Kreative Geburtstagskuchen für Kinder: 15 Torten, die Eindruck machen

Kindergeburtstag feiern ist eine große Sache. Damit die Party etwas ganz Besonderes wird, haben wir hier 15 coole Geburtstagstorten ausgesucht. Außerdem gibt es noch ein paar hilfreiche Party-Tipps. Lasst euch inspirieren …

Was gibt es beim Kindergeburtstag zu essen?

Wenn die Kinder jünger sind (3 bis 4 Jahre), bleiben die Eltern der kleinen Gäste oft noch mit bei der Feier. Das gilt es einzuplanen. Wer Aggressionsschübe – verursacht durch einen kleinen Zuckerschock – bei den Kindern vermeiden will, der kann außer der Geburtstagstorte Obstspieße, Gemüsesticks und zusätzlich Herzhaftes anbieten.
Keine Zeit für eine ausgefallene Torte? Dann hilft Tricksen: Einfach beim Bäcker zwei Biskuitböden bestellen (gibt es auch im Supermarkt, ist aber nicht ganz so lecker). Die lassen sich wunderbar mit Marmelade oder Sahne füllen. Je nachdem wie die Verzierung aussehen soll, kann man dann seine kreative Freiheit voll ausleben. Hier sind einige wunderschöne Torten zur Inspiration.

Atemberaubende Kuchen!

Torte mit Elefanten

Raumtorte

Dinotorte

Harry Potter Torte

Monstertorte

Moondtorte

Kuchen, die einen guten Eindruck machen, aber nicht unmöglich zu zubereiten sind…

Kunstwerktorte

Marmorkuchen

Blumentorte

Galaxytorte

Einfache Kuchen mit cleveren Dekos

Flugzeugstorte

Luftbaloonstorte

Jurassiktorte

Wishtorte

Schokotorte

Den Kindergeburtstag planen

Mottopartys sind nicht nur bei den Kleinen beliebt, sie erleichtern auch die Planung. Denn sobald feststeht, ob als Thema „Zirkus“, „Meerjungfrau“, „Monster“ oder „Pirat“ in Frage kommt, lässt sich alles andere easy darum herum organisieren. Das Motto könnt ihr von der Einladung über die Partyspiele und Deko bis zu den Give-Away-Tüten für die kleinen Partygäste durchziehen.

Wie viele Kinder sollen wir einladen?

Alter des Kindes = Anzahl der Gäste: Diese alte Regel ist nach wie vor eine gute Richtlinie. Ein Dreijähriger ist mit drei kleinen Gästen vollkommen gefordert, während ein Sechsjähriger mit sechs anderen Kindern gut klarkommt. Da der Familienterminkalender bei den meisten gut voll ist, sollten die Einladungen mindestens zwei Wochen im voraus verteilt oder ausgesprochen werden. Wenn ein Kind nicht kommen kann, bleibt so auch noch die Möglichkeit, ein anderes nachträglich einzuladen.

Wo wollen wir den Kindergeburtstag feiern?

In der warmen Jahreszeit lässt sich jedes Fest auch gut nach draußen verlegen. Dann wird aus der Piratenfeier kurzerhand ein Piratenpicknick auf dem Spielplatz. Auch wenn das Wetter nicht ganz so schön ist, lässt sich etwas Tolles draußen planen: eine Schnitzeljagd zum Beispiel oder eine Runde Geschicklichkeitsspiele mit Klassikern wie Eierlauf, Sackhüpfen etc. Dabei können sich alle schön austoben, was den weiteren Verlauf der Party deutlich entspannter macht

Muss es etwas Besonderes sein?

Kinder zwischen drei und fünf Jahren sind meist schon glücklich, wenn sie so viele Freunde auf einmal empfangen dürfen. Kinder im Schulalter dagegen lieben es, wenn etwas Besonderes geboten wird. Boulderhalle, Kinobesuch, Geburtstagsprogramm im Museum… die Möglichkeiten sind vor allem in der Stadt vielfältig. Aber auch eine Wanderung mit Abenteuerpicknick oder ein kleines Fußballturnier auf dem Bolzplatz kann Spaß machen und kosten nicht viel.

