Design für Kids: Das Stapelbett „Speedoletto“

Das Kind ist Motorsportfan? Im Kinderzimmer herrscht Platzmangel? Ein praktisches Gästebett muss her? Gründe für die Anschaffung von Speedoletto gibt es viele. Doch wetten, wir brauchen gar nicht viele Argumente, um euch zu überzeugen? Das Ding sieht nämlich einfach super aus! Und kann einiges … Hier kommen die Fakten:

Speedoletto ist ein cooles Stapelbett, gefertigt aus Birke-Schichtholzplatten, die beidseitig mit farbigem HPL beschichtet werden, einem hochbeanspruchungsfähigem Kunstharz. Das Rennwagendesign soll nicht nur Kinderaugen gefallen, sondern erfüllt auch einen praktischen Zweck. Die Räder ermöglichen es, ein Bett auf das andere zu stapeln, ohne dass sie seitlich verrutschen. Auch die weiteren Details sind clever durchdacht: Die zurückspringende Form der Kopf-und Fußteile bilden einen Griff, um die Betten anzuheben und zu verstellen. Die offene Linienführung zwischen den Rädern lässt bei gestapelten Betten Luft an die untere Matratze, damit diese atmen kann. So wurde das Design des Rennauto-Bettes aus funktionalen Anforderungen heraus entwickelt.

Die Macherin des Möbelstücks ist die Hamburger Diplom-Architektin Fanny Rognone. Während ihres Studiums an der Kunsthochschule in Paris entdeckte sie ihre Passion für zeitgenössisches Design und eine Vorliebe für funktionelles Mobiliar. Mittlerweile ist Fanny glückliche Mutter eines kleinen Jungen – und als Bewohnerin einer mittelgroßen Großstadtwohnung mit dem mangelnden Raum für ihre wachsende Familie konfrontiert. Speedoletto ist aus ihren Bemühungen der Raumoptimierung hervorgegangen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finden wir.

Speedoletto ist in mehreren Farben hier erhältlich und kostet ca. 600 Euro (ohne Lattenrost und Matratze).

csm_speedoletto-ambi-01_19b6eb8be2csm_speedoletto-gestappelt_9813ff0f24csm_speedoletto_situation_2_1c59b2ac32

Buchtipp: Smoothies für Kids

Achtung: Vitamin-Angriff!!! Im ihrem Buch „Smoothies für Kids“ hat sich Irina Pawassar ausgetobt: Nicht nur die Smoothies sind herrlich bunt, auch die Buchseiten machen Spaß. Wir stellen ihr drei Fragen und zeigen ein sonniges Smoothierezept

Luna: Welche drei Grundzutaten sind in einem guten Smoothie nie falsch?

GRÜN ist immer das wichtigste, das wertvolle Chlorophyll. Man sollte immer mindestens ein Blatt mit untermogeln, am besten aus dem Garten oder dem Park vor der Tür. Meine zweite Lieblingszutat ist Hanf, bzw. die ungeschälten Hanfsamen, weil sie den Smoothie cremiger machen und -vor allem- so wahnsinnig nährstoffhaltig sind und eine wunderbare Proteinquelle. Als drittes nehme ich fast immer Chiasamen. Bei den Kindersmoothies ist eine Banane immer toll, wegen der Süße und auch für die cremigere Textur des Smoothies. Und Biobananen sind mittlerweile überall leicht zu bekommen.

Sie arbeiten in ihrem Buch nur mit Kokosblütenzucker oder Xylit, damit liegen Sie genau im Trend gegen weißen, gefährlichen Zucker. Würden Sie dazu raten, Zucker im allgemeinen gegen diese Alternativen einzutauschen?

Irina Pawassar: Smoothies for kids, EMF Verlag 2016, 9,99 Euro
Irina Pawassar: Smoothies for kids, EMF Verlag 2016, 9,99 Euro

Irina Pawassar: Ich rate grundsätzlich vom „normalen“ Industriezucker ab und glaube nicht an einen „Trend“, sondern viel mehr, dass die Menschen immer bewusster werden und verstärkt darauf achten, sich besser zu ernähren. Vor allem erkennen wir immer, was wir uns mit der Industrienahrung angetan haben und kehren wieder zurück zu möglichst naturbelassenen Lebensmitteln.

Ihr Buch „Smoothies for kids“ ist wunderbar phantasievoll und bunt. Wie wurden Sie dazu inspiriert?

