, die sich für ihren Lehrer einsetzen. Ein wirklich gelungener Kinderfilm, der auch Erwachsenen Spaß macht.

Ab 15. Juni 2017 im Kino (Foto: Little Dream Entertainment)
Ab 15. Juni 2017 im Kino (Foto: Little Dream Entertainment)

Unbedingt mitnehmen? Eine gute Freundin/einen guten Freund, Cola, Popcorn und durchaus auch die Eltern – vorausgesetzt, sie haben keine Angst vor Fröschen.