„Was ist denn das Grüne da?“, „Ich mag das nicht!“, „Da ist was komisches auf meinem Teller…“ oder auch einfach nur mal ein sehr einfaches „Bääääh.“ Wer einen mäkeligen Esser zu Hause hat, der weiß wie undankbar es sein kann, für Kinder zu kochen.

Meistens sind einfache Gerichte mit wenigen Zutaten die Lösung. Und wenn sie eine Sache besonders gerne mögen, sind sie vielleicht auch bereit, Kompromisse einzugehen. Diese Pfannkuchen lassen sich endlos variieren, je nach den kulinarischen Vorlieben eurer Kinder.

Herzhafte Pfannkuchen mit Schinken und Kräuterquark

Wir brauchen:
250 gr Vollkornmehl
2 Eier
400 ml Milch
etwas Öl zum Ausbacken

250 gr Quark (20 %)
Schnittlauch
einige Scheiben Kochschinken
einige Kirschtomaten (optional)
Salz, Pfeffer

So wird’s gemacht:
Aus dem Mehl, den Eiern und der Milch einen Teig anrühren, 10 Minuten ruhen lassen. Die Pfannkuchen in etwas Öl ausbacken, dafür pro Pfannkuchen etwa eine Kelle Teig benutzen.
Den Schnittlauch hacken und zu dem Quark geben, umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je einen guten Esslöffel Kräuterquark auf einen Pfannkuchen verteilen, mit zwei Scheiben Schinken belegen. Pfannkuchen zusammenrollen und in Scheiben schneiden. Kirschtomaten halbieren und zu den Pfannkuchenröllchen servieren.

Tipp: Es bietet sich auch an, die fertigen Pfannkuchen und verschiedene Füllungen auf den Tisch zu stellen. Jeder stellt sich dann seine Zutaten selber zusammen.

Probiert es zur Abwechslung doch mal mit diesen Kombinationen:
… Frischkäse & Schinken
… Käse & dünne Apfelschnitze
… Hüttenkäse & geraspelte Birne
… Hummus & geriebene Möhren

Noch mehr Tipps für mäkelige Esser gibt es übrigens hier.