City Guide: 10 Tipps für Paris mit Kindern

Traumhaft schön, voller Sehenswürdigkeiten und gutem Essen – und das nicht nur für für verliebte Pärchen: Paris ist auch mit Kindern ein Must-See auf der Bucketlist. Doris Barbier-Neumeister lebt seit mehr als 20 Jahren in der franzöische Hauptstadt und arbeitet dort als freie Autorin und Übersetzerin. Ihre Tochter Lili (15) wächst zweisprachig auf. Für Luna hat sie ihre liebsten Adressen für einen City Trip nach Paris mit Kindern zusammengestellt. Auf ihrem Blog Doris Daily Paris verrät sie regelmässig ihre Neuentdeckungen.

Doris Babier-Neumeister Portrait
Doris Barbier-Neumeister | Bild: Elsa Okazaki

Ideale Reisezeit für Paris?

Immer! Paris ist zu jeder Jahreszeit schön, nur bitte nicht im August. Da gehört die Stadt nämlich den Touristen und verliert ihr Flair. Außerdem haben alle guten Restaurants Sommerpause. Und Paris ohne Restaurants ist nicht Paris!

ÜBERNACHTEN

 

Hotel Bienvenue

Hotel Bienvenue
Spiegel im Hotel Bienvenue | Bild: Doris Barbier-Neumeister

Mitten in Paris, nur fünf Gehminuten von den großen Kaufhäusern entfernt, hat das Hotel Bienvenue seine Pforten geöffnet.
Hier hat man das Gefühl, bei Pariser Freunden zu Gast zu sein. Das Haus mit begrüntem Innenhof, wo man bei Schönwetter sogar draussen frühstücken kann, hat trotz eleganter Deko was sehr gemütliches. Vielleicht liegt es an den Blümchentapeten in den Zimmern, oder an den Korbmöbeln mit Kunstbüchern in der Lobby.
Im dazugehörigen Restaurant kann man mittags ein durchaus erschwingliches Menu (drei Gänge, 16 Euro) kosten.
Und weil der Hotelbesitzer Adrien Gloagen selbst zwei Kinder hat, weiß er genau, was Eltern wünschen: ab sofort werden hier jeden Mittwoch nachmittag Workshops zum Thema Backen veranstaltet. Wir sind schließlich in Paris und die Gourmandise ist in Frankreich Kulturgut.
Zusatztipp: Beim Bäcker Bogato (siehe weiter unten), der im Hotel Bienvenue die Backkurse organisiert, sollte man unbedingt auch vorbeischauen. Hier finden Freunde der Backkunst einfach alles, was man braucht, um die schönsten, besten und leckersten Kuchen zu backen!

Adresse: Hotel Bienvenue, 23,rue Buffault, 75009 Paris
DZ ab 130 Euro
38 Zimmer insgesamt, davon 5 Dreibettzimmer und 4 Doppelzimmer mit Verbindungstür (das Hotel ist sehr kinderfreundlich!)

FOOD

 

Welwitsch

Gesunde Smoothies gibt es bei Welwitsch
Gesunde Smoothies gibt es bei Welwitsch | Bild: Doris Barbier-Neumeister

Der 11. Pariser Arrondissement ist immer wieder für Überraschungen gut. Nehmen wir zum Beispiel „Welwitsch“: In der Küche steht Patricia Martins, Fotografin aus Angola. Die Wände sind rosa, die Stühle sonnengelb, der Smoothie diese Woche pink. Das Ganze ist neu, bio, „healthy“ mit regionalen Produkten, zum Wochenende Brunch à la carte. Kinder sind mehr als welcome!
Übrigens: Welwitsch ist eine fleischfressende Wüstenblume, benannt nach dem östrreichischen Botaniker Friederich Welwitsch, der im 19. Jahrhundert in der Wüste Angolas geforscht hat!

Adresse: Welwitsch, 91,rue du chemin-vert, 75011 Paris.

 

La Guinguette d’Angèle

Guingette Paris
Gerade in Frankreich erschienen: Das Kochbuch von Angèle Ferreux Maeght | Bild: Doris Barbier-Neumeister

Sie hat eindeutig die Pariser Foodszene revolutieniert: Angèle Ferreux Maeght beweist einfach, dass man gut und gesund essen kann, ohne in Exzesse zu verfallen. Ich koche mich gerade durch ihr neuestes Kochbuch, das vor kurzem in Frankreich auf den Markt gekommen ist: vom Schokobrownie mit roten Rüben bis zu Karotten in Grenadinesirup – mehr als 200 Rezepte warten auf mich. Und unsere Kinder werden endlich – ohne zu murren – Gemüse essen.
Ihre Guinguette am Pariser Park Square Gardette ist klein aber fein, ideal für einen schnellen Lunch zwischendurch  – und danach ab auf den Spielplatz im Square Gardette.

Adresse: Guinguette, 2,rue General Regnault, 75011 Paris

SHOPPING

 

Le Petit Souk

Bettwäsche, Kinderzimmeraccessoires , Handtücher … Mein Lieblingslabel ist zur Zeit Moumout. Ideal, um jedes banale Kinderzimmer upzugraden. Die größte Auswahl findet man in der Boutique «Le Petit Souk»

Adresse: Le Petit Souk, 14, rue de Charonne, 75011 Paris

 

Bogato

Der Laden ist winzig, aber voll von unten bis oben! Die Regale biegen sich mit Accessoires wie Backformen (wie wär’s mit einem Schloß oder einer Ritterburg?), Keksen in Highheelform , Zuckerguss und niedlichem Beiwerk zur Dekoration.
Hier werden die Pariser Zuckerbäcker in spe ausgebildet. In der Backstube hinter dem Laden finden nämlich auch regelmässig Kinderbackkurse statt  – von Muffin bis Madeleine.

Adresse: Bogato, 7, rue Liancourt, 75014 Paris

Schaufenster bei Petit Bateau
Schaufenster bei Petit Bateau | Bild: Doris Babier-Neumeister

Petit Bateau

Ein Strampelanzug von Petit Bateau gehört zum Standardoutfit jedes kleinen Franzosen. Die robusten T-Shirts und natürlich auch die Unterwäsche gehören längst zum französischen Kulturgut.

Meine Lieblingsboutique: Petit Bateau Store, 36,rue de Sevigné, 75003 Paris

Bonton

Der Konzeptstore Bonton ist eine Institution für Pariser Bobos. Auf drei Etagen findet man hier alles, was man zum Baby- bzw. Kinderglück braucht, inklusive Babycoiffeur und Photoautomat! Im Untergeschoss gibt es Bettwäsche fürs Gitterbett, Badezimmer- und Geburtstagspartyaccessoires sowie Kinderbücher.

Adresse: Bonton, 5, Boulevard des Filles du Calvaire, 75003 Paris

 

Muy Mucho eröffnet bald einen Store in Paris
Muy Mucho eröffnet bald einen Store in Paris | Bild: PR

 

TIPP: Meine neueste Entdeckung? Muy mucho, ein Dekolabel aus Barcelona, das in Kürze auch in Paris einen Shop eröffnen wird. Hier findet man Vasen, Kissenbezüge, Geschirr und noch vieles mehr für ein familienfreundliches Heim. Zu erschwinglichen Preisen! Nach Menton in Südfrankreich bald auch in Paris…

FREIZEIT

 

Graffittyateliers für Kids im EP7 an der Grande Bibliothèque

Abseits der herkömmlichen Touristenpfade, am rechten Seineufer, liegt das EP7. Hier kann man in der Cantine von Küchenchef Adrien Tran auf der Terrasse in Liegestühlen schmökern und / oder Mittagessen. Regelmässig finden hier Street Art Ateliers inklusive Farbsprayverteilung und Bananabread-Verkostung für Kinder statt. Die Werke der Teilnehmer werden anschließend an die Fassade projeziert.

