Klimafreundlich kochen – So schmeckt es auch den Kids!

ANZEIGE

Für die ganze Familie zu kochen, ist eine Herausforderung: Der Kleinste mag kein „Grün“, die Große nur Nudeln – aber ohne Sauce. Und wir? Wir legen beim Kochen nicht nur Wert darauf, dass alle wichtigen Nährstoffe auf den Tellern landen, unsere Ernährung soll auch klimaschonend sein.

Auch wenn die Geschmäcker auseinander gehen, sind sich bei diesem Thema immer mehr Familien einig. Was auf den Tisch kommt, soll möglichst regional, saisonal und pflanzenbetont sein. Beim Kochen sind wir dabei flexibel: Denn in der flexitarischen, vegetarischen oder mediterranen Küche ergänzen Milch und Milchprodukte den pflanzenbetonten Speiseplan perfekt – ob als Klecks Sahne in der Gemüsesuppe oder als Milch im mit Gemüse gefüllten Pfannkuchen.

Der Weg zu mehr Klimaschutz führt auch über unsere Teller

Immer mehr junge Menschen achten dem Klima zuliebe auf eine saisonale, regionale und pflanzenbetonte Ernährung. Auch die 17-jährige Lea Elci, die ein Kochbuch für nachhaltige Ernährung geschrieben hat. Ums Verzichten geht es dabei nicht: „Wir können nicht alles weglassen, was wir gerne mögen. Aber wir können lernen, Spaß an nachhaltiger Ernährung zu finden.“ Eine klimaschonende Ernährung schließt Milchprodukte keinesfalls aus, im Gegenteil: Sie werden in unserer Region produziert und ergänzen die Nährstoffdichte neben Obst, Gemüse & Co. sinnvoll.

Und wie schaffen wir, dass es den Kindern schmeckt?

Schauspielerin und Mama Nina Bott empfiehlt, Kindern gesunde Ernährung vorzuleben, anstatt sie nur zu predigen – deswegen holt sie ihre vier Kinder zum Gemüse schnippeln dazu. „Wenn man die Kleinen beim Kochen mit einbezieht, essen sie später auch, was sie eigentlich nicht essen würden.“ Vielfalt lädt außerdem zum Probieren ein: Für Nina Bott gehören Käse und Butter oder ein leckerer Milchschaum auf Kaffee und Kakao zu einer ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung dazu. So handhabt es auch Snježana-Maria Schütt: „Mein Tag fängt auch mit einem Milchkaffee an! Bei uns gibt es Mischkost, da ist dann von allem etwas dabei. Wichtig ist, dass wir die Lebensmittel schätzen lernen, nur dann kann sich etwas ändern und bewegen.“

Abwechslung auf dem Tisch lässt Kinder gesund groß werden

Kinderärztin Snježana-Maria Schütt weiß, welch wichtige Rolle Milchprodukte für Heranwachsende spielen. Sie rät: „Eltern sollten ihren Kindern eine möglichst vielfältige Ernährung mit allen Bestandteilen anbieten, damit sie gesund aufwachsen.“ Dabei ist die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlene Kalzium-Zufuhr für Heranwachsende schon mit einem Glas Milch, Joghurt oder Buttermilch (200-250 ml) und zwei Scheiben Käse (50 bis 60 g) so gut wie erreicht. Außerdem ergänzt das wertvolle Eiweiß der Milchprodukte pflanzliche Quellen ideal, um körpereigenes Eiweiß aufzubauen – das ist wichtig für Zellerneuerung und Wachstum.

Saisonal kochen – Der wichtigste Aspekt für die klimafreundliche Küche

Auf der Website der Initiative Milch gibt es neben Hofportraits und Hintergrundinformationen auch weitere Rezepte für eine pflanzenbetonte Ernährung mit Milchprodukten. Für die Blumenkohl-Cashew-Suppe mixen wir das Wintergemüse mit Cashewnüssen und einer Portion Doppelrahm – weil es in jeder Hinsicht gut zusammenpasst.  Klingt doch nach Harmonie am Familientisch, oder?

Podcast “Let’s Talk Milch” – unser Hörtipp zum kochen!


Während wir am Beweis schnippeln, dass „Grün“ doch ziemlich lecker schmeckt, schalten wir den „Let’s talk Milch“-Podcast ein. In der neusten Folge erzählen Nina Bott, Lea Elci und Snježana-Maria Schütt noch mehr darüber, wie Familien heute essen und welche Rolle eine pflanzenbetonte und ressourcensparende Ernährung dabei spielt. Den Podcast gibt es auf Apple Music, Spotify und Deezer).