Teaser- und Slider: @Unsplash

Süße Idee für die Kinderparty: Wassermelonen-Granita

Sommer, die Sonne scheint, die Ferien stehen vor der Tür. Genau die richtige Zeit für eine schöne Kinderparty im Grünen! Wir haben erfrischende Rezeptideen für eine gelungene Feier mit euren Freunden. Probiert doch einfach mal die leckere Wassermelonen-Granita…

Die Bezeichnung Granita stammt übrigens aus dem Italienischen und bezeichnet ursprünglich eine gefrorene sizilianische Süßspeise mit einer körnigen (lateinisch: granum) Konsistenz . Die Wassermelonen-Granita schmeckt gerade an heißen Tagen herrlich erfrischend und ist leicht zuzubereiten.

Hier kommt das Rezept:

Wassermelonen-Granita-Dessert (für etwa 8 Gläser)

Für die Wackelpudding-Schicht:

Erfrischung für den Sommer: Wassermelonen-Granita (Foto: EMF Verlag)

1 Päckchen Waldmeister­-Götterspeise für 500 ml Wasser

Für die Dekoration:

30 g Zartbitter­schokolade

Für die Granita: 

50 g Zucker
4 EL Zitronensaft
1 kg Fruchtfleisch einer Wassermelone, möglichst kernarm

Außerdem: Pürierstab, gefriertaugliche Schale, Gefrierbeutel

Und so gelingt die Granita für eure Kinderparty:

Am Vortag für die Granita Zucker, 100 ml Wasser und Zitro­snensaft in einem kleinen Topf mischen und unter Rühren aufkochen. So lange köcheln, bis der Zucker sich gelöst hat. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Währenddessen die Wassermelone schälen und in grobe Stücke schneiden, Kerne entfernen und in einem hohen Gefäß zusammen mit dem Zuckersirup pürieren.

Das Wassermelonenpüree in ein gefriertaugliches, flaches Gefäß geben und mindestens 6 Stunden frosten. Dabei etwa stündlich mit einer Gabel durchschaben.

Den Wackelpudding nach Packungsanleitung zubereiten und in kleine Gläser füllen, etwa 3 cm hoch. Den Wackelpudding im Kühlschrank fest werden lassen. Nach etwa 2 Stunden die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen und in einen Gefrierbeutel geben. Etwas abkühlen lassen. Dann eine kleine Ecke des Beutels abschneiden. Sobald die Schoko­lade nicht mehr allzu flüssig ist, kannst du so kleine Wasserme­lonenkerne an die Innenseite des Glases spritzen. Das klappt am besten, wenn das Glas direkt aus dem Kühlschrank kommt.

Weitere Ideen für eine tropische Kinderparty gibt es im Buch (Foto: EMF Verlag)

Granita vor dem Servieren noch einmal mit einer Gabel auflockern und in die vorbereiteten Gläser füllen.

Weitere süße Rezeptideen für eine gelungene Kinderparty findet ihr im Buch „Tropical Party“ von Emma Friedrichs (EMF Verlag). Oder ihr probiert einfach mal ein selber gemachtes Eis? Rezepte für Eis ohne Eismaschine findet ihr hier!

MerkenMerken

Backen für Kinder: Rezept für Meerjungfrauen Cupcakes

Für viele Mädchen (und natürlich auch Jungs) sind Meerjungfrauen faszinierende Wesen. Warum also nicht einmal eine Party oder einen Kindergeburtstag mit einem Unter-Wasser-Motto feiern? Fantasievolle Rezepte für leckere Mermaid-Cupcakes, süße Muschelkekse oder coole Eiscreme in Leuchtfarben gibt es im Buch „Backen – Das Meerjungfrauen-Fanbuch“ von Autorin Stephanie Juliette Rinner (EMF, 9,99 Euro). Wir stellen euch ein Rezept vor.

MEERJUNGFRAUEN CUPCAKES

Zutaten für 12 Cupcakes:

Meerjungfrauen Cupcakes150 g Butter, 150 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz

2 Eier (M)

200 g Mehl

1/2 TL Backpulver

1/4 TL Natron

60 ml Buttermilch

Gelfarben: Rosa, Blau, Lila

1 Topping:

200 g Butter

2 TL Vanilleessenz

250 g Puderzucker

200 g Frischkäse

Gelfarben: Lila, Blau

Zuckerperlen: Pink, Blau, Lila, Weiß

Dekoration: 250 g Fondant in Lila, essbares Glitzerpulver

Außerdem: Muffinblech, 12 Papierförmchen, 2 Spritzbeutel, 1 Lochtülle, 1 Sterntülle #2D, Silikonform „Flosse“ (z.Bsp. über meincupcake.de), Zahnstocher, ein scharfes Messer, Pinsel

Zubereitung: 

1. Für die Cupcakes die Butter und die Eier ca. 1 Stunde vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen und bei Raumtemperatur lagern. Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft: 140 Grad) vorheizen. Das Backblech mit Papierförmchen ausstatten.