Adresse: EP7, 133, Avenue de France, 75013 Paris

 

Schlossmuseum Sceaux

Das Schloss im Parc des Sceaux mit seinem 181 Hektar großen Garten gehört zu den gut gehüteten Geheimtipps. Ein idealer Ort, um abseits vom Großtadtrummel durch den weitläufigen Park mit Orangerie, Wasserfall und großen Rasenflächen zwischen alten Kastanienbäumen zu Schlendern, zu Picknicken, im Parkcafé zu relaxen oder ein Eis zu schlecken. Viel schöner und lieblicher als Versailles! Was die wenigsten wissen: im Schlosspark finden oft OPEN Air Konzerte statt (Madonna und Supertramp sind hier aufgetreten).

Adresse: Der Park liegt im Süden von Paris und ist zum Beispiel mit der Busline 192 (H Bourg-la-Reine, Sceaux or Parc de Sceaux) zu erreichen.

 

Zoo im Bois de Vincennes

Affe, Giraffe, rosa Flamingo oder Jaguar… der Zoo im Bois de Vincennes, dem großen Park im Pariser Osten, wurde vor kurzem renoviert und bietet heute eine akzeptable Infrakstruktur für Raubtiere. Vor oder nach dem Besuch im Zoo sollte man unbedingt eine Runde mit dem Ruderboot über den angrenzenden Lac Daumesnil drehen. Ponyreiten für die Kids gibt es hier auch… Fast könnte man vergessen, dass man in Paris ist!

Adresse: Avenue Daumesnil, 75012 Paris

 

Diese und weitere Tipps findet ihr übrigens in Doris Kinderbuch „Gustav in Paris“, einem City Guide für Kids auf deutsch und französisch.

 

Bild Slider und Startseite:  AlexKoziov / istock

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kindermode aus Frankreich: 10 Marken, die ihr kennen solltet

Willkommen in der Stadt der Mode: Wir kleiden uns diesen Sommer à la parisienne – mit bunten Bérets, verspielten Rüschen und Streifen in den Farben der berühmten Trikolore. Hier kommen unsere Favoriten für die schönste Kindermode aus Frankreich! (Tolle Kindermöbel aus Frankreich findet ihr übrigens auch bei uns)

Louis Louise

Kindermode aus Frankreich; louislouise

Poetisch, verspielt, raffiniert – das französische Kindermode Label Louis Louise wurde vor rund 12 Jahren von Designerin Julie Meiler ins Leben gerufen und steht für nostalgische Kollektionen mit Liebe zum Detail. Dabei lässt sich die Designerin von allem inspirieren, was sie umgibt – insbesondere von ihrer gleichnamigen Tochter Louise, die sie immer wieder an ihre eigene Kindheit erinnert.

www.louislouise.com

Les Coyotes de Paris

Kindermode aus Frankreich, lescoyotesdeparis

Mode und Liebe – bei diesen Stichworten weiß jeder: Es kann nur Paris gemeint sein. Wölfinnen dagegen verortet man eher in der Prärie, nicht in der französischen Hauptstadt. Geografische Fehleinschätzung! Denn gerade hier trifft man die wohl modebewusstesten Exemplare dieser Spezies: Les Coyotes de Paris!

www.lescoyotesdeparis.com

Pom d’Api

Kindermode aus Frankreich; pomdapi

Eine Marke mit langer Tradition: Seit 1870 produziert Pom d’Api hochwertige Lederkinderschuhe. Die zarten und dennoch extrem stabilen Kinderschuhe von Pom d’Api lassen kleine Kinderfüße gesund groß werden und sehen obendrein noch richtig schick aus!

www.pomdapi.fr

Clotaire

Kindermode aus Frankreich, clotaire

Ob in der Schule, auf dem Spielplatz oder zur feierlichen Hochzeit, das französische Schuhlabel „Clotaire“ hat für jeden Anlass das passende Modell parat. Produziert aus feinstem Leder zeichnen sch Clotaire-Schuhe durch ihre Zeitlosigkeit und den Unisexcharakter aus.

www.chaussuresclotaire.com

Titlee

Kindermode aus Frankreich

2009 gründete die Französin Séverine Balanqueux das Kinderschmucklabel Titlee (so nennt man in der Sprache der Inder den Schmetterling). Trotz des französischen Backgrounds sind sämtliche Kreationen von New York inspiriert und tragen Straßen- oder Stadtteilnamen mit Bezug zum Big Apple.

www.titlee.fr

Ketiketa

franzoesischekindermode-ketiketa

Eine kleine Gruppe von Müttern fertigt in Katmandu / Nepal farbenfrohe und bequeme Kleidung für zarte Kinderhaut. Die romantischen Designs aus hochwertigem Kaschmir sind nicht nur ein echtes Kindermodehighlight sondern überzeugen durch ihren nachhaltigen Background und fairen Handel.

www.ketiketa.com

Meduse

meduse kinderschuhe

Mit Méduse in den Sommerurlaub – die französische Traditionssandale wurde erstmals 1946 an kleine Kinderfüße gebracht. Die farbenfrohen Badeschuhe eignen sich perfekt für die Schulferien, den ersten Schwimmbadbesuch und sonstigen Wasserspaß! Der ideale Sommerschuh!

www.meduse.co

Bonton

Kindermode aus Frankreich; Bonton Kindermode
©jennifer sath

Abgeleitet aus dem Französischen „Bons tons“, zu Deutsch „schöne Farben“. Hinter Bonton steckt eine richtige Familiengeschichte: Thomas Cohen lernte sein Handwerk von der Piqué auf bei seinen Eltern und deren Marke Bonpoint. Das Portfolio von Bonton ist für Kinder, Babys und führt darüberhinaus noch tolle Home Accessoires für Groß und Klein.

www.bonton.fr

Leoca

Kindermode aus Frankreich: Leoca

Vor rund acht Jahren rief Maud Falcon de Longevialle das Kidswear Label Leoca ins Leben. Während ihrer Ausbildung an der École des Beaux-Arts wurde Maud das künstlerische Auge fürs Detail mitgegeben. Für ihre Kollektionen lässt sich die Designerin von großen Filmen und der Fotografie inspieren.

www.leoca-paris.fr

Petit Bateau

Kindermode aus Frankreich, Petit Bateau

Bereits 1918 kreierte die berühmte französische Familie Valton die erste kleine Culotte. Seit mittlerweile über 100 Jahren steht Petit Bateau für französische Basics für die ganze Familie. Die maritimen Streifen begleiten Babies, Kinder und sogar deren Eltern. Eine Kultmarke in toller Qualität für sämtliche Generationen.

www.petit-bateau.de

Und hier sind 5 Kindermodelabels, die coole Mode für Jungen machen.

Slider und Teaser: Louis Louise

„Das ist aber meins!“ 5 Tipps bei Geschwisterrivalität

Geschwisterliebe ist etwas Schönes. Aber ebenso verbreitet ist Geschwisterrivalität. Denn natürlich geht es unter Kindern auch um Aufmerksamkeit, Selbstbehauptung und das Austesten der eigenen Grenzen. Für Eltern ist Geschwisterkonkurrenz oft ein schwieriges Thema. Schließlich will man kein Kind bevorzugen oder benachteiligen. Damit es nicht zu Dauerstreit und Tränen kommt, haben wir ein paar Tipps für euch zusammengestellt.

Wer kennt das nicht? Zunächst ist die Vorfreude auf das Geschwisterchen groß. Mamas wachsender Babybauch wird neugierig beobachtet, die Aufregung vor dem dem großen Ereignis steigt. Viele Kinder sehen der Geburt eines Bruders oder einer Schwester zunächst positiv entgegen. Doch häufig folgt danach der Realitätsschock. Spätestens, wenn Mama kaum noch Zeit hat, weil sie ständig mit dem Baby beschäftigt ist, fühlen sich ältere Kinder benachteiligt. Dabei fängt die Geschwisterkonkurrenz da ja erst an! Später gibt es Streit um Spielsachen, Konflikte, wer das größere Kinderzimmer bekommt, und Ärger, weil ein Kind eine Kugel Eis bekommt und das andere zwei Kugeln. Was können Eltern tun?