Ich war 25 Jahre lang beim Film als Requisiteurin und Set Dekoratorin und habe von Haus aus sehr viel Phantasie und Freude am Gestalten und am Unkonventionellsein. Das kommt sicher auch von der Waldorfschule. Zudem arbeiten die Fotografin, Brigitte Sporrer, und ich ganz wunderbar zusammen! Der Humor darf bei mir auch nie fehlen und ich finde es wird Zeit, die ganze vegane Bewegung mal etwas lockerer zu nehmen.

Südseetraum_Rezept

 

 

 

12 zauberhafte Tapeten fürs Kinderzimmer

Lust auf einen Tapetenwechsel im Kinderzimmer? Dann haben wir tolle Ideen für euch. Für Wasserratten schaffen wir eine Aquarium-Atmosphäre und Tierfreunde können zwischen Katzen-, Hasen- und Vogelmotiven wählen. Auch für Liebhaber von floralen Motiven ist einiges dabei! Bevor ihr nun in den Tapezierrausch verfallt, solltet ihr ein Grundregeln beachten.

Tipps fürs Tapezieren

Zunächst müsst ihr euren Bedarf an Rollen berechnen. Dabei muss neben Raumumfang und -höhe bei gemusterten Tapeten auch der Rapport bedacht werden. So bezeichnet man die Höhe des sich wiederholenden Musters, diese ist auf dem Etikett angegeben. Pro Bahn solltet ihr eine Rapporthöhe hinzuaddieren, dann könnt ihr das Muster immer passend ansetzen.

Als nächstes müsst ihr die alten Tapeten von den Wänden entfernen, Risse in der Wand ausbessern und Unebenheiten ausgleichen. Beim Tapezieren solltet ihr die Fenster geschlossen halten und die Heizung vorher ausgestellt haben. Je nach Tapete gehört der Kleister auf die Rolle oder an die Wand. Richtig einfach geht es mit einer Vliestapete. Diese muss nicht in Kleister eingeweicht werden, sondern kommt direkt von der Rolle auf die eingekleisterte Wand. Ein weiterer Vorteil: Vliestapeten sind sehr reißfest und können Unebenheiten der Wand kaschieren.

Dann heißt es: Bahn ausloten, Tapete mit einer Bürste am oberen Rand andrücken und nach unten hin glatt streichen (immer neben dem Fenster beginnen). Anschließend andrücken, Überstand am Boden entlang eines Lineals abschneiden – fertig!

Tapeten Trends fürs Kinderzimmer

Ihr habt Glück: Gerade ist so ziemlich für jeden Geschmack etwas dabei. Ob plakative Prints in knalligen Farben oder zarte geometrische Muster – das Angebot an Tapeten fürs Kinderzimmer ist super vielfältig. Sucht euch ein Motiv aus, von dem ihr glaubt, dass es euch und natürlich dem Kind lange gefällt.

12 schöne Tapeten fürs Kinderzimmer

von oben links:

Papermint, florale Tapete, 1 Rolle ca. 60 Euro; über smallable.de
Eijffinger, Tapete „Palmen“, 1 Rolle ca. 41 Euro; über kinderraeume.com
Rice, Tapete mit Punkten, 1 Rolle ca. 65 Euro; über kinderraeume.com
Marimekko, Tapete „Karkulaiset“, 1 Rolle ca. 116 Euro; über lizzartliving.de
Casadeco, Tapete „Arc en Ciel Federtapete“, 1 Rolle ca. 35 Euro; über kinderzimmer-haus.de
Sissy + Marley, Tapete „Hop Silver“, 1 Rolle ca. 150 Euro; über marleymalekkids.com
Fine Little Day, Tapete „Ohoy“, ca. 40 Euro pro Quadratmeter, über photowall.de
Scion, Tapete „Wolken / Guess Who“, 1 Rolle ca. 50 Euro; über my-fantasyroom.de
Camengo, Tapete „Blumen pink Abracadabra“, 1 Rolle ca. 42 Euro; über my-fantasyroom.de
Lilipinso, Tapete, 1 Rolle ca. 90 Euro; über kinderraeume.com
Inke,  XL-Print Fish“, ca. 130 Euro; über wallprint.shop

Akzente setzen mit abziehbaren Tapeten

Es muss nicht immer das ganze Kinderzimmer tapeziert werden. Manchmal wirkt es besser, wenn ihr nur eine Wand als Highlight betont. Wenn ihr sicher gehen wollt, dass sich die Tapete wieder ganz einfach entfernen lässt, empfehlen wir abziehbare Tapeten.

