Der erste Schultag steht bald schon vor der Tür und die Aufregung ist groß. Egal ob Erstklässler oder schon geübtes Schulkind, eine wichtige Sache gibt es noch zu klären: Was kommt dieses Mal alles in den Schulranzen? Neben den oft vorgegeben Klassikern wie Farbkasten und Wachsmalstiften, könnt ihr euch bei anderen Inhalten des Schulranzens frei entscheiden.

Als Eltern sollte man regelmäßig überprüfen, ob wirklich nur Dinge mitgenommen werden, die auch gebraucht werden. Überflüssiges kann und muss raus, sonst wird der Schulranzen viel zu schwer. Insbesondere am ersten Schultag wird das Schulkind noch nicht so viel brauchen. Wichtig sind neben Brotdose und Schulbüchern vor allem schöne Federmäppchen, Stifte aber auch Hausaufgabenhefte.

Hübsche Ausstattung für Schulkinder

Die Materialliste gibt vor dem Schulstart viele Sachen vor, die eure Kinder im neuen Schuljahr brauchen. Während einige Dinge  ganz genau vorgegeben sind, könnt ihr bei anderen Produkten selber etwas auswählen, das euch und euren Kindern gefällt. Deshalb haben wir ein paar hübsche Accessoires rausgesucht, die ihr in den Schulranzen packen könnt, um den Kids die Schulzeit schöner zu machen.

 Schöne Federmäppchen für Kinder

 

Wie wäre es zum Beispiel mit einem niedlichen Mäppchen mit einem Tiermotiv? Die französischen Labels Meri Meri und auch Emil et Ida bieten da eine große Auswahl. Wer es schlicht und stylish mag, wird bei den Marken Blafre, Superdry oder Liewood fündig. Auch die tierischen Federtaschen von Trixie bieten viel Platz für alle möglichen Stifte und Lineale.

Füller, Bleistfifte & Radiergummis

Natürlich ist der Inhalt der Federtasche wichtig. Insbesondere für Schreibanfänger ist der richtige Füllfederhalter das A und O.  In der Regel fangen die Kinder heutzutage in der zweiten Klasse an mit Tinte zu schreiben. Lamy aber auch Kaweco bieten schöne und ebenso praktische Füller an, die für kleine Kinderhände konzipiert sind.

Damit Schule noch mehr Spaß macht, helfen die richtigen Bunt- und Filzstifte, wie die Klassiker von Stabilo und Staedtler sowie natürlich ausgefallene Radiergummis und Anspitzer, wie vom Moses Verlag oder Jungle Pals.

Übrigens: Warum es für Kinder so wichtig ist, die Schreibschrift zu lernen, könnt ihr hier nachlesen.

Mappen, Hefte und Schülerkalender für ABC-Schützen

Ihr braucht nicht nur schöne Federmäppchen und den passenden Inhalt,  auch Übungshefte gehören in die Schultasche. Hier ist die Auswahl geradezu unendlich. Und ob man es nun ganz klassisch schlicht oder eher verspielt mag, bleibt jedem Kind selbst überlassen. Auch Sammelmappen, wie die von Krima&Isa, können den langweiligen Schulunterricht gezielt aufpeppen.

Eines der wichtigsten Dinge ist und bleibt aber wohl das Hausaufgabenheft. Das wissen wir noch auch unserer eigenen Schulzeit. Darin können Schüler alles festhalten, was noch zu tun ist. Daneben ist noch Platz für die eine oder andere persönliche Notiz.

Freundschaftsbücher für Schulkinder

In Freundschafftsbüchern können sich die liebsten Schulkameraden eintragen. So bleiben Erinnerungen an alte Schultage auch noch Jahrzehnte später erhalten. Sie bieten auch eine gute Möglichkeit, die Mitschüler noch besser oder einmal von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen. Denn je nachdem, was im Freundebuch alles ausgefüllt werden soll, erfahren Kinder spannende Infos und Interessen von ihren Mitschülern.

Euer Kind kommt in die erste Klasse? Eine Grundschullehrerin erklärt, was Kinder zum Schulanfang können sollten.

Slider/-Teaserimage: Jeune Premier