Sind wir nicht alle manchmal Helikopter-Eltern?

Stefanie Staiger

Wir wollen alle nur das Beste für unsere Kinder – aber manche Eltern übertreiben damit einfach! Von früh bis spät dreht sich alles um den Nachwuchs: Kita, Schule, Hausaufgaben, Hobbys, Freunde und Sport werden mit Argusaugen überwacht. Lehrer, Erzieher, Hebammen, Ärzte und andere Eltern können ein Lied von ihnen singen: Den Helikopter-Eltern. Lena Greiner und Carola Padtberg haben lustige, unterhaltsame und absurde Anekdoten als Buch herausgebracht.

Der Begriff ist schon seit geraumer Zeit in aller Munde: Helikopter-Eltern kreisen um ihre Kinder, als ob sie der Mittelpunkt der Erde wären. Welche absurden Ausmaße das mitunter annehmen kann, haben die Spiegel Online-Journalistinnen Lena Greiner und Carola Padberg in ihrem Buch “Verschieben Sie die Deutscharbeit – mein Sohn hat Geburtstag” zusammengestellt. Wir stellen euch drei Geschichten vor… erkennt ihr euch vielleicht sogar wieder?

Lerndruck schon in der Kita

“Selbst Eltern, die Krippenkinder bei uns anmelden, also Ein- oder Zweijährige, fragen häufig: Wie oft in der Woche findet die Vorschule statt? Welche Fächer werden angeboten? Wenn ich dann den normalen Kita-Alltag mit Spielen, Essen und Basteln schildere, fragen sie nach Fremdsprachen und Lesenlernen. Freies Spiel hingegen mögen viele Eltern gar nicht.”

Bericht einer Erzieherin

Eltern korrigieren Mathearbeit

“Es gibt Eltern, die zum Beispiel eine Mathearbeit ihrer Kinder im Nachhinein frisieren. Das ist neulich bei uns passiert – in der 3. Klasse. Dann machen die Eltern mit Tipp-Ex oder einem Radiergummi die falsche Antwort ihres Kindes weg, schreiben die richtigen Ergebnisse hin, gehen dann damit zum Lehrer und sagen, er habe falsch korrigiert.”

Bericht einer Lehrerin 

Vermeintlich kranke Kinder blockieren Notaufnahme

“Die Tür zur Notaufnahme öffnet sich, und wie immer blicke ich zu Dienstbeginn in einen überfüllten Wartebereich mit verschnupften, hustenden und spielenden Kindern. Ich sehe Mütter, die in Gruppen zusammenstehen und lauthals schimpfen, wie lange sie schon warten. Und Kinder, die fröhlich singen. Ich frage mich, was für ein Notfall sie herführt.”

Bericht einer Krankenschwester

"Verschieben Sie die Deutscharbeit - Mein Sohn hat Geburtstag!", Ullstein, 9,99 Euro (Foto: Ullstein Verlag)
“Verschieben Sie die Deutscharbeit – Mein Sohn hat Geburtstag!”, Ullstein, 9,99 Euro (Foto: Ullstein Verlag)

 

Bild: Photo by Daniel Cheung on Unsplash
Bild

Weitere Anekdoten aus dem Leben von Helikopter-Eltern und ihren Premium-Kids, erzählt mit einem Augenzwinkern, findet ihr im Buch “Verschieben Sie die Deutscharbeit – mein Sohn hat Geburtstag!” von Lena Greiner und Carola Padtberg (Ullstein Taschenbuch, 9,99 Euro)

 Bild: Daniel Cheung on Unsplash