Geschwisterrivalität ist ganz normal

Kleine Reibereien unter Geschwistern gehören dazu und sind völlig normal (Foto: Unsplash)

Soviel zur Beruhigung: Geschwisterkonkurrenz ist ganz normal und kommt in den besten Familien vor. „Jedes (!) Kind wird durch ein neues Geschwisterchen zunächst in eine Krise gestürzt. Nichts ist mehr, wie es war, egal wie sehr die Eltern sich bemühen. Auf einmal widmen sie einen großen Teil ihrer Zeit einem anderen Kind, man selbst steht nicht mehr im Mittelpunkt“, erklärt die Kinderbuchautorin Kirsten Boie. Kinder müssen sich an die neue Situation erst einmal gewöhnen und lernen, nicht mehr allein im Mittelpunkt zu stehen. Oberstes Gebot für Eltern deshalb: Geduldig bleiben und den Kindern zeigen, dass man sie gleich lieb hat. Keines wird bevorzugt. 

Damit sich ältere Kinder nicht außen vorgelassen fühlen, sondern spüren, dass sie wichtig sind und gebraucht werden, hilft es, sie aktiv mit einzubeziehen. Lasst die großen Geschwister beim Wickeln oder Baby baden helfen. Das stärkt die Fürsorge und gleichzeitig das Selbstbewusstsein, weil die älteren Kinder merken: Ich kann das schon alleine.

Auch ganz wichtig: Nehmt euch immer wieder ganz bewusst Zeit für das eine oder andere Kind. Mehreren gleichzeitig gerecht zu werden ist immer schwierig. Aber ihr könnt euch ja abwechseln. Mal hat das eine Kind „Mama-Zeit“ oder „Papa-Zeit“, dann das andere. Unternehmt dann ganz gezielt Dinge, die dem Kind Spaß machen. Einen Besuch im Puppentheater, einen Ausflug in den Zoo, ein paar Stunden im Schwimmbad oder einfach eine ausgiebige Vorleserunde auf dem Sofa.

Klare Ansagen der Eltern helfen bei Geschwisterrivalität

Starkes Band: Geschwister können Freunde fürs Leben sein. Eltern legen dafür den Grundstein (Foto: Unsplash)

Streit um bestimmte Spielsachen ist normal, ebenso, dass es dabei manchmal zu kleinen Reibereien kommt. Aber wenn ein Kind handgreiflich wird und dem Geschwisterkind ernsthaft weh tut, müsst ihr eingreifen. Bleibt dabei ruhig, aber bestimmt! Klare Ansagen helfen, zum Beispiel: „Erst darf Anna mit der Eisenbahn spielen und dann du.“ Versucht aber nicht, krampfhaft zu vermitteln. Kinder müssen auch lernen, mal zurückzustecken und abzuwarten. Das stärkt die Frustrationstoleranz.

Fühlt sich ein Kind dauerhaft zurückgesetzt, solltet ihr das unbedingt ernst nehmen. Oft reagieren Kinder auf den Verlust der Aufmerksamkeit ihrer Eltern mit gesteigerter Aggressivität. Andere Kinder werden eher passiv und ziehen sich zurück. Der bekannte Familientherapeut Jesper Juul rät: Redet mit eurem Kind und entschuldigt euch, falls ihr es nicht ernst genommen habt.

„Uns tut es leid, dass wir deine Gefühle deiner Schwester/ deinem Bruder gegenüber nicht von Anfang an ernst genommen haben. Das war unser Fehler, nicht deine Schuld. Seit es unser Familienleben schwierig macht und so ganz anders, als wir uns das vorgestellt haben, sind wir nun bereit, dich zu fragen, wie es dir geht und warum“, empfiehlt Jesper Juul.

Familienzeit ist wichtig

Familienbande (Foto: Unsplash)

Und zu guter Letzt noch ein Tipp, der eigentlich gar kein Tipp ist, sondern vielmehr eine Selbstverständlichkeit: Gemeinsame Unternehmungen stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl! Je öfter ihr als Familie mit allen Beteiligten etwas Schönes unternehmt, gemeinsam kocht, esst, im Elternbett kuschelt, an den See fahrt und ein Picknick macht oder auf den Spielplatz geht, wird allen Kindern klar: Hier kommt keiner zu kurz. Das ist meine Familie. Und bei uns hat jeder seinen Platz.

Ihr habt selber jüngere Geschwister? Lest hier elf Dinge, die nur ältere Geschwister kennen!

Slider-Foto:  Priscilla Du Preez on Unsplash

MerkenMerken

MerkenMerken

Trends & Stylingtipps: Interview mit Kindermode-Stylistin Deborah Sfez

Sie zählt zu den bekanntesten Kindermodestylisten weltweit – Deborah Sfez hat ein besonderes Auge für stilsichere Kombinationen und Trends, ohne dabei das Verspielte zu vernachlässigen. Wir sprachen mit der Wahlpariserin über die Sommertrends, Lieblingslabels und ihre innige Beziehung zu „Petits Écoliers“-Keksen.

Liebe Deborah, wie bist du zu deinem Job gekommen?

Nach meinem Studium in Kommunikation und Fremdsprachen arbeitete ich drei Jahre als Mode-PR-Agentin in einer bekannten Pariser Agentur mit Fokus auf Kindermode. Auf der Suche nach neuen Abenteuern träumte ich dabon, nach Sydney zu ziehen. Dort lernte ich das Team des „Papier Mache Magazine“ kennen und beschloss, öfter mit Kindern zusammenzuarbeiten. Ein paar Jahr später kehrte ich nach Paris zurück und begann meine Arbeit als Moderedakteurin – spezialisiert auf Kindermode. Ich liebe meine Arbeit, denn Kinder machen mich einfach glücklich!

Auf welchen Kidswear-Trend freust du dich im Sommer am meisten?

„Back to nature“! Viele Kollektionen und Marken sind in dieser Saison von der Natur inspiriert. Nicht nur was die wilden und botanische Drucke angeht, sondern auch hinsichtlich innovativer und umweltfreundlicher Produktionen, die dazu beitragen, die Welt von morgen zu einem besseren Ort zu machen.

Deborah Sfez, Kinderstylistin, Kindermode
Bild: Melanie Rodriguez

Was sind deine persönlichen Lieblingslabels?

Ich habe mich schon vor langem in die Marke Caramel verliebt. Klassisch mit modernem Touch – so muss das sein! Ich mag aber auch das spanische Label Fish and Kids. Eine sehr inspirierende und kreative Marke mit einzigartigen Drucken, Unisexprodukten und natürlichen Stoffen. Genau darauf lege ich aktuell auch viel Wert!

Was ist dein persönliches Styling-Geheimnis?

Beim Styling geht es oft darum, die richtige Kombination von Farben und Schnitten zu finden. Um ehrlich zu sein, gibt es keine Regeln. Oder vielleicht nur eine: Sei selbstbewusst, in dem, was du trägst – Style ist schließlich nur ein Spiel.

Deborah Sfez, Kinderstylistin, Kindermode
Bild: Melanie Rodriguez

Wenn du die Zeit zurückdrehen könntest, um wieder Kind zu sein, was würdest du zuerst tun?

Ich würde sofort eine ganze Packung Kekse von „Petits Écoliers“ verschlingen – ohne mich dabei schuldig zu fühlen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Bilder: Melanie Rodriguez, Privat

Mit Kindern an den Strand: Diese Dinge dürfen nicht fehlen!

Eigentlich reichen Sand und Wasser schon aus, damit sich Kinder am Strand pudelwohl fühlen. Mama und Papa allerdings sollten sicherhaltshalber noch ein paar weitere Sachen für die Kleinen in der Strandtasche haben.

Der Sommerurlaub steht quasi vor der Tür! Endlich! Wer da noch nach Tipps sucht wohin man so mit der Familie fahren kann, dem können wir die Kanaren oder Griechenland ans Herz legen. Und was alles mit an den Strand sollte, das wissen wir auch schon!

1. Sonnencreme

Kindersonnencreme sollte mindestens  SPF 50 haben. Wichtig dabei: über den Tag verteilt immer wieder mal nachcremen um die zarte Kinderhaut zu schützen. Ob man hier zu chemischen oder mineralischen Filtern greift, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Fakt ist: mineralische Filter weißeln gerne mal – ist aber insbesondere beim Eincremen von Kindern vielleicht gar keine so schlechte Sache.