Foto Teaser: Lilipinso
Foto Slider: Rice

Sicher unterwegs: Autositze für Kinder

Ohne Sitz geht nichts: Bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr müssen Kinder, die kleiner als 1,50 Meter sind, in einem Kindersitz reisen. Sicherheit hat bei Autositzen natürlich immer oberste Priorität. Doch die Produktdesigner denken weiter und entwickeln stets neue Ideen, um die Autofahrt für Kinder sowohl sicherer als auch komfortabler zu machen.

Nach der Geburt reist das Baby zunächst in einer Babyschale, die rückwärts gerichtet installiert wird. Anschließend kommen immer öfter Reboarder zum Einsatz, das sind Autositze, in denen Kinder weiterhin entgegen der Fahrtrichtung reisen können. Spätestens ab dem Alter von drei oder vier Jahren sind die Beine der Kids aber endgültig zu lang für Reboarder und muss dann ein neuer Autositz her. Die Sitze der Gruppe II/III sind so konstruiert, dass sie mitwachsen uns sind so zum 12. Lebensjahr einsetzbar. Wir haben sechs raffinierte Modelle rausgesucht, die lange einsetzbar sind.

Concord Transformer XT frontalConcord: Transformer XT

Bei diesem Sitz lassen sich die Höhe der Kopfstützen sowie Höhe und Breite der Schulterprotektoren gleichzeitig stufenlos verstellen. Dies wird von einer Gasfeder unterstützt und gelingt so ganz leicht. Der Sitz kann über die Isofix-Verankerung im Auto befestigt werden. Geeignet für Kinder von 3 – 12 Jahre, ca. 320 Euro; de.concord.es

 

 

Recaro: Monza Nova ISRecaro Monza Nova IS

Jetzt gibt’s was auf die Ohren: Integrierte Lautsprecher in der Kopfstütze sorgen für musikalische Untermalung, ohne dass direkt das ganze Auto beschallt wird. Der MP3-Player lässt sich bequem in einer der Seitentaschen des Sitzes verstauen. Atmungsaktive Bezugsstoffe und das Air-irculation-System verbessern die Luftzirkulation. Geeignet für Kinder von 9 Monaten – 12 Jahre, mit Seatfix ca. 270 Euro; recaro-cs.com

Takata MaxiTakata: Maxi

Im Februar 2016 wurde der Sitz mit dem German Design Award ausgezeichnet. Neben der primären Schutzfunktion wurden auch die Faktoren Komfort, Bedienbarkeit und Styling in allen Entwicklungsstufen berücksichtigt. Wird der Sitz nicht benötigt, lässt er sich platzsparend zusammenklappen und verstauen. Geeignet für Kinder von 3 – 12 Jahre, ca. 300 Euro; takata-childseats.com

Britax-Römer: KIDFIX II XP SICTBRITAX_KIDFIX_II_XP_SICT_GreenMarble

Die zum Patent angemeldete „Secure-Guard-Technologie“ gewährleistet eine optimale Beckengurtpositionierung, das richtige Anschnallen gelingt intuitiv. Tiefe, weich gepolsterte Seitenwangen verbessern den Seitenaufprallschutz, zusätzlich wird auf der Seite der Autotür die SICT-Technologie aktiviert. Geeignet für Kinder von 4 – 12 Jahre, ca. 235 Euro; britax-roemer.de

Diono_RadianV_DarkPlum_Diono: Radian 5

Dies ist der einzige Sitz, in dem Kinder ab der Geburt bis zum Alter von sieben Jahren reisen können. Mit dem Neugeboreneneinsatz können schon Säuglinge transportiert werden, anschließend wächst er Sitz mit dem Kind mit. Dank gerade geschnittenen Seitenteilen ist der Sitz recht schmal, sodass gleich drei Personen auf der Rückbank bequem Platz haben. Geeignet für Kinder von 0 – 7 Jahre, ca. 395 Euro; de.diono.com

Maxi-Cosi: Rodi XPmaxicosi carseat childcarseat rodixp 2016

Dank seines geringen Gewichts lässt ist ein müheloser Wechsel zwischen mehreren Fahrzeugen möglich ist. Installiert wird der Sitz ganz einfach mit dem Dreipunktgurt des Autos. Für den Sommer ist ein extra Bezug erhältlich, der für ein angenehm trockenes Klima sorgt. Geeignet für Kinder von 3,5 – 12 Jahre, ca. 140 Euro; maxi-cosi.de

 

Fotos Slider und Teaser: Maxi-Cosi

Langes Wochenende? Ab nach Usedom!

