Geburtstage, ein gemeinsames Picknick, Film-Abend oder einfach ein gemütliches Zusammensitzen – Anlässe für ein Treffen mit Freunden gibt‘s genug. Aber wenn es um Kinder zwischen 10 und 14 Jahren geht, beginnen die Erwartungen an Partys exponentiell zu steigen. Damit im kulinarischen Bereich alles reibungslos klappt, stellen wir euch 3 Rezepte vor, die speziell für die Teenie-Party entwickelt wurden. Sie sind einfach genug, dass die Kids sie selber befolgen können, gesund, aber auch ein bisschen „trendy“.

Die perfekte Teenie Party

Freunde treffen, Filme oder Serien gucken, Musik hören, tanzen und feiern – es gibt nichts Besseres als eine Party! Für Kinder in der Tween– oder Pre-Teen-Phase werden diese Momente als besonders wichtig wahrgenommen. In einer Phase der körperlichen und geistigen Veränderungen sind Freunde oder Gleichaltrige eine feste Größe, denen man sich anvertrauen kann und bei denen man sich gut aufgehoben fühlt. Und gerade nach dem die Kinder im letzten Jahr auf soviel verzichten mussten, braucht es doch gar einen besonderen Anlass für eine kleine Party, oder?

Vorbereitung & Organisation

Unser Job als Eltern ist es, bei der Organisation und dem reibungslosen Ablauf der Party zu helfen. Wo, wie und wann die Party stattfinden wird, muss rechtzeitig entschieden werden. Für einen Film-Abend mit den Freunden reicht sicherlich das Kinderzimmer. Kommt die ganze Clique zum Feiern, könnt ihr vielleicht die Garage oder den Keller zur Verfügung stellen. Natürlich dürfen auch Dekoration und Musik nicht fehlen. Man kann sich auch auf ein Partymotto einigen, das hilft bei der Entscheidung über die Deko oder bei der Farbwahl enorm. Aber wichtig ist hier, dass es nicht zu stressig wird – eure Kinder sollen am besten mitentscheiden und bei der Vorbereitung helfen. Da muss nicht alles perfekt sein, sondern vor allem entspannt. Wenn die Vorbereitungen mehr oder weniger abgeschlossen sind, ist es Zeit, ans Essen zu denken!

3 Teenie-taugliche Rezepte für jeden Anlass

Den Pizza-Lieferdienst anzurufen, wäre zwar einfach, aber irgendwie auch langweilig. Viel abwechslungsreicher und garantiert auch leckerer wird’s, wenn man selbst kocht. Ob allein, mit der Hilfe von Eltern oder zusammen mit der Clique – So schmeckt das Essen doppelt so gut! In dem Buch „Teenie Party“ findet man viele tolle Vorschläge, die Geburtstage oder den Filmabend unvergesslich werden lassen. Von den mehr als 60 unkomplizierten Rezepten haben wir 3 ausgesucht und stellen sie exklusiv vor. Viel Spaß beim Zubereiten!

Mac ’n’ Cheese- Muffins

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten
Backzeit: etwa 35 Minuten

Zutaten für 12 Stücke:

200 g Makkaroni
1 EL Butter
1 Ei (Größe M)
2 TL granulierter Knoblauch
250 ml Milch (3,5 % Fett)
90 g Doppelrahm-Frischka?se
200 g ger. Cheddar
200 g ger. Emmentaler Salz
gem. Pfeffer

Zusätzlich: 1 Muffinform für 12 Muffins

Zubereitung:

Den Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180 °C Heißluft: etwa 160 °C

Salzwasser in einem großen Topf zugedeckt zum Kochen bringen. Dann Makkaroni hinzugeben. Die Nudeln im geöffneten Topf bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten kochen, dabei gelegentlich umrühren. Sie sollten am Ende noch sehr bissfest sein. Anschließend die Nudeln in ein Sieb geben und kurz abtropfen lassen.

Nudeln zurück in den Topf geben und sofort die Butter und das aufgeschlagene Ei dazugeben. Mit einem Kochlöffel alles gut unterrühren. Knoblauchpulver, Milch, Frischkäse und die beiden Käsesorten unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Käsenudeln auf die Mulden der Muffinform (gefettet) verteilen und leicht andrücken.

Die Muffinform in den vorgeheizten Backofen schieben. Die Mac’n’Cheese-Muffins etwa 35 Minuten backen.

Die Form auf einen Kuchenrost stellen. Achtung: Sehr heiß, Topflappen verwenden!

Mac’n‘Cheese-Muffins mit einem Löffel vorsichtig aus den Mulden heben und noch warm oder abgekühlt servieren.

Tipp: Hübsch sieht es aus, wenn du die Muffins noch mit Petersilienblättchen verzierst.

Regenbogensushi

Zubereitungszeit: etwa 60 Minuten
Abkühlzeit: etwa 35 Minuten

Zutaten Für 30 Stücke:

300g Sushi Reis
Salz
1 Gurke
1 rote Paprikaschote
4 Tuben Lebensmittelfarbe (rot, blau, grün, gelb)
3 Noriblätter
4 EL Mayonnaise
2 EL Sriracha-Sauce (scharfe Chilisauce)
Sojasauce

Zusätzlich:

1 Backblech
1 Bogen Backpapier Frischhaltefolie
1 kleiner Gefrierbeutel

Zubereitung:

Den Reis in einer Schüssel mit Wasser einweichen und in einem Sieb abgießen. Solange wiederholen, bis das Wasser nicht mehr milchig ist. Reis mit der 1 1?2-fachen Menge Wasser und etwas Salz in einem Topf mischen und aufkochen lassen. Reis auf niedriger Stufe etwa 20 Minuten abgedeckt köcheln lassen. Dann die Herd- platte ausschalten und den Reis etwa 10 Minuten ziehen lassen.