2. Sonnenschutzkleidung

Neben klassischer UV-Schutzkleidung wie von UV-Fashion kann man auch prima dünne übergroße Shirts mitnehmen. Die dienen, einfach drüber geworfen, wunderbar als zusätzlicher Sonnenschutz und  können sogar beim Plantschen im Wasser getragen werden.

3. Hut & Co.

Hüte um die Gesichtshaut und Nacken zu schützen, sind ein absolutes Must-have. Kinderhaut ist, wie bereits erwähnt, um einiges dünner als die Haut von Erwachsenen und braucht Extra-Schutz. Also öfter mal einen Hut auf – egal, ob am Strand oder am Pool.

4. Sonnenschirm

Wenn eine Bucht oder ein Strand wenig Schatten bietet, eignen sich Sonnenschirme als prima Schutz für Groß und Klein. An ruhigeren Stränden kann man sie sogar direkt am Wasserrand aufstellen, so dass die Kinder direkt darunter Sandburgen bauen können.

5. Schwimmflügel

Für die ersten Schwimmversuche sind Schwimmflügel ein großartiger Begleiter. Mama und Papa sollten natürlich dennoch immer gut darauf achten, die Kinder beim Planschen nicht aus den Augen zu verlieren. Denn Schwimmflügel bedeuten natürlich nicht, dass die Kleinen plötzlich sicher durchs Wasser gleiten.

6. Strandlaken

Strandlaken sind immer mit von der Partie. Egal ob zum Abtrockenen, nach dem Toben im Wasser oder einfach als Ersatz zur Stranddecke. Am Besten man hat gleich mehrere dabei.

7. Verpflegung

Nicht immer ist am Strand die Verpflegung durch Kiosk oder Bar möglich, deshalb heisst es: Stulle einpacken! Genug Wasser zu trinken und kleine Snacks – am besten in der Kühltasche.

8. Spielzeug

Oft reichen schon ein Eimer und eine Schaufel, dann können große Bauprojekte umgesetzt werden. Immer gut ist zusätzlich ein Kinderbuch zum Ausruhen und an Beachball-Sets haben nicht nur Kinder Spaß!

 

9. Erste Hilfe

Auch am Strand ist es gut für alles gewappnet zu bleiben. Ein Erste-Hilfe-Set mit Pflastern und Co gegen fiese Schnitte an kleinen Steinchen oder Muscheln aber auch ein T-Shirt zum Überwerfen, wenn es abends ein bisschen kälter wird, sind eigentlich ein Must-Have.

 

 

Titelbilder: unsplash

MerkenMerken

MerkenMerken

12 Ideen für eine gemütliche Kuschelecke im Kinderzimmer

Träumen, lesen, zur Ruhe kommen – dafür ist eine Kuschelecke im Kinderzimmer der richtige Platz. Wir haben ein paar Inspirationen für euch, wie so eine gemütliche Kuschelecke im Kinderzimmer gestaltet werden kann. Es gibt viele Möglichkeiten …

Kuschelecke

Die Rolle ist viel mehr als „nur“ ein Ort zum Kuscheln. Ausgekleidet mit blauen Schaumstoffpolstern ist sie gleichzeitig Raum zum Entspannen und Sich-Zurückziehen und eine Möglichkeit, lustige Gymnastikübungen auszuprobieren und sich im Kinderzimmer so richtig schön auszutoben. Der Lesestoff für gemütliche Schmökerstunden oder die liebsten Stofftiere finden gleich darüber im Regal Platz.

MitMiffi

Warum nicht DIY?! Eine dicke Matratze, ein paar Kissen, eine schöne Wanddeko – schon ist die Kuschelecke im Kinderzimmer fertig. Die im Shabby-Chic gestrichene Gemüsekiste lockert farblich auf und gibt einen schönen Abstelltisch. Weiterer Lesenachschub ist gleich darüber in dem Vintage-Regal zu finden. Dafür lässt sich zum Beispiel ein altes Tellerbord vom Flohmarkt oder eine Bilderleiste umfunktionieren.

Häuschen

Noch ein DIY, das aber etwas handwerkliches Können erfordert: So ein kleines Häuschen lässt sich relativ einfach selber bauen. Den Zuschnitt der Platten kann man im Baumarkt machen lassen. Das Naturholz lässt sich dann individuell gestalten, zum Beispiel könnte man die Rückwand auch tapezieren, je nachdem was gut zur Kinderzimmereinrichtung passt. Oder ihr streicht das ganze Haus mit einem Lack, der im Innenraum verwendet werden kann und schadstoffgeprüft ist. Mit einem oder mehreren dicken Kissen darin ist das Haus ein toller Kuschelplatz und Dekoobjekt zugleich.

 

RosaBaldachin

Diese Lösung ist einfach zu verwirklichen: Ein Baldachin (z. B. von Fabelab) bringt schnell einen Hauch von Prinzessin ins Zimmer. Ein paar Kissen dazu auf dem Boden, ein kuscheliges Schaffell – schon ist es gemütlich. Und wenn keiner stören soll, geht der Vorhang einfach ein wenig weiter zu. Übrigens: Der zarte Roséton passt wunderbar zu weiß, gold und Naturholztönen.

Mehr Tipps zur Farbgestaltung im Kinderzimmer kannst du hier nachlesen.

Zelt

Eine mobile Kuschelecke lässt sich mit diesem einfachen Zelt einrichten. Egal ob im Kinderzimmer, im Wohnzimmer, auf dem Flur oder sogar im Garten ist das kleine Zelt mit ein paar wenigen Handgriffen genau da aufzustellen, wo es gerade gebraucht wird. Besonders für kleine Kinder ist es praktisch, weil es so mobil einsetzbar ist. Selbst für ein kleines Mittagsschläfchen schafft es die nötige „Privatsphäre“.

Rautenzelt

Das Spielezelt von Nobodinoz ist inzwischen ein Einrichtungs-Klassiker im Kinderzimmer. Einem Tipi nachempfunden kann es immer wieder neu platziert werden. Mit Kissen und Fellen innen ausgestattet wird es zu einem sehr gemütlichen Rückzugsort. Das Zelt gibt es in unterschiedlichen Designs und Farben.

Leseecke

In Bilderbüchern blättern und sich von der Phantasie der Geschichten davon tragen lassen… Das geht auf einem kuscheligen Schaffell und ein paar Kissen, die in der Leseecke drapiert werden wunderbar. Diese Kuschelecke-to-go lässt sich überall im Zimmer schnell einrichten.

Tropfenkissen

Wer es noch gemütlicher mag, der kann auf ein dickes Bodenkissen ausweichen. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und mit wechselnden Mustern z. Bsp. von Fatboy, Lifetime oder Nobodinoz. Je nach Größe der Kuschelecke sind sie eine tolle Alternative, vor allem auch weil der Bezug oft abwaschbar ist.

BettalsKuschelecke

Auch das Bett lässt sich tagsüber als Kuschellandschaft umfunktionieren. Mit vielen Kissen, Fellen oder Decken gleicht es einer gemütlichen Insel. Bei diesem Modell hier könnte man auch eine Decke oder einen Baldachin darüber spannen, für maximales Kuschelfeeling.

Ikea Hacks für das Kinderbett Kura findest du hier.

Regalkuschelecke

Unser Ikea-Hack: Die beiden Stuva-Truhen eingebaut in die Regale geben einen super Platz zum Lesen. Das Kissen und die farblichen Accessoires lassen sich farblich auf die im Kinderzimmer vorherrschenden Töne abstimmen. Wer mehr Platz braucht und zur Verfügung hat, verlängert das Ganze einfach um eine Truhenlänge.

Punktematratze

Der Vorteil an Hochbetten ist, dass darunter der ideale Platz für eine Kuschelecke entsteht. Der Überzug über eine normale Matratze lässt sich auch ganz schnell selber nähen und kann damit perfekt auf das Zimmer abgestimmt werden. Am besten verwendet man dazu einen Deko- oder Vorhangstoff, der dicker und damit strapazierfähiger ist. Dazu noch ein paar Kissen, fertig.