Der Mai gilt nicht umsonst als Wonnemonat, schließlich hält er neben schönem Frühlingswetter auch den einen oder anderen Feiertag bereit! Schon diese Woche ist es soweit: am Donnerstag, den 05. Mai ist Christi Himmelfahrt. Wer am Freitag Urlaub hat, kann sich also auf ein langes Wochenende freuen. Auch das Pfingstwochenende (14./15./16.Mai) bietet sich für einen Kurztrip an. Noch keine Idee, wohin? Wie wäre es mit einem Familienausflug nach Usedom! Wir haben da ein paar Tipps für euch.

KurhotelzuHeringsdorf
Das Kurhotel liegt direkt am Strand (Foto: Kurhotel Heringsdorf)

Unterkunft: Usedom gilt als ausgesprochene Sonneninsel. Hier ist das Wetter oft schöner als im Umland, deshalb ist Usedom ganzjährig sehr beliebt. An Pfingsten startet die Sommersaison. Aber selbst Kurzentschlossene finden Unterkünfte, denn auf der Insel gibt es zahlreiche Hotels, Pensionen oder Ferienapartments.

Tipp: Direkt an der Strandpromenade liegt das familienfreundliche Kurhotel zu Heringsdorf. Neben einem tollen Blick auf die bekannte Seebrücke bietet das Hotel neben sehr gut ausgestatteten Zimmern auch eigene Ferienwohnungen an, die für Familien, die sich selbst versorgen wollen, bestens geeignet sind. Im „Happy Family Paket“ sind Baby-Reisebett, Hochstuhl, Wickelauflage und Badewanne enthalten, so dass man auch mit kleinem Kind bequem und ohne viel Gepäck anreisen kann. Das Schwimmbad verfügt über ein eigenes Kinderbecken, es gibt ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm für die Kleinen.

grand-schlemm
Auch Gourmets kommen auf ihre Kosten (Foto: Grand Schlemm)

Essen und Trinken: Für Gourmets haben wir einen aktuellen Tipp: Am 07. Mai findet auf Usedom die kulinarische Strandwanderung „Grand Schlemm“ statt! Zehn Hotels nehmen teil, die Spitzenköche der Häuser verwöhnen die Besucher bei ihrem Spaziergang von Ahlbeck nach Bansin mit ausgesuchten Köstlichkeiten und den dazu passenden Weinen.

Wer es mit Kindern lieber bodenständig mag, kann zum Beispiel „Das kleine Restaurant“ an der Seestraße 10 in Heringsdorf aufsuchen. Hier gibt es Hering, Zander, frischen Spargel oder Backkartoffeln mit Tomaten-Auberginen-Zucchinifüllung und Salat.

Wuestenleben_Afrika_Foto_Sebastian_John
Kamel in der Sandwüste (Foto: Sebastian John)

Unternehmungen: Der lange, weiße Sandstrand mit den Dünen und das offene, weite Meer sind natürlich die Hauptattraktion auf Usedom. Hier lässt es sich wunderbar im Strandkorb mit einem Buch entspannen, während die Kinder im Sand buddeln und toben.

Apropos Sand: Ein besonderes Highlight ist das Sandskulpturen-Festival auf Usedom, das dieses Jahr vom 26. März bis zum 6. November stattfindet. Hier kann man beeindruckende Figuren bestaunen und in das faszinierende Reich der Pharaonen, Inkas, Mayas und Atzteken eintauchen – selbstverständlich alles aus Sand gebaut!

reiterhof_02
Idyllisch: Pferdehof auf Usedom (Foto: www.usedom.de)

Eure Kinder stehen auf Pferde und wollen Reiten? Kein Problem. Reiterhöfe findet man auf Usedom gleich mehrere. Hier können die Kleinen Ponyreiten und Stallluft schnuppern. Aber auch Erwachsene können einen Reitkurs belegen oder in der Gruppe einen Ausritt am langen Strand wagen. Hier gibt es Angebote zum Reiten auf Usedom.

Weitere Infos rund um den Urlaub auf Usedom sowie Tipps für Unterkünfte und Unternehmungen findet ihr hier!