Wer kennt’s nicht: Streit um die Bildschirmzeit nach der Schule. Die Lernplattform „codary“ verspricht eine Lösung, die Kids und Eltern happy macht: In digitalen Online-Programmierkursen werden spielerisch sinnvolle Fähigkeiten für die Zukunft erlernt – und Mama und Papa haben mit guten Gewissen mal kurz Pause.

Spiel, Spaß und Spannung – aber bitte auch Lerneffekt! Mal ehrlich: Eine Nachmittagsbeschäftigung für Kids zu finden, die die ganze Familie glücklich macht, ist gar nicht so leicht. Vor allem, wenn das neue Schuljahr schon so einiges von den Kleinen abverlangt (Hallo neue Stundenpläne!) und auch Eltern wieder zu Full-Time-Manager:innen (Hallo Fahrservice!) macht. Wie lassen sich also trotz Schulanfangstress lustige, lehrreiche und unkomplizierte Nachmittage planen? Die Antwort auf diese Frage lautet: mit codary!

Super Einstieg ins Schuljahr – für die gesamte Familie

Während die Kinder von 7-16 Jahre in digitalen Gruppenkursen durch das Computerspiel Minecraft lernen, wie man programmiert und sich mit viel Fun für Berufe fürs 21. Jahrhundert fit machen, verschafft es den Eltern ein gutes Gefühl. Nicht nur das Wissen um die sinnvolle Nachmittagsbeschäftigung hilft, es ist auch die problemlose Planbarkeit. Es gibt keine Fahrtwege, keine spontanen Planänderungen und keine gefährlichen Situationen. Die Jugendlichen loggen sich zu einem festen Termin in ein Videochatprogramm ein, motivierte und geprüfte Tutor:innen bringen ihnen dann anhand eines Lehrplans verschiedene Konzepte bei und testen diese direkt in Minecraft aus. Unterstützt wird das Online-Nachmittagshobby durch die mobile App, die zusätzlich zum Live-Unterricht Lerninhalte und Coding Challenges individualisiert auf das Lerntempo der Nutzer:innen ausspielt. Die Kurse vermitteln unter anderem die Grundlagen der Programmiersprache Python und bieten erste kreative und kurzweilige Einblicke in das Programmieren eigener Apps.

Null Planungschaos, 100 Prozent Zukunft

„codarys Mission ist es, Programmieren als cooles Hobby für Kids und Teenager zu etablieren. Als unterhaltsames und individualisiertes Lernerlebnis als Ergänzung zum Schulalltag“, sagt Amanda Maiwald. Sie hat codary zusammen mit Antonia Schein und Nikolaj Bewer in Berlin gegründet. „Im Gegensatz zum Nachhilfeunterricht steht bei uns der Spaßfaktor im Vordergrund“, so Antonia Schein. Und Nikolaj Bewer fügt hinzu: „Im Jugendalter bilden sich Interessen und Hobbys, die maßgeblich für die spätere Wahl eines Studiums oder Ausbildungsberufes relevant sind. Selbst wenn die Kids später keine Programmierer:innen oder Software Engineers werden, hilft ein grundlegendes Verständnis für IT und Programme ungemein. Hier muss durch entsprechende Bildungsangebote frühzeitig Begeisterung und Leidenschaft geweckt werden.“ Und dass die Kurse Begeisterung wecken, beweist die beeindruckende Bilanz des Start-ups: Über 2000 Kindern hat codary bereits das Programmieren beigebracht!
Einfach App runterladen und Coden lernen!

Die Kinder brauchen keinerlei Vorkenntnisse und sind begeistert von dem spielerischen Ansatz, stellen viele Fragen und können oft intuitiv mit dem Code Editor, dem Videoprogramm und dem Spiel umgehen. Und das Geschäftsmodell ist simpel aufgebaut, um die Liste der To-do’s in der Kinderbetreuung nicht noch länger zu machen: Eltern buchen über die Webseite von codary eine Mitgliedschaft für ihre Kinder, die sie monatlich, halbjährlich oder jährlich zahlen. Mit dieser Mitgliedschaft haben die Kids Zugang zur Programmierlern-App und Lernplattform und den Live-Kursen per Videochat, die einmal die Woche stattfinden. Für 60 € pro Monat können die Kinder also spielerisch und individuell Programmieren lernen.

Worauf wartest du noch? Codary App einfach downloaden und den Nachmittag für alle sinnvoll gestalten. Eine Win-Win-Family-Situation!

Mit dem Gutschein-Code LUNA15 erhältst du als Neukunde 15 Euro Rabatt auf deine erste Buchung!