Augensitzkissen

Und noch ein Sitzsack! Die lustige „Augen“-Ausführung wirkt durch das schöne Rostbraun keinesfalls zu kitschig. Da ist auch noch genügend Platz für Eltern, die zum Vorlesen vorbeischauen wollen.

Kuschelige Kinderbettwäsche gesucht? Wir haben 8 unterschiedliche Sets für besonders schöne Träume zusammen gestellt.

Bild: Katarzyna Bialasiewicz / istock

Lunatalk: Essen mit der Familie

Am Dienstag war es wieder soweit und der inzwischen dritte Luna Talk fand statt. Diesmal diskutierten wir zum Thema „Essen mit der Familie“. Warum ist gemeinsames Essen so wichtig? Und wie ernährt man seine Kinder wirklich gesund?

Bei leckerem Essen und in lockerer Runde griffen wir gemeinsam mit Mama-Bloggern, Agenturen und Branchenkennern das Thema Ernährung in der Familie auf. Mit dabei waren Lea Brumsack von der Gemüseackerdemie, Eva-Maria Endres von Diderot und Natacha Neumann, Gründerin von Freche Freunde.

Eva-Maria Endres erklärte uns, warum gemeinsames Essen in der Familie zu wichtig ist und wieso es den Zusammenhalt untereinander stärkt. Natacha Neumann griff im Anschluss das Thema gesunde Ernährung auf. Ihr Ziel: Kinder sollen sich endlich wieder gesünder ernähren und schon früh mit Obst und Gemüse Kontakt kommen. Ein Anliegen das auch Lea Brumsack gemeinsam mit der Gemüseackerdemie verfolgt. Das Unternehmen will mit ihren Projekten Kinder in Kontakt mit gesunden Lebensmitteln bringen und so wieder eine Beziehung zu den Lebensmitteln und ihrem Urspung aufbauen.

Hier noch ein paar Eindrücke von der Veranstaltung im Videoformat:

MerkenMerken

Kindermode aus Japan: 7 Labels, die wir lieben

Avantgardistisch, experimentell und qualitativ hochwertig – japanische Kindermode hat für uns Europäer oft eine besonders exotische Note. Denn das Design aus dem fernen Osten überrascht mit außergewöhnlichen Silhouetten und Formen. Nachdem wir euch bereits 6 großartige Spielzeugmarken aus Japan  vorgestellt haben, folgen nun hier unsere Favoriten in Sachen Kindermode aus Japan. Viel Spaß beim Entdecken!

FITH

fith-japanischekindermode

Kinder in Mini-Anzüge, Faltenröcke und Rüschenblusen – die adrette Kindermode von Fith kommt besonders elegant daher ohne steif zu wirken. Wir sind verliebt!

www.fith.co.jp

Arch & Line

Folk Made, japanische Kindermode

Arch & Line wurde vor rund sechs Jahren vom japanischen Designer Naoto Koike ins Leben gerufen und verbindet moderne Mode mit japanischer Tradition. Minimalistisch, cool und zeitgemäß! Einfache Formen und Schnitte mit sleeken und originellen Designs.

www.arch-and-line.jp

Folk Made

Folk Made, japanische Kindermode

Hinter Folk Made steht die japanische Designerin Harumi Watanabe. Mit einem einzigartigen, zeitlosen Stil, dessen hohe Qualität sich in der Auswahl der Stoffe und der Verarbeitung widerspiegelt begeistert Folk Made Groß und Klein. Die Farbpalette ist zart und unerwartet.

www.folk-made.jimdo.com

Minä Perhonen

Minä Perhonen, japanische Kindermode

Minä Perhonen: gegründet 1995 von der japanischen Designerin Arika Minagawa. Einzigartige Alltagsoutfits, die weitgehend von skandinavischem Design und Kultur inspiriert sind. Minä bedeutet übrigens „Ich“ auf Finnisch und Perhonen „Schmetterling“. Zwei Worte, die Minagawas zarte und schöne Kunst perfekt definieren.

www.mina-perhonen.jp

East End Highlanders

eastendhighlanders, japanische Kindermode

East End Highlanders haben ein besonders Gespür für Kindermode mit ausgefallenen Schnitten und kreativer Einfachheit. Die Marke stellt Kleidung her, die sowohl bequem zu tragen ist, als auch in direkt in Japan hergestellt wird.

Yarocco

Yarocco, Kindermode aus Japan

Mit natürlichen Farbstoffen und organischen Stoffen. Yarocco ist bekannt für seinen einzigartigen Einsatz von kräftigen Farben und ethischen Geschäftspraktiken.

www.yarocco.com

OWA YURIKA

Owa Yurika, Kindermode aus Japan

Owa Yurika wurde vom Mutter-Tochter-Duo Yuki und Yuriko Oshima gegründet. Der Sitz des Labels ist zwar in London, dennoch sind die japanischen Wurzeln bei Owa Yurika unverkennbar.Die Verbindung von Londons moderner Designästhetik mit hochwertiger japanischer Fertigung, luxuriösen Textilien und akribischer Liebe zum Detail macht das Label zu einer unserer Lieblingsentdeckungen. Hier trifft Funktionalität und Langlebigkeit auf saubere und sorgfältige Verarbeitung japanischer Kleidung.

www.owayurika.com

Slider: Fith, Yarocco, East End Highlanders, Arch & Line

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Ausbildung zur Super-Nanny: Das lernt man am Norland College

Was haben Mick Jagger, das britische Königshaus und ein Ölscheich aus Saudi-Arabien gemeinsam?  Ein Kindermädchen vom Norland College, der renommiertesten Nanny-Schule der Welt. Ihre Ausbildung macht sie weltweit zu begehrten ProfisWas man hier lernen kann, was selbst die eigene Mama noch nicht über ihre Lieblinge wusste, hat Luna nachrecherchiert.

Kinderbetreuung kann schnell zu einer verzwickten Angelegenheit werden. Denn rund um die Uhr können Mama und Papa sich nicht um die Kleinen kümmern. Einige Familien greifen darum zum Kindermdächen und dabei ist eigentlich klar: Wer einen Bentley im Fuhrpark hat und in der Royal Enclosure beim Pferderennen in Ascot sitzt, kann seine Kinder nicht von irgendjemandem großziehen lassen. Das muss schon eine Super-Nanny vom Norland College übernehmen.
Als Grundvoraussetzung für eine Bewerbung nennt das College auf seiner Internetseite erstklassige Schulnoten (die man sonst nur für einen Studienplatz in Medizin benötigt), Humor und Verständnis für Kinder. Nicht vergessen werden sollte allerdings auch der Punkt, dass Bewerber idealerweise aus einem finanziell soliden Elternhaus stammen. Denn die dreijährige Ausbildung kostet jährlich knapp 14.747 Pfund. Das macht bis zum Abschluss umgerechnet etwas mehr als 50.000 Euro. Und da sind Kost und Logis in einer Wohngemeinschaft oder einem Zimmer im südenglischen Bath noch nicht einkalkuliert.

Revolution in der Kinderbetreuung

Gegründet wurde das legendäre College im Jahr 1892 von Emily Ward. Ihr Ziel: junge Damen ganz professionell in der Kinderbetreuung auszubilden, lange bevor es im restlichen Königreich üblich wurde. Ward, selbst Gouvernante und Grundschullehrerin mit Interesse an Friedrich Fröbel, Montessori und Rudolf Steiner, fand es geradezu skandalös, Kinder einfach ungeschultem Dienstpersonal zu überlassen, wie es damals nach viktorianischer Haushaltspolitik üblich war. Für sie gehörten zur Kinderbetreuung und Erziehung Wissen, Wärme, Loyalität, aber auch Disziplin. Im ausgehenden 19. Jahrhundert war das geradezu revolutionäres Gedankengut und Emily Ward hatte gegen einige Widerstände zu kämpfen, ehe ihre Methoden der Kindererziehung auch von den Familien verstanden und angenommen wurden.

