Schöne Spielhäuser für drinnen und draußen

Wenn man den ganzen Tag herumtobt, braucht man auch einen Rückzugsort. Ob das im eigenen Kinderzimmer oder draußen im Garten ist. Spielhäuser bieten Platz für kreative Spiele, in denen sich die Kids vor der Welt verstecken können.

Was finden Kinder an Spielhäusern so faszinierend?

Fantasie und Kreativität: Spielhäuser ermöglichen es Kindern ihre Fantasie und Kreativität völlig frei auszuleben. Das Haus können sie dabei als Kaufladen, Schloss, Burg, Piratenschiff, Schule oder alles darüber hinaus nutzen.

Unabhängigkeit und Autonomie: Ein Spielhaus gibt Kindern das Gefühl, einen Raum ganz fürs sich zu haben, den sie selbst gestalten und über den sie selbst bestimmen können. Dies fördert ihr Gefühl von Unabhängigkeit und Autonomie.

Rollenspiele und soziale Interaktion: In Spielhäusern können Kinder alleine oder mit Freunden in verschiedene Rollenspiele schlüpfen und dabei ihre sozialen Fähigkeiten stärken. Darüber hinaus bieten die Häuser ihnen die Freiheit verschiedene Szenarien durchzuspielen, die sie im Alltag beobachten – egal ob Kochen, Einkaufen oder Arztbesuche.

Foto: Kid’s Concept

Sicherheit und Geborgenheit: Ein Spielhaus bietet den Kids einen sicheren Rückzugsort, in dem sie sich geschützt und geborgen fühlen können. Vor allem Kinder mit vielen Geschwistern oder die, die sich einfach mal zurückziehen möchten, können davon profitieren.

Nachahmen der Erwachsenen: Kinder lieben es, das Verhalten von ihren Eltern oder Erwachsenen im Allgemeinen nachzuahmen. Ein Spielhaus ermöglicht es ihnen, eine Miniaturversion der Erwachsenenwelt zu erleben und zu gestalten.

Ein Spielhaus unterstützt wie viel anderes, pädagogisch wertvolles Spielzeug auch, sowohl die physische als auch die emotionale und kognitive Entwicklung von Kindern – ganz egal ob es im Kinderzimmer oder im Garten steht.

Spielhäuser für das Kinderzimmer

Fast jedes Kind liebt es Kaufladen zu spielen und bei Fantasiespielen in andere Rollen zu schlüpfen. Dabei lernen sie ganz spielerisch den Umgang miteinander, trainieren ihre sprachlichen Fähigkeiten und üben das Zählen und Rechnen. Ob sie dabei Süßigkeiten oder Gemüse verkaufen bleibt natürlich ihnen überlassen. Wer sich lieber wie ein Prinz oder eine Prinzessin fühlen möchte, kann sich sein eigenes kleinen Schloss einrichten und beim Spielen das große Tor hinter sich zuschließen. Ob Kaufmannsladen oder private Höhle, bleibt den Kids mit den eher neutralen Häusern von Kid’s Concept oder Pixiform selber überlassen.

Fotocredit: Vertbaudet

Spielhäuser wie dieses mit einer Basis aus Kunsstoffrohren können auch mal für eine kurze Zeit in den Garten wandern, über Nacht aber unbedingt reinholen. Sie halten einen kleinen Schauer aus, aber dann müssen sie gut trocknen. Dauerhaft im Garten stehen lassen sollte man nur Modelle die auch wirklich dafür gedacht sind.

Spielhäuser für den Garten

Wenn draußen die Sonne scheint, gibt es doch nichts besseres als draußen im eigenen Garten zu spielen oder? Auch dort können die Kids in wetterbeständigen Holzhäusern wie dem von Exit Toys fantasievolle Abenteuer erleben. Sie können das kleine Häuschen zum Beispiel in eine Eisdiele, in eine Polizeiwache oder in eine Tierarztpraxis verwandeln. So richtig herumtoben können die Kleinen auf der Burg von Axi, von der die kleinen Ritter von ganz oben herunterrutschen können. Unser persönlicher Favorit ist das urige Spielhaus von Fatmoose, das mit seinem Schornstein an eine Märchenwelt erinnert.

Fotocredit: Exit Toys

Teaser & Slider: Pixiform