Um Kindern und Eltern bei der Entwicklung zu unterstützen und eventuellen Druck aus diesem Thema zu nehmen, bietet Fisher-Price neben hilfreichen Lernspielzeugen auch wertvolle Expertentipps zum Thema Kindesentwicklung und Unterstützung.

Babys können sich im Durchschnitt mit drei Monaten auf ihren Unterarmen abstützen, mit neun Monaten meist mit geradem Rücken frei sitzen und mit ca. zwölf Monaten Dinge mit Daumen und Zeigefinger greifen und erste Schritte auf ihren Füßen laufen. In der sehr vielfältigen Welt der Entwicklung bei Babys werden einige Schritte als sogenannte Meilensteine bezeichnet. Diese feiern gerade Eltern mit ihren Kleinen gerne gemeinsam. Wichtig ist bei diesen Meilensteinen im Hinterkopf zu behalten, dass die Entwicklung etwas sehr Individuelles ist, unterschiedlich schnell verläuft und oft auch nicht nach einer fest vorgeschriebenen Reihenfolge abläuft: das eine Kind erkundet seine Umgebung vielleicht durch Greifen und Fühlen und gibt schon Laute von sich, während ein anderes gleichaltriges Baby bereits mobil wird und versucht zu robben oder sich gar zu drehen.

Jedes Kind ist einzigartig und benötigt individuelle Unterstützung

Bezüglich der Entwicklungsgeschwindigkeit von Kleinkindern meint Fisher-Price Expertin und Familienberaterin Heike Kuhl: „Jedes Kind ist anders und jedes Kind ist, von Geburt an, ein eigenständiges und vollständiges Individuum.“ Egal welcher „Meilenstein“ für ein bestimmtes Alter definiert wird – man denke da an die zu beurteilenden Punkte in der Entwicklung bei den zahlreichen U-Terminen – in der frühkindlichen Entwicklung von Kindern ist eine individuelle Betrachtungsweise der Eltern ratsam und kann für beide sehr hilfreich sein. „Kinder suchen ihre ganz eigenen Wege, in ihrem eigenen Tempo und lernen, wenn sie dazu bereit sind. Wenn Eltern das anerkennen und respektieren, handelt es sich schon um echte Beziehungsarbeit“.

Beim Thema Kindesentwicklung verweist Heike Kuhl auf die alte Weisheit „weniger ist manchmal mehr“, denn nicht selten überfordern Spielzeuge und ihre Funktionen die Kleinen. „Eltern sollten stets auf Unterstützung setzen, anstatt auf Förderung. Zu viel Förderung kann schnell in eine Überforderung beim Kind umschwenken,“ so die Expertin. Hier helfen vor allem Hilfsmittel wie mitwachsende und somit vertraute Spielzeuge, die Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen, ohne sie mit immer neuen Eindrücken zu überfordern.

Little People Sitz und Steh Hochhausrennbahn

So ein mitwachsendes Spielzeug ist zum Beispiel die Fisher-Price Little People Sitz und Steh Hochhausrennbahn, mit der Kleinkinder bereits ab 18 Monaten eine ganze Stadt erkunden können. Das Spielset kann zunächst als horizontale Rennbahn aufgebaut und sitzend bespielt werden. Die Kleinen können ihre Wheelies-Fahrzeuge auf der Strecke herumfahren lassen und anschließend an der Tankstelle auftanken. Werden die Rampen aufeinandergestapelt, entsteht eine vertikale Rennbahn, die dann stehend bespielt werden kann. Dann bleibt nur noch zu sagen: Achtung, fertig, LOS! Möge das schnellste Auto gewinnen!

Lernspaß Riesen Hündchen

Das musikalische Lernspaß Riesen Hündchen von Fisher-Price ist ein toller tierischer Begleiter für Kinder ab 18 Monaten. Das extragroße Hündchen spielt bei Bewegung Lieder, Geräusche und Sätze, die Kinder dazu anregen können, sich zu bewegen. Durch das Ertönen von Zahlen, Buchstaben, Tierlauten und das aktive Spielen wird die Grobmotorik von Kindern gefördert sowie ihr Zuhörvermögen geschult. Außerdem verfügt dieses niedliche Spielzeug über die Smart Stages Technologie, mit der sich die Lerninhalte ganz individuell auf das Kind, seine Fähigkeiten und das Alter anpassen lassen.

Äffchen Spieldecke

Auch die Äffchen Spieldecke von Fisher-Price findet lange nach der Geburt Einsatz bei Babys. Auf ihr haben sie viel Platz für wunderbaren Spielspaß. Die große Spieldecke hält viele Überraschungen bereit, die es zu entdecken gilt. An den zwei Spielbögen können sieben Aktivitätsspielzeuge in verschiedenen Positionen angebracht werden. Ein niedliches Spielkissen in Form einer Banane gibt den Kleinen zusätzlichen Halt beim Spielen in Bauchlage und unterstützt Babys so optimal bei den ersten Entwicklungsschritten wie Sehen, Fühlen und Greifen. Außerdem wird durch das Kissen die Nackenmuskulatur gestärkt, was eine wichtige Voraussetzung fürs Krabbeln lernen ist. Die kontrastreichen Gegenstände, welche von Babys besonders gut erkannt werden können, erwecken bereits bei kleinen Kindern viel Interesse.