„Love never faileth“

Dafür lernen die jungen Nannys im Norland College heute noch – nach mehr als 110 Jahren –, Kinder nach genau diesen Erziehungsmethoden und Ideen zu betreuen. Losgelöst von den verschiedenen Moden, welche die Erziehungswissenschaften im Laufe der Zeit durchmachten, achtet eine Norland-Nanny damals wie heute zuerst auf geregelte Essens- und Schlafenszeiten, ausreichend sportliche Betätigung, musikalische Früherziehung, Kreativität und natürlich gute Manieren. Ist ein Kind ungehorsam, wird es ganz klassisch auf sein Zimmer geschickt, um über sein Handeln nachzudenken. „Liebevolle Konsequenz“ wird das auf dem College genannt, was auch zu dem Leitspruch der Schule passt: „Love never faileth“ – Liebe versagt nie.
Diesen Spruch kann man sich nach erfolgreicher Ausbildung dann auch gerne als Plakette an die Uniform heften. Und ja, richtig gelesen: Eine echte Norland-Nanny trägt am College und auch später im Dienst stets eine Uniform. Diese besteht aus einem wadenlangen beigen Schwesternkleid mit weißem Kragen, schwarzen Strümpfen, flachen Schuhen, braunem Hut und braunen Handschuhen. Letztere waren noch bis vor Kurzem ausschließlich über das englische Nobelkaufhaus Harrods zu beziehen. Ein weiteres Zeichen der Exklusivität, das die Norland-Nannys umgibt und gleichzeitig sicherstellt, dass sie keinesfalls mit gewöhnlichen Angestellten wie Putzkräften verwechselt werden. Angeblich riet Emily Ward selbst ihren Schülern damals, stets eine silberne Bürste auf die Kommode ihrer Gastfamilie zu legen, damit man nicht mit dem normalen Hauspersonal verwechselt werden konnte, denn dieses hätte niemals so einen Besitz sein Eigen nennen können. Bethan Jones ist aktuell Studentin an dem College und erzählt, wie sehr sie die Ausbildung bereits nach einem knappen halben Jahr verändert hat: „Wer Norland-Nanny werden will, muss lernen, immer den Überblick über alles zu behalten und dabei gleichzeitig freundlich, kreativ und fürsorglich zu bleiben.“

Eine Nanny, die wirklich „super“ ist

Nur 25 Neuzugänge wählt das College jedes Jahr aus Tausenden von Bewerbern aus und diesen werden dann zwei unterschiedliche Ausbildungsgänge geboten: das praktisch orientierte „Diploma in Childcare and Education“, das zwei Jahre Studium und ein einjähriges Berufspraktikum in einer Familie beinhaltet, und das ebenfalls auf drei Jahre angelegte „Diploma of Higher Education in Early Childhood Studies“, für das Abitur und Rechercheprojekte in Unterrichtsfächern wie „Kinderschutz“, „Gesundheitswesen“, „Kindesentwicklung“ und „Umgang mit Eltern“ erforderlich ist. Studentin Bethan Jones erklärt ihren Stundenplan ganz praktisch: „Die Ausbildung verbindet wie kein anderes College die akademische und praktische Seite des Nanny-Daseins. Das bedeutet, wir haben jede Woche ganz klassische Vorlesungen in kleinen Gruppen. Hier bereiten wir uns auf unseren schriftlichen Abschluss vor. Und dann gibt es den praktischen Unterricht. Hier lernen wir ganz intensiv, wie man näht, bastelt, kocht, die Windeln wechselt, Babys badet, aber auch, wie man Kinder zum Spielen animiert, und psychologische Themen, zum Beispiel wie man als Nanny eine Familie bei Veränderungen und neuen Lebensabschnitten unterstützen kann.“
Zusammengefasst macht das aus Bethan Jones und den anderen Norland-Nannys eine perfekte Köchin, die gerne zum Nähzeug greift, beim Vorlesen problemlos ihre Stimmlage zwischen böser Hexe und Zwerg wechselt, weiß, dass Winnie-The-Pooh ein anspruchsvolles Kinderbuch ist, bevor es zum massenkompatiblen Disney-Klassiker mutierte, und die aus unsichtbaren Stichen Zauberkissen basteln kann, auf denen Kinder im Handumdrehen einschlafen. Außerdem weiß eine Norland-Nanny natürlich immer, welche Babycreme gerade die beste auf dem Markt ist, und kann mindestens fünf Vorschläge machen, was man bei einem Brechanfall und was bei einer Meningitis zu tun hat. Sie hat auch immer ein Auge fürs Detail und bucht stets Fensterplätze in Flugzeugen, damit auf ihrem Schützling nicht aus Versehen heißer Kaffee verschüttet werden kann. Im Unterricht lernen die Studenten am Norland College bis heute an einem nostalgischen Gefährt mit hohen Rädern der Marke „Silver Cross“, in dem schon royale Nachkommen wie Prinz Charles durch den Park geschaukelt wurden, wie man Babys richtig in einen Kinderwagen legt. Das sei wichtig, denn nur unabhängig von dem Luxus eines modernen Buggys lerne man auch auf die kleinsten Details zu achten, die letztendlich die Perfektion in der Kinderbetreuung ausmachten. So kontrolliert man zuerst, ob die Decke auch frisch bezogen und aufgeschüttelt ist, dann legt man das Baby sanft hinein und schnallt es geduldig an, ohne dabei den Augenkontakt zum Kind zu verlieren, denn das könnte ihm ein ungutes Gefühl vermitteln.

Tradition trifft auf Moderne

Doch allen Traditionen zum Trotz muss auch das Norland College in bestimmten Punkten mit der Zeit gehen. Und so stehen auf dem Stundenplan seit einigen Jahren auch Dinge wie Fahrsicherheitstraining mit dem Auto, Selbstverteidigung im Entführungsfall und Vorträge zum Thema „Cyberkriminalität und wie man sie verhindert“. 2012 gab es dann endlich auch den ersten männlichen Absolventen am Norland College, der ganz im Stil britischen Humors „Manny“ getauft wurde.
Bleibt nur die Frage, wie sehr sich die 19- bis 22-jährigen Studenten von ihren Altersgenossen unterscheiden? Handelt es sich bei den Norland-Nannys durchweg um brave Studenten in Uniformen?
„Ich merke schon, dass ich komplett andere Erfahrungen mache als Freunde von mir an anderen Universitäten“, reflektiert Bethan Jones. „Aber ich habe schon immer gerne mit Kindern gearbeitet. Als Nanny kann ich genau das tun und gleichzeitig junge Familien unterstützen, sodass ich auch für mich selbst dabei viel erreichen kann.“ Antworten wie diese klingen durchaus nach Marketing, was sicher daran liegt, dass Medientraining hier ein ernst zu nehmendes Fach für die angehenden Super-Nannys ist.
Viele von ihnen werden nach der strengen Ausbildung für den Rest ihres Berufslebens nicht nur hinter dem Kinderwagen stehen, sondern auch immer irgendwie im Rampenlicht. Und das ist nicht übertrieben.
Das Norland College berichtet von bis zu sechs Jobangeboten, die auf einen Absolventen kommen – mit einem Einstiegsgehalt von rund 26.000 Pfund, also fast 30.000 Euro, Extraleistungen wie die Nutzung einer eigenen Wohnung und eine Jahreskarte fürs Fitnessstudio kommen on top. Arbeitet die Nanny in Übersee oder im Fernen Osten, steigen die Gehälter schnell auf umgerechnet 110.000 Euro.

Lebenslang verpflichtet

Das können sich oft nur erfolgreiche Banker, Anwälte, Ärzte und Rockstars oder eben
Königshäuser leisten. Vonseiten der Schule, aber auch der Nannys selbst gibt es darüber jedoch kaum Auskunft. Man ist eben Teil
eines sehr exklusiven Kreises, aus dem man wieder gestrichen werden kann, wenn man sich als Kindermädchen danebenbenimmt. Denn auch lange nach dem Abschluss hält das College Kontakt zu seinen ehemaligen Schülern und führt ein Register, sodass die Familien sicher sein können, auch wirklich eine „Super Nanny“ zu engagieren.
„Einmal Norland-Nanny, immer Norland Nanny“ lautet das Credo. Dieses Gemeinschaftsgefühl wird auch durch regelmäßige Absolvententreffen gefördert. Von überallher aus der Welt kommen sie dann heimlich zusammen und tauschen sich über das richtige Bäuerchen und die perfekte Gute-Nacht-Geschichte aus. Auch Maria Teresa Borrallo soll dann dabei sein, ihrerseits eine Absolventin des Norland College und derzeit Kindermädchen von niemand Geringerem als den royalen Hoheiten Prinzessin Charlotte und Prinz George.