Fantasievolle Rezepte für kleine Meerjungfrauen (Foto/Buch: Edition Michael Fischer, 9.99 Euro)

2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Nach und nach die Eier dazugeben. Das Mehl mit dem Backpulver und Natron dazusieben und verrühren. Zum Schluss die Buttermilch hinzugeben. Den Teig auf drei Schüsseln verteilen und jeweils in Rosa, Hellblau und Lila einfärben. Die drei Teige gleichmäßig auf die Papierförmchen verteilen. Die Cupcakes ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen und auf dem Backblech abkühlen lassen.

3. Mit der Silikonform und dem lilafarbenen Fondant 12 Flossen modellieren.

4. Für ein luftig-leichtes Topping ein Creme-Cheese-Frosting zubereiten. Dafür die Butter cremig-weiß schlagen. Zusammen mit der Vanilleessenz, dem Puderzucker und dem Frischkäse verrühren. Die Masse halbieren und einen Teil hellblau, den anderen Teil lila einfärben. Die hellblaue Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und die lilafarbene Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.

5. Mit der lilafarbenen Creme einen Kreis auf den Cupcake spritzen und mit Zuckerperlen bestreuen. Mit dem zweiten Spritzbeutel von innen einen Classic Swirl aufspritzen und mittig die Flossen platzieren. Gut gekühlt servieren.

Weitere tolle Rezepte für Meerjungfrauen-Fans findet ihr in der Luna 68!

Hier gibt es einen Überblick über die weiteren Themen des Heftes.

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

10 richtig coole Abziehtattoos für Kinder

Ob auf Kindergeburtstagen, beim Rollenspiel oder einfach nur als kurzweilige Beschäftigungsmaßnahme – Abziehtattoos für Kinder gehören in jeden Familienhaushalt wie Luftballons.

Echte Tattoos sind mittlerweile ziemlich gesellschaftsfähig geworden. Es kursieren sogar bereits Videos von tätowierenden Kindern im Netz – also Kinder, die Erwachsene tätowieren, nur zu aller Deutlichkeit. Allerdings findet man auch mindestens genauso viele Videos über die Methoden zur Entfernung per Laser, passend zu den Listen mit den peinlichsten Tattoos. Frei nach dem Motto „Drum prüfe, wer sich ewig bindet!“ sollte vielleicht auch so mancher Erwachsener lieber erst mal zum Abziehtattoo greifen…

Abziehtattos für Kinder

Zum Glück gibt es die abwaschbare Variante des Körperschmucks. Nur sind die meisten Abziehtattoos nicht wirklich schön, oder? Wir stellen euch hier 10 Marken vor, die richtig coole Versionen der temporären Tattoos für Kinder (und sogar auch für Erwachsene) im Angebot haben. Sie sind übrigens nicht nur ein perfektes Mitgebsel zum Kindergeburtstag, sondern machen sich auch super in der Schultüte.

Monstertattoos

Die Crazy Creatures von Djeco sind Figuren entworfen von dem spanischen Duo Brosmind, die generell sehr schräge und ungewöhnliche Charakter entwickeln. Diese Abziehtattos sind also Kunst für die Haut! Die Finger Monster sind super für den Kindergeburtstag. Im Set sind 20 Tattoos enthalten, die die Kids auch noch über das Anbringen der Tattoos hinaus beschäftigen.

Abziehtattoos mit Krabbelkäfern und Origamitieren

Natürlich können wir uns in Sachen schönes Partyzubehör auf Meri Meri verlassen. Es gibt von ihnen eine ganze Serie an coolen Abziehtattoos für Kinder, die Käfer mit Goldelementen gefallen uns aber besonders gut. Für Fans der japanischen Papierkunst hat Wee Gallery tierische Tattos im Origami-Stil im Angebot.

