Lust auf einen Kinobesuch mit den Kindern? Hier sind unsere Empfehlungen für den Sommer. Familienfilme, die gute Laune machen…

Lightyear

Kino Kinderfilm
Buzz Lightyear muss eine spannende Weltraummission bestehen (©Disney)

Die Toy Story ist auserzählt. Aber es gibt trotzdem Nachschub vom Studio Pixar. Wir erfahren endlich, warum es Buzz Lightyear geschafft hat zum Lieblingsspielzeug zu werden.

Darum geht es:

Space Ranger Buzz Lightyear will Abenteuer erleben, natürlich im Weltall! Mit seinem Spaceshuttle startet er um das Universum zu erkunden. Leider klappt das nicht nach Plan und er strandet mit seiner Crew auf einem fremden Planeten. Damit er die Mission doch noch retten kann, müssen die Raumfahrer erst einmal wieder von dort wegkommen. Doch das ist nicht so einfach und die Crew muss einige Hürden nehmen…

Darum freuen wir uns auf den Film:

Selbst eingefleischte Toy Story-Fans wurden bei den Fortsetzungen und der ähnlich gestrickten Geschichten mürbe. „Lightyear“ ist jedoch weit weg vom Original und weil wir es hier mit einem Sci-Fi-Abenteuer zu tun haben, ist auch die Anmutung eine völlig andere. Technisch liegen natürlich zwischen der ersten „Toy Story“ von 1995 und der „Lightyear“-Produktion Universen, was den Sehgewohnheiten der nachwachsenden Generation zugute kommt. Kurz: Groß und klein kann sich auf ein unterhaltsames, spannendes und temporeiches Kinoerlebnis mit sympathischen Helden freuen.

Kinostart: 16. Juni, USA 2022, Pixar/Disney, Regie: Agnus McLane

Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft: (© 2021 Universal Pictures and Illumination Entertainment. All Rights Reserved)

Endlich gibt es ein neues Abenteuer der lustigen gelben Gute-Laune-Dinger. Wir freuen uns auf Kevin, Stuart und Bob!

Darum geht es:

Diesmal tauchen wir ein in die Kindheit von Gru, der schon als Zwölfjähriger fest entschlossen ist ein Superschurke zu werden. Dafür will er bei den berüchtigten „Fiesen 6“ anheuern. Doch mit der Karriere als Bösewicht läuft es erst einmal nicht so gut – bis Gru den Minions begegnet. Die gewitzten Kleinen werden zu seiner neuen, etwas ungewöhnlichen Familie. Zusammen bauen sie ihren ersten Unterschlupf und gehen auf gemeinsame Mission. Als Gru entführt wird, liegt sein Schicksal ganz in den Händen seiner kleinen, gelben Freunde. Diese machen sich sofort auf die Suche nach ihrem Boss und setzen alles daran, ihren „Meister“ zu retten.

Darum freuen wir uns auf den Film:

Wenn der vierte Teil der Minions-Reihe auch nur annähernd so gut ist wie seine Vorgänger, dann erwartet uns ein ungetrübter Sommer-Kinospaß (das erste Minions-Solo-Abenteuer hat übrigens weltweit 1,16 Milliarden Dollar eingespielt) Action, Humor und eine flott erzählte Story werden aufgepeppt durch Popkultur-Zitate, einen schmissigen Siebzigerjahre-Soundtrack von Grammy-Gewinner Jack Antonoff, viel Gefühl und gute Gags. Hier haben nicht nur die Kids Spaß, sondern auch die begleitenden Erwachsenen. Die Minions bekommen von uns die volle Punktzahl – in gelb!

Filmstart: 30. Juni, USA 2021, Regie: Kyle Balda, mit Stimmen u. a. von Oliver Rohrbeck und Thomas Gottschalk

Alfons Zitterbacke – Endlich Klassenfahrt

Kino Kinderfilm
Auch auf Klassenfahrt läuft für Alfons nicht alles glatt (© X-Film)

In der ehemaligen DDR gehörten die Bücher über Alfons Zitterbacke zum kleinen Kanon der Kinderliteratur. Jeder kannte und mochte den sympathischen Pechvogel, der ungewollt in die chaotischsten Situationen schlitterte. Auch im Kino legt Alfons jetzt nach…

Darum geht es:

Gleich zu Anfang läuft alles gewohnt schief. Oder wie sonst sollte man es erklären, dass Alfons (Luis Vorbach) ausgerechnet an dem Tag verschläft, an dem es auf Klassenreise gehen soll. In letzter Minute erreicht er den Bus – und das bleibt nicht der einzige Vorfall, denn das Chaos begleitet ihn. Dabei wollte Alfons unbedingt Eindruck auf den Klassenneuling Emilia (Lisa Moell) machen. Dafür stellt er sich sogar zur Wahl des Klassensprechers zur Verfügung, nur um das Mädchen zu beeindrucken. Doch einer riecht den Braten: Alfons Erzfeind Nico (Ron Antony Renzenbrink). Er provoziert ihn so lange, bis Alfons sich zu einer wirklich dummen Wette hinreißen lässt.

Darum freuen wir uns auf den Film:

Gedreht wurde – trotz einiger coronabedingter Produktionseinschränkungen – mit den gleichen Hauptdarstellern wie schon im ersten Teil. Man kann sich also auch auf ein Wiedersehen mit Alexandra Maria Lara freuen, die die Mutter von Alfons spielt und mit Thorsten Merten in der Rolle des genervten Lehrers Flickendorf. Es gibt jede Menge Slapstickeinlagen und Schenkelklopfer –  wie sich das für eine Schulkomödie so gehört. Auch Fans der Alfons-Bücher werden sich nicht langweilen, denn bis auf das bekannte Makkaroni-Essen ist die Geschichte, laut Produzentin Nicole Kellerhals, komplett neu.

Filmstart: 7. Juli, BRD 2022, X-Filme, Regie: Mark Schlichter, mit Luis Vorbach, Lisa Moell, Leni Deschner

Die Schule der magischen Tiere 2

Ida holt sich Tipps bei ihrem Vertrauten (©Leonine, 2022)

Die Erfolgsbuchreihe von Margit Auer wird auch filmisch fortgesetzt, schließlich gibt es mit inzwischen insgesamt 11 Bänden auch noch eine Menge zu erzählen…

Darum geht es:

Diesmal sollen die Schüler der Wintersteinschule ein Musical aufführen, denn das 250jährige Schuljubiläum steht an. Ida (Emilia Maier) soll das Projekt als Regisseurin betreuen, doch ob sie sich damit einen Gefallen getan hat… Schließlich wird schon die Besetzung der Rollen schwierig, denn Helene (Emilia Pieske) beansprucht die Hauptrolle für sich – dabei kann sie gar nicht gut singen. Anna-Lena (Lilith Johna) hat wiederum eine super Stimme, will es sich aber nicht mit Helene verscherzen. Zudem buhlen Ida und Helene auch noch um die Aufmerksamkeit von Jo… Als schließlich das gesamte Schuljubiläum ins Wasser fallen soll, weil auch noch seltsame Löcher auf dem Schulhof auftauchen, müssen die Kinder und ihre Tiere zeigen, was wirklich zählt…

Kino Sommer
Leonine, 2022

Darum freuen wir uns auf den Film:

Der erste Teil der Reihe zählt mit 1,7 Millionen Besuchern zu den erfolgreichsten deutschen Kinofilmen des Jahres 2021/22, auch wenn Kritiker die etwas holzschnittartigen und vorhersehbaren Charaktere, einfach gestrickten Humor und die wenig ausgefeilte CGI-Technik bemängelten. Trotzdem hat „Die Schule der magischen Tiere“ viele – vor allem kleine – Fans, die mit Spannung auf das Kinoabenteuer warten. Sie können wieder voll eintauchen in die bunte Welt ihrer Heldin Ida und mit ihr mitfiebern.

Filmstart: 29. September, BRD 2022, Leonine, Regie: Sven Unterwaldt, mit Nadja Uhl, Loris Sichrowsky

Sliderbild: (c) 2021 Universal Pictures and Illumination Entertainment. All Rights Reserved