 

Fotos: Chris Jackson/Getty Images, Arthur Edwards – WPA Pool/Getty Images

Wir lieben französische Kindermode! Interview mit Louis Louise-Designerin Julie Meiler

Poetisch, verspielt, raffiniert – das französische Kindermode Label Louise Louise wurde vor rund 12 Jahren von Designerin Julie Meiler ins Leben gerufen und steht für nostalgische Kollektionen mit Liebe zum Detail. Dabei lässt sich die Designerin von allem inspirieren, was sie umgibt – insbesondere von ihrer gleichnamigen Tochter Louise, die sie immer wieder an ihre eigene Kindheit erinnert. Wir trafen die Französin zu einem kurzen Gespräch über die neue Kollektion Frühjahr-Sommer 2018 …

LouisLouise-Kindermode6

Liebe Julie, vor ein paar Jahren hast du dein eigenes Label gegründet. War es schon immer dein Traum, dich irgendwann selbständig zu machen?

Ja, ich wollte schon immer mein eigenes Unternehmen gründen, um meine eigenen Entscheidungen treffen und meine Zeit selbst organisieren und aufteilen zu können.

LouisLouise-Kindermode3

Was ist das Besondere an französischer Kindermode?

Sensibilität für die kleinen Dinge ist eine wichtige Sache. Es stimmt einfach, dass es einen gewissen „französischen Stil“ gibt.  Aber das merkt man erst, wenn man verreist. Jedes Land hat seine eigene Identität und seinen eigenen künstlerischen Touch.

LouisLouise-Kindermode5

Was ist dir bei der Auswahl der Stoffe und Qualitäten am wichtigsten?

Das ist für mich der wichtigste Punkt, weil ein Stoff die Hälfte eines guten Entwurfs ausmacht. Hier beginnt die ganze Kollektion und ein wirklich aufregender Moment – wie ein Feuerwerk von Ideen und Entscheidungen, die ich mit Carine, meiner Geschäftspartnerin seit 6 Jahren, immer wieder aufs Neue treffen und teilen kann! Dieser Moment, wo alles erlaubt ist!

Worum geht es in der aktuellen Frühjahr-Sommer-Kollektion 2018?

Sommer ist meine persönliche Lieblingssaison: grenzenlos, leichte Stoffe und viele Kleider! Der Sommer 2018 ist auch der Beginn eines neuen Abenteuers mit der Lancierung unserer ersten Damenkollektion. Dieses Projekt liegt uns seit jeher sehr am Herzen.

Die Franzosen sind bekannt für ihre Liebe zur Mode. Legt die Französin mehr Wert auf den Stil ihres Kindes als die Deutschen?

Leider reise ich persönliche nicht oft nach Deutschland. Berlin habe ich erst letzten Sommer entdeckt und das war eine wahre Offenbarung! Ich mag besonders den unkonventionellen Stil dieser kleinen Cafés und die atemberaubende Architektur. Ich kenne mich nicht wirklich mit deutscher Kindermode aus, aber ich liebe Jil Sander.

Vielen Dank für das Gespräch!

Fotos: PR

Barcelona mit Kindern – City Guide mit 15 Tipps

Die Nähe zum Meer und die übersichtliche Größe machen Barcelona zu einem 1a-Reiseziel für einen kurzweiligen Städtetrip – und natürlich auch mit Kindern! Um euch mit ersten Anlaufstellen für einen Tripp in die katalanische Hauptstadt zu versorgen, haben wir die dort lebende Journalistin Mavi Villatoro um ihre Lieblingsadressen gebeten.

Nach der Geburt ihres Sohnes ging es Mavi wie anderen Eltern auch – die Mobilität und der Tagesablauf verändern sich, und damit auch die Ansprüche an Restaurants oder Ferienapartments. Sie hat es sich zum persönlichen Anliegen gemacht, Adressen ausfindig zu machen, die ihre Heimatstadt Barcelona für Familien noch ein bisschen interessanter machen. So kam es zur Gründung von mammaproof.org. Zusammen mit einem Team aus mittlerweile 9 Autoren sammelt sie dort Adressen von Shops, besonders kinderfreundlichen Restaurants oder Ausflugszielen für Familien in Barcelona und Madrid. Was als ein Blog begann, ist inzwischen zu einer Community mit ca. 20.000 Nutzern herangewachsen.

Tipps von Einheimischen

„Mein persönlicher Tipp für einen Aufenthalt in Barcelona ist, ein Apartment etwas außerhalb vom Zentrum und abseits vom täglichen Touristenrummel zu buchen.“ erzählt Mavi uns. „Wenn man dann noch in Privatunterkünften unterkommt, kann man ganz einfach Kontakte zu anderen Familien knüpfen und bekommt wertvolle Insidertipps. Ich selber nutze auch Social Media wie Facebook und Instagram, um mich vor dem Urlaub schon mit Einheimischen zu vernetzen.“ Da man in Barcelona sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad voran kommt, sind Ausflüge in die verschiedenen Stadteile kein Problem. Die Bicycle Apartments im zentral gelegenen Viertel Sants kann Mavi deshalb auch sehr empfehlen. Dort findet man familienfreundliche Unterkünfte mit zugehörigem Fahrradverleih.

Hier kommen Mavis Lieblings-Adressen in Barcelona für Familien.

Shoppingtipps für Kinder in Barcelona

Koroto, Bild: mammaproof

Koroto

Cooler Kinderschuhladen in einem sehr authentischen und familiären Viertel
Adresse: 
Carrer del Llenguadoc, 46, 08030 Barcelona

Chandal Store, Bild: mammaproof

Chandal Store

Der Chandal Store beitet eine besondere Auswahl an Geschenken, kleine Spielzeugen, Bücher und vor allem ganz viel rund um das Thema Polaroidkameras!
Adresse: Carrer de l’Allada-Vermell, 13, 08003 Barcelona

Bateau Lune

Sehr gut sortierter Spielzeugladen im familiären und trendigen Viertel Gracia
Adresse: Plaça de la Virreina, 7, 08024 Barcelona

La Baldufa
Neue und gebrauchte Kinderkleidung in der Nähe des großen Gemüsemarktes

Adresse: Carrer del Cigne, 12, 08012 Barcelona

Pedra, paper, tissora
Spielzeugladen im aufstrebenden Viertel Poblenou
Adresse: Carrer de Marià Aguiló, 118, 08005 Barcelona

Essen gehen mit Kindern

Sopa

El Pati Verd, Bild: mammaproof

Vegetarisches Restaurant und Café, vieles gibt es auch zum Mitnehmen. Ideal, um sich für den Tag in der Stadt zu versorgen!
Adresse: Carrer de Roc Boronat, 114, 08018 Barcelona

El Pati verd

Eine kleine Oase ist dieses Café, das neben Platz zum Spielen auch über einen einen kleinen Garten im Hinterhof verfügt.
Adresse: Carrer d’Olzinelles, 100, 08014 Barcelona

La Ikas, Bild: mammaproof

La Ikas

Kleines Cafè/Restaurant mit gutem Essen und sehr netten Leuten
Adresse: Carrer de la Perla, 22, 08012 Barcelona

Mama´s corner

Gesundes Essen & Spielecke für Kinder und Babies
Adresse: Passatge de Lluís Pellicer, 10, 08036 Barcelona

L’hora lliure

Café mit großem Spielbereich. Viele Aktivitäten und Workshops für Kinder werden angeboten.
Adresse: Carrer de Milà i Fontanals, 50, 08012 Barcelona

Freizeit: Das könnt ihr mit Kindern in Barcelona unternehmen

Plom Gallery

Erste Galerie, die sich speziell auf Kinder eingestellt hat. Verschiedene Ausstellungen und Workshops führen den Nachwuchs an das Thema heran.
Adresse: Carrer de Sèneca, 31, 08006 Barcelona

Cosmocaixa

Fundació Miró, Bild: mammaproof

Naturwissenschaftliches Museum mit interaktiven Ausstellungen
Adresse: Carrer d’Isaac Newton, 26, 08022 Barcelona

Fundació Miró

Miró Museum mit vielen Aktivitäten für Kinder am Wochenende
Adresse: Parc de Montjuïc, s/n, 08038 Barcelona

Happy Milk Lounge, Bild: mammaproof

Happy Milk

Club für Mamas und Kinder – Café, Workshops und Coworking Space
Adresse: Carrer de Casp, 46, 08010 Barcelona

Achtung Wasserschlacht: Die coolsten Wasserspielzeuge für draußen

Bei diesen Temperaturen gibt es nichts Besseres als eine Abkühlung! Packt die Badetasche und auf ins Schwimmbad, an den See oder vielleicht sogar ans Meer! Aber auch im Garten oder im Park könnt ihr eine Wasserschlacht veranstalten… Das passende Wasserspielzeug dazu haben wir für euch rausgesucht.

30 Grad und es ist kein Ende in Sicht. Schaut man sich die Wettervorhersagen der nächsten Wochen an dann wird es vor allem eines: sonnig und so richtig heiß!
Nach den vergangenen verregneten Sommern haben wir uns das auch verdient. Und das Beste was man an so einem heißen Sommertag machen kann ist ja wohl auch klar: Ab ans Wasser und für die nötige Abkühlung sorgen!

Wasserspielzeug für draußen

Und damit den Kindern das Planschen auf Dauer nicht langweilig wird, haben wir uns auf die Suche nach dem coolsten Wasserspielzeug für den Sommer gemacht und sind selbst ganz ins Schwärmen gekommen. Ob Spritzpistole, Sandförmchen oder Luftmatratzen –  mit diesen Teilen wird der Tag am Strand zum unvergesslichen Erlebnis. Und das ein oder andere Teil macht garantiert auch uns Erwachsenen richtig viel Spaß!

Und nicht vergessen: Der richtige Sonnenschutz darf nicht fehlen!

 

 

 

 

Bild Silder & Startseite: thenicefleet.com

MerkenMerken

MerkenMerken

Familienurlaub in den Bergen: 7 Gründe fürs Pustertal mit Kindern

Es gibt große und kleine Abenteuer, Natur und viele Freizeitmöglichkeiten. Das Pustertal, zwischen Südtirol und Osttirol gelegen, ist ein ideales Reiseziel für Familien. Wir haben sieben Gründe für euch zusammengestellt, warum es sich lohnt dorthin zu fahren…

7 Gründe, warum es lohnt mit Kindern ins Pustertal zu fahren

1. Gemütlich wandern mit den Kleinen

Das Pustertal ist ein Paradies für Wanderer. Es gibt für alle Schwierigkeitsgrade die richtige Tour und viele der einfacheren sind auch für Kinder geeignet. Für den sehr gemütlichen Anfang reicht schon ein Spaziergang rund um den Pragser Wildsee, der mit wunderschöner Kulisse für jede Anstrengung entschädigt. Achtung: Mit Kinderwagen ist der Rundweg sehr beschwerlich, da stellenweise der Fußweg durch viele steile Treppen unterbrochen wird. Das Baby also lieber in eine Trage packen oder in eine Kraxe.

2. Klettern in Bruneck

Bei schlechtem Wetter ist es eine super Anlaufstelle, aber auch sonst lohnt sich ein Besuch des Kletterzentrums in Bruneck. In der 17 Meter hohen Halle gibt es innen und außen eine Kletterfläche von über 2.500 Quadratmetern. Insgesamt kann man 270 Kletterrouten ausprobieren – genug also, dass sich auch Erwachsene nicht langweilen. Die Halle hat täglich von 9 Uhr bis 22.30 Uhr geöffnet, nur sonntags schließt sie bereits um 20.30 Uhr. kletterzentrum-bruneck.it

3. Ötzi besuchen

Bozen ist nicht weit entfernt und wenn man schon mal da ist, sollte man unbedingt den berühmten Ötzi besuchen. Die 5.300 Jahre alte Eismumie liegt in einer klimatisierten Kammer und kann durch ein kleines Fenster begutachtet werden. Ein wenig gruselig, aber auch spannend. Dazu gibt die Ausstellung im Bozener Archäologiemuseum viele Informationen darüber, wie die Menschen zu Zeiten Ötzis gelebt haben. Es werden auch Familienführungen in deutscher Sprache angeboten. iceman.it

4. Die Berge anders sehen

Im Winter ist der Kronplatz eines der beliebtesten Skigebiete im Pustertal. Wenn es warm wird, tummeln sich hier Wanderer und Gleitschirmflieger. Unbedingt gesehen haben muss man das Messner Mountain Museum, das der berühmte Bergsteiger zusammen mit der Architektin Zaha Hadid konzipiert hat. Das Museum, das zum Großteil unterirdisch angelegt ist, um den Gipfel nicht zu verbauen, zeigt die Geschichte des Alpinismus. Die Aussicht, die man von hier aus hat, zählt zu den schönsten der Alpen: Von den Dolomiten über das Pustertal bis zu den Zillertaler Alpen reicht der Blick. Wer nicht hoch- oder runterwandern will, kann komfortabel mit der Seilbahn fahren. messner-mountain-museum.it

7 Gründe fürs Pustertal; @Steffen-jaenicke

5. Naturranger werden

In den vier Naturparks werden Kinder zu echten Rangern. Naturparkmitarbeiter beantworten Fragen wie „Woher kommen die Berge?“, „Welche Pflanzen können hier gedeihen?“ oder „Welche Tiere leben hier?“. Kindgerecht und anschaulich erläutern sie die Grundlagen der Geologie und bringen die wunderbare Bergwelt näher. Es gibt insgesamt drei Thementage, im Rahmen derer auch Ausflüge z. B. ins Pragser Tal oder ins Fischleintal angeboten werden. Waldgesellschaften, Pflanzen und Gesteine werden dabei spielerisch bestimmt und Tiere wie Gemsen oder Steinadler beobachtet. Das Programm wird für Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren angeboten und findet während der Sommermonate statt. Anmelden kann man sich über die Tourismusvereine des Hochpustertals.

6. Die drei Zinnen erkunden

Am schönsten sind sie bei Sonnenuntergang. Dann werden die Schatten länger und der Rosengarten und die Drei Zinnen erstrahlen in faszinierendem Rot. Die Dolomiten sind für die Südtiroler das schönste Bauwerk der Welt und wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Zwar kann man das Ganze von unten sehen (es gibt mehrere ausgeschilderte Aussichtspunkte mit den jeweils schönsten Blickachsen), aber es gibt auch eine Sommer-Rundwanderung um die Drei Zinnen. Sie dauert etwa drei bis vier Stunden, hat eine Länge von 9,5 Kilometern und ist auch für Kinder geeignet. An der Auronzohütte auf 2.320 Meter Höhe beginnt die klassische Rundwanderung. Der Startpunkt ist über Landro im Toblacher Höhlensteintal und weiter über Misurina erreichbar. Es fährt auch regelmäßig ein Bus hierher. Mehr Infos unter hochpustertal.net

7. Eis essen in Brixen

Die Bischofsstadt im Eisacktal ist ebenso gemütlich wie sehenswert. Dom und Hofburg sind beeindruckend, die Laubengänge und kleinen Plätze der Stadt sind ideal für Flaneure. Unbedingt kosten sollte man das Eis in der Gelateria Pradetto (Große Lauben 1). An heißen Tagen braucht man etwas Geduld, denn die Schlange ist lang – aber es lohnt sich. Wirklich schön ist auch das Schwimmbad in Brixen. Es gibt eine Spiralrutsche, ein Kinderbecken, ein Funbecken mit Wasserkanone, Kanälen mit Wassersperren und einen riesengroßen Spielplatz. Hier kann man mit der ganzen Familie einen lustigen Nachmittag verbringen. acquarena.com

Ihr wollt lieber ins Warme?  Die schönsten Tipps für die Kanaren findet ihr hier.

Bilder: Gettyimages (2), Steffen Jänicke (3), Uli Mo (2)