Alpakas und Schleifen als temporäre Tattoos

Absolute Trendtiere momentan sind Alpakas! Wir sehen sie auf T-Shirts, Kissen oder Kindergeschirr. Krima & Isa halten das passende Abziehtattoo-Set parat. Wer sich besonders fein machen will, greift zu einer Schleife. Ob am Finger oder auf dem Arm – im Schleifen-Set von Tattyoo gibt es verschiedene Größen.

Abziehtattos mit Tieren und Regenbogen

Bei Laufkleber findet ihr eigentlich Aufkleber, die ihr in die Schuhe eurer Kinder kleben könnt, so dass sie den linken und rechten Schuh schneller zuordnen können. Die niedlichen Tiermotive gibt es aber auch als Abziehtattoos!
Tattly kann man ziemlich gut als die Mutter der coolen Abziehtattoos bezeichnen. Die US-Firma war eine der ersten, die sich nur diesem Produkt gewidmet hat und mit coolen Künstler-Kollaborationen einen neuen Trend geweckt hat. Besonders auch bei Erwachsenen! In Deutschland bekommt man sie entweder bei Modulor oder wie dieses Regenbogen-Set hier oben bei Rikiki.

Meerjungfrauen-Tattoo – ein Klassiker!

Wer sich auf die Suche nach besonderen Produkten macht, sollte auf jeden Fall auch bei Etsy reinschauen. Dieses Set Abziehtattoos mit Meerjungfrau zum Beispiel gibt es zusammen mit anderen hübsch illustrierten Tattoos bei LiliAimeLeNougat. Um beim Thema Meer zu bleiben empfehlen wir euch noch zu guter Letzt das Tattoo-Buch von Londij mit zahlreichen Motiven aus dem Ozean. Gibt es noch in 9 anderen Varianten, zum Beispiel Sommer, Natur oder Piraten.

PS: Die Bilder auf der Startseite und hier im Slider sind von tattly.

 

It’s Party-Time: Hübsche Deko für den Kindergeburtstag

Bei den Einladungskarten fängt es an, bei den Mitgebseln hört es auf: Wer einen Kindergeburtstag ausrichtet, hat eine lange Einkaufsliste. Einen Überblick, an was ihr bei der Planung alles denken müsst, haben wir für euch in einem anderen Artikel erstellt. Wenn ihr noch auf der Suche nach Inspiration für die Deko seid – von Papptellern über Girlanden bis hin zu Papiertüten für die Gastgeschenke – werdet ihr hier fündig. Dann kann der nächste Kindergeburtstag ja kommen!

 

Foto Teaser: My Little Day

Checkliste für den Kindergeburtstag: So gelingt die Planung!

Für Kinder ist es das Highlight des Jahres: der Geburtstag. Sie fiebern dem Tag wochenlang entgegen, überlegen sich Wünsche und mit wem sie gerne feiern möchten. Klar, für sie ist das ganze auch ein Riesenspaß. Eltern blicken dem Tag oft mit gemischten Gefühlen entgegen. Sie müssen den Kindergeburtstag nämlich planen, und das ist gar nicht so einfach.

Die Rasselbande muss natürlich verpflegt und bespaßt werden. Doch damit nicht genug. Kinder wünschen sich häufig ein Motto, unter dem die ganze Party stehen soll. Das müsst ihr dann bei der Wahl der Speisen und der Deko berücksichtigen. Damit der Kindergeburtstag ein Erfolg wird und ihr ihn einigermaßen entspannt genießen könnt, ist eine gute Organisation nötig. Wir haben hier Fragen notiert, die ihr euch zu Beginn der Planung stellen sollt. So stellt ihr sicher, dass an alles gedacht ist und verhindert, dass auf den letzten Drücker Hektik ausbricht.

Das solltet ihr rechtzeitig vor dem Kindergeburtstag klären:

  • Wann soll die Party steigen?
  • Wie hoch ist das Budget?
  • Soll es ein bestimmtes Motto geben?
  • Wo finde ich Anregungen zur Umsetzung des Mottos für Deko, Essen und Spiele (Internet, Bücher, Freunde?)
  • Welche Location eignet sich? Zu Hause oder auswärts feiern?
  • Wie viele Gäste werden eingeladen?
  • Werden Einladungskarten verschickt? Per Mail oder in Papierform?
  • Wollt ihr den anderen Eltern Tipps geben, was euer Kind wirklich gebrauchen kann, damit es keine überflüssigen, nicht gefallenden Geschenke gibt?
  • Was gibt es zu essen und zu trinken? Was muss ich wann vorbereiten? Bringen die Gäste auch etwas mit?
  • Gibt es Sonderwünsche beim Essen (Vegetarier, Lebensmittelallergien)?
  • Wie soll das Unterhaltungsprogramm konkret aussehen? Wie sieht der Notfallplan aus, falls keine Stimmung aufkommen sollte?
  • Wenn ihr eine Gartenparty plant: Was macht ihr bei schlechtem Wetter? Welche Spielalternativen gibt es für drinnen?
  • Gibt es bei den Spielen Preise zu gewinnen? Wenn ja, mit auf die Einkaufsliste setzen
  • Gibt es Mitgebsel? Wenn ja, selber basteln oder kaufen?
  • Wer kann bei den Vorbereitungen helfen? Brauche ich am Tag der Party Unterstützung?
  • Kann ich etwas vom letzten Kindergeburtstag wiederverwenden?

Hier haben wir für euch noch ein paar konkrete Tipps zum Planen von Kindergeburtstagen von Autorin und Bloggerin Stefanie Luxat, die ein Buch über das Planen von Festen aller Art geschrieben hat.

Foto: Lotte Meijer / unsplash.com

Keksrezept: Freunde aus dem All

Pia Deges liebt den Duft von frischem Gebäck. Noch glücklicher machen sie jedoch die freudigen Kinderaugen, wenn Kekse und Kuchen aus dem Backofen kommen. Deshalb finden wir in ihrem Buch „Monsterlecker“ einfache Rezepte „ohne viel Tamtam“. Unendlich süß, sind ihre Backwerke dennoch – in Geschmack und Aussehen!

In der Welt der Kids kennt sich Pia bestens aus: Sie weiß genau, wie ihr mit wenigen Griffen, zwei lustigen Kulleraugen oder ein wenig Farbe maximale Wirkung erzielt und so ziemlich jedem Gegenstand einen Charakter verleiht. Auf ihrem Instagram-Account und ihrem Blog „Wundertütchen“ aber auch in ihrem zahlreichen Büchern gibt es Bastel- und Backanleitungen, die der ganzen Familie Spaß machen. Schaut doch mal vorbei!

Wir zeigen euch heute ein Keksrezept von Pia. Es wird schokoladig, spacig und lecker. Natürlich – wie von Pia angekündigt – völlig unprätentiös. Ab ins All: Kekse jagen!

Freunde aus dem All

Für ca. 20 Kekse

Pia Deges: Monsterlecker, Hölzer Verlag 2016, 14,95 Euro
Für noch mehr Monsterrezepte schaut ihr am besten hier nach: Pia Deges: Monsterlecker, Hölzer Verlag 2016, 14,95 Euro

250 g weiche Karamellbonbons
450 g Sahne
100 g Butter
150 g Mehl
200 g brauner Zucker
50 g Kakaopulver
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Backpulver
100 g Zartbitterschokolade
3 Eier
Zum Verzieren:
Fotokarton in Mint
50 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung

Karamellbonbons in kleine Stücke schneiden und mit der Sahne unter ständigem Rühren aukochen. So lange köcheln lassen, bis sich alle Bonbons aufgelöst haben. Karamellsahne in eine Rührschüssel gießen und mind. 3 Std. im Kühlschrank erkalten lassen.

Den Backofen auf 175 °C vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Butter schmelzen. Mehl, Zucker, Kakao, Vanillezucker und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Schokolade fein hacken. Eier verquirlen. Eier mit der lüssigen Butter vermischen, dann die Mehlmischung und Schokolade unterrühren.

Auf jedes Backblech mit ausreichend Abstand ca. 20 walnussgroße Teighäufchen setzeufokeksn. Achtung, sie gehen beim Backen ordentlich auf. Jeweils 10 Min. backen, abkühlen lassen.

Karamellsahne aufschlagen, bis sie eine schön feste Konsistenz erhält. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf die lache Seite von der Hälte der Kekse spritzen. Die anderen Hälten obenauf legen und festdrücken. Kekse evtl. erneut kalt stellen.
Die Ufokekse werden von kleinen Aliens gelogen! Dafür Außerirdische auf Fotokarton malen und ausschneiden. Kopf und Oberkörper reichen. Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen und die Außerirdischen jeweils mit 1 Klecks Kuvertüre an den Keksen befestigen.

Titelbild: Hölker Verlag/ Pia Deges