Den Reis auf ein Backpapier geben und verteilen. Abkühlen lassen und dann auf 5 Schüsseln verteilen.

Die Gurke und die Paprikaschote abspülen und abtropfen lassen. Die Gurke dritteln und der Länge nach in dünne Streifen schneiden. Die Paprikaschote halbieren, entstielen, entkernen und die weißen Scheidewände entfernen. Paprika ebenfalls in dünne Streifen schneiden.

3 Tropfen rote und 2 Tropfen blaue Lebensmittelfarbe verrühren, um lilafarbene Lebensmittelfarbe zu erhalten. Den Reis mit den unterschiedlichen Lebensmittelfarben (rot, blau, grün, gelb, lila) einfärben. Hierfür 4–5 Tropfen Lebensmittelfarbe zu dem Reis geben und ihn umrühren.

Ein Noriblatt mit der glatten Seite nach oben auf ein großes Stück Frischhaltefolie legen. Ein Drittel des gelben Reises als Streifen glatt auf dem unteren Rand des Noriblatts aufstreichen. Am besten gelingt das mit nassen Händen. Als nächstes mit dem blauen, grünen, lilafarbenen und dann dem roten Reis weitermachen. Das Noriblatt ist jetzt komplett mit den bunten Reisstreifen bedeckt.

Im unteren Drittel je 2 Gurken- und 2 Paprikastreifen übereinanderlegen. Es soll wieder eine lange Linie entstehen.

Das Noriblatt jetzt mithilfe der Frischhaltefolie aufrollen und die Rolle fest andrücken. Vorsicht: Nicht die Folie mit einrollen! Mit den anderen Noriblättern genauso verfahren. Die Sushirollen etwa 30 Minuten kühlen.

Mayonnaise mit der Chilisauce verrühren und in den Gefrierbeutel füllen. Die Sushirollen zu je 10 Stücken aufschneiden und auf einem Teller anrichten. Eine kleine Ecke des Beutels auf- schneiden und die Sauce dünn über die Rollen spritzen. Mit Sojasauce servieren.

Tipp: Einfacher ist es, das Sushi mit einer Bambusmatte zu rollen. Hierfür die Bambusmatte mit Frischhaltefolie auskleiden, das Noriblatt darauflegen und das Sushi wie beschrieben zubereiten.

Sushi selber rollen – Video Tutorial

Cheesecakes im Glas

Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten, ohne Quell- und Abku?hlzeit
Kühlzeit: etwa 30 Minuten

Zutaten für 12 Gläser:

Für die Bröselböden:

125 g Butter oder Margarine
300 g Butterkekse

Für die Creme:

2 Beutel aus 1 Packung Götterspeise Zitronen-Geschmack
400 ml Wasser
400 g Doppelrahm-Frischkäse
160 g Puderzucker
2 Pck. Vanillin-Zucker
6 EL Zitronensaft
600 g Schlagsahne (mind. 30 % Fett)

Zum Dekorieren:

12 Schokoherzen

Zusätzlich:

1 großer Gefrierbeutel
12 nicht zu hohe Gläser, je etwa 150–200 ml Inhalt

Zubereitung:

Für die Böden die Butter oder Margarine in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen. Butterkekse in einen großen Gefrierbeutel geben. Den Beutel fest verschließen. Butterkekse mit einer Teigrolle fein zerbröseln. 2 Esslöffel der Keksbrösel beiseitelegen.

Restliche Keksbrösel in eine Schüssel geben. Die Butter oder Margarine hinzufügen und die Zutaten mit einem Mixer (Rührstäbe) gründlich vermengen. Die Mischung gleichmäßig in den Gläsern verteilen und mit einem Teelöffel leicht andrücken. Die Gläser in den Kühlschrank stellen.

Für die Creme das Götterspeisepulver mit Wasser in einem Topf mit einem Schneebesen verrühren. Etwa 5 Minuten zum Quellen stehen lassen. Dann die Mischung unter Rühren bei mittlerer Hitze erhitzen, bis sie flüssig geworden ist. Dabei nicht kochen lassen, sonst wird die Masse nicht richtig fest. Den Topf von der Kochstelle nehmen. Götterspeise abkühlen, aber nicht fest werden lassen.

Frischkäse mit Puderzucker, Vanillin-Zucker und Zitronensaft in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen verrühren und die fast abgekühlte Götterspeise zügig unterrühren. Die Masse in den Kühlschrank stellen.

Sobald die Frischkäse-Götterspeise-Masse zu gelieren beginnt, die Sahne steif schlagen. Das geht am besten mit der Küchenmaschine. Die Sahne in 2–3 Portionen unterheben.

Sahnecreme mit einem Löffel gleichmäßig auf den Keksböden in den Gläsern verteilen und glattstreichen. Die Gläser zugedeckt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis die Creme fest geworden ist.

Zum Servieren die Cheesecakes im Glas garnieren. Dazu den Rand der Cheesecakes mit den beiseitegestellten Keksbröseln bestreuen und die Oberfläche mit den Schokoherzen verzieren.

 

Dr. Oetker Verlag
Teenie Party
128 Seiten
14,99 € [D] | 15,50 € [A] ISBN 978-3-7670-1823-5
ET: 06. August 2021

Alle Bilder:Barbara Bonisolli für